Montag, 25.06.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteVerbrauchertippVersicherungsrabatt für jedes Tor05.06.2018

Police für FußballfansVersicherungsrabatt für jedes Tor

Ein Unternehmen hat für Fans von Borussia Dortmund eine kombinierte Hausrat- und Haftpflichtversicherung entwickelt. Versichert sind dabei zum Beispiel auch Fanartikel gegen Beschädigung und Diebstahl. Der Clou: Bei jedem erzielten BVB-Tor gibt es Rabatt. Dennoch lohnt sich der Vergleich zu anderen Policen.

Von Klaus Deuse

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Flaggen von Borussia Dortmund (dpa / Lukas Schulze)
Die Versicherungsbranche hat den Fußball entdeckt (dpa / Lukas Schulze)

Michael Wagner ist bekennender Fan des BVB 09. Schon deshalb hat die "Versicherung09" des Anbieters "Element" sein Interesse geweckt.

"Und wenn meine Borussia so was anbietet und mir dann auch noch entgegenkommt, was Geld für jedes Tor zum Beispiel anbelangt, dann bin ich aber sofort dabei."

Versicherungen entdecken Fußballbegeisterung

Für jedes erzielte Bundesligator bekommt ein Versicherungsnehmer neun Cent am Ende der Saison von seiner Prämie zurückerstattet. Landet der BVB auf einem der ersten vier Plätze der Bundesliga und qualifiziert sich damit für die Champions League, kommen noch einmal 9,09 Euro hinzu. Über ein Drittel der Deutschen besitzt noch keine private Haftpflicht- und auch keine Hausratversicherung. Zwei elementare Versicherungen, die man eigentlich haben sollte. Unter diesem Aspekt entdecken offenbar Versicherungen die Fußballbegeisterung, um neue Kunden zu gewinnen, sagt Philipp Opfermann von der Verbraucherzentrale NRW.

"Die Haftpflichtversicherung oder auch die Hausratversicherung sind ja eher unverdächtig, besonders sexy zu sein. Da ist das mit dem Fußball anders. Der ist dynamisch, der ist lebendig, der ist voller Emotionen."

Der Versicherungsumfang ist bei der Fan-Police etwas erweitert: Mit versichert sind zum Beispiel neben dem üblichen Hausrat auch Fanartikel wie Trikots gegen Beschädigung oder Diebstahl. Und wer ein Spiel etwa wegen einer Autopanne verpasst, der bekommt die Ticketkosten erstattet und dazu noch eine Art "Schmerzensgeld" in Höhe von 50 Euro. Für Fans womöglich ein Anreiz, doch für den Versicherungsexperten Philipp Opfermann handelt es sich dabei um ein allgemeines Lebensrisiko.

"Es ist hier wohl eher ein Gag. Das ist nix, was man unbedingt braucht. Kein existenzielles Risiko."

"Emotionen stehen wahrscheinlich im Vordergrund"

Einen Heimsieg zu verpassen, das lässt sich sowieso nicht in Geld aufwiegen. Und zum Rabatt von neun Cent pro Bundesligator stellt der Experte der Verbraucherzentrale NRW fest: "Hier werden die Emotionen wahrscheinlich im Vordergrund stehen. Ob es sich dann tatsächlich unter dem Strich rechnet, das weiß man dann als Fan eben erst am Ende der Saison."

Haftpflichtversicherungen, die die wichtigsten Risiken ausreichend abdecken, kosten für einen Single im Jahr zwischen 50 und 70 Euro. Bei einer Hausratversicherung sollte man mindestens einen Euro pro Quadratmeter veranschlagen. Macht bei einer 100 Quadratmeter großen Wohnung zusammen etwa 170 Euro. Einschließlich der speziellen Fan-Produkte kämen bei der Versicherung speziell für Fußballfans rund 240 Euro heraus. Philipp Opfermann von der Verbraucherzentrale NRW rät darum, sich auch über Angebote anderer Anbieter zu informieren.

"Hier nicht von den Vereinsfarben oder vom Logo blenden lassen. Ein Versicherungsprodukt muss man vergleichen, so dass man auch genau weiß, was bekomme ich eigentlich für den Preis, den ich dann auch zahle."

"Besser eine BVB 09 Haftpflichtversicherung als gar keine"

Bei aller Liebe zum Verein kann es nicht schaden, Vergleichsangebote einzuholen. Doch wenn der Weg zu einem unverzichtbaren Versicherungsschutz für einen Fan nur über den Verein führt, hätte auch Verbraucherberater Opfermann nichts einzuwenden.

"Wer das möchte und bisher keine Haftpflicht hatte, der soll es machen. Besser eine BVB 09 Haftpflichtversicherung als gar keine."

Abschließen kann man diese Versicherung nur im Internet, also per PC oder Smartphone. Und auch jede Schadensmeldung wird auf digitalem Weg bearbeitet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk