Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Porträts enthülltDie Obamas hängen jetzt im Museum

Ex-Präsident Barack Obama und die frühere First Lady Michelle Obama bei der Enthüllung ihrer Porträts in der "Smithsonian's National Portrait Gallery. (dpa-Bildfunk / AP / Andrew Harnik)
"Ich habe versucht, kleinere Ohren herauszuhandeln", scherzte Barack Obama bei der Enthüllung seines Porträts. (dpa-Bildfunk / AP / Andrew Harnik)

In der Smithsonian National Portrait Gallery in Washington sind die Porträts des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle enthüllt worden.

Das Porträt von Barack Obama malte der Künstler Kehinde Wiley. Es zeigt den Ex-Präsidenten auf einem Stuhl sitzend vor einer Hecke mit farbigen Blüten. Seine Frau Michelle wurde von der Künstlerin Amy Sherald porträtiert. Sie trägt auf dem Bild ein langes Kleid mit geometrischen Figuren - eine Hand unter dem Kinn, die andere auf dem Knie.

Beide Künstler sind Afro-Amerikaner und wurden von den Obamas persönlich aus einer Vorschlagsliste bestimmt, die die National Portrait Gallery dem Weißen Haus vorgelegt hatte.

Laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur wurde erst in den 1990er-Jahren unter George Bush damit begonnen, am Ende der Amtszeit jedes Präsidenten ein Porträt anfertigen zu lassen. Die First Ladys sind demnach erst seit 2006 Bestandteil der Galerie.

Diese Nachricht wurde am 13.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.