Seit 00:05 Uhr Fazit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteCorsoDer etwas andere Rapper20.01.2016

Prinz PiDer etwas andere Rapper

Fast 20 Jahre ist Prinz Pi, ehemals Prinz Porno, bereits im Hip-Hop-Geschäft. In dieser Zeit sind sehr viele Studioalben erschienen, es kann nur ein ziemlich umtriebiger, vielleicht sogar streberhafter Typ dahinterstecken. Im Corsogespräch erzählt Prinz Pi von dem Streber-Image, der Mainstream-Schublade und der Kriegsstimmung.

Friedrich Kautz alias Prinz Pi im Gespräch mit Marietta Schwarz

Friedrich Kautz alias Rapper Prinz Pi, ehemals Prinz Porno, steht am 12.07.2015 auf dem Festivalgelände beim Splash-Festival in Ferropolis (Sachsen-Anhalt) auf der Bühne. (picture alliance / dpa / Ole Spata)
Rapper Prinz Pi (ehemals Prinz Porno) beim Splash-Festival in Ferropolis (picture alliance / dpa / Ole Spata)

Das Geschäft mit dem Hip-Hop lief bei dem Rapper jedoch nicht von Anfang an richtig gut. Vom ersten Album gab es 1998 angeblich nur zwölf Kopien, richtig groß raus kam 2003 dann erst der Titel "Keine Liebe". 2006 folgte die erstmalige Chartplatzierung, 2013 dann Platz 1. Am 5. Februar erscheint sein neues Album "Im Westen nix Neues".

Hinweis:Das Gespräch können Sie nach der Sendung mindestens fünf Monate lang als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk