• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:50 Uhr Sport aktuell
StartseiteProgrammtipps
Hautärztin untersucht mit dem Dermatoskop die Haut eines Patienten. (imago stock & people)

HautkrebsMöglichkeiten von Diagnostik und Therapie

Sonnenlicht tut gut – aber die UV-Strahlen der Sonne lassen die Haut schneller altern, und sie erhöhen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Veränderte Freizeitgewohnheiten, Reisen in sonnige Regionen der Erde und die zunehmende Nutzung von Solarien haben mit dazu beigetragen, dass die Zahl der Hautkrebserkrankungen in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen ist.

Sprechstunde | 30.05.2017 | 10:10 Uhr
Blick über einen Teil der Stadt Srebrenica mit mehrstöckigen Wohnblocks, aufgenommen am 15.11.2006. Srebrenica liegt in Bosnien-Herzegowina, nordöstlich von Sarajewo nahe der Grenze zu Serbien und gehört heute zur Republika Srpska. (picture alliance / dpa / Matthias Schrader)

Sichere HerkunftsländerVerschlusssache: Bosnien-Herzegowina

Seit 2014 gilt Bosnien-Herzegowina für die Bundesrepublik Deutschland als sicheres Herkunftsland. Ein interner Lagebericht des Auswärtigen Amtes über die politische Situation des Balkanstaates zeichnet ein anderes Bild. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist lediglich eine Fassung mit vielen geschwärzten Stellen.

Das Feature | 30.05.2017 | 19:15 Uhr
Die Schauspielerin Inga Busch im Hörspielstudio (MDR)

Vom Suchen und Finden der LiebeDer Richtige

Fiona, Ende 30, ansonsten alles prima, will einen Partner. Ihre Freundin Meret hat auch einen, beide sind ganz zufrieden. Was kann es da Einfacheres für Fiona geben, als die potenziellen Kandidaten direkt zu fragen, um den Richtigen zu finden?

Hörspiel | 30.05.2017 | 20:10 Uhr
Das Bild zeigt vorne links K. Gundermann mit einem Notenblatt, im Hintergrund den Chor des evangelischen Seminars in der Klosterkirche Maulbronn. (Conrad Jakob)

Glaubensdisput als OratoriumIst des Menschen Wille frei?

Erasmus von Rotterdam verfasste 1524 seine Streitschrift "Vom freien Willen". Der große Humanist hielt selbigen für gegeben. Martin Luther antwortete ihm ein Jahr darauf in einem Brief, "der freie Wille sei nichts". Daraus entstand ein Disput, der bis heute ungemindert von Bedeutung ist.

Musikszene | 30.05.2017 | 22:05 Uhr
(Sebastian Kahnert/dpa)

Suche nach einem atomaren EndlagerEine "Epochale Aufgabe"

Die Bilder von Gorleben sind noch heute allgegenwärtig: Wasserwerfer, Prügel Gewalt, hilflose Demonstranten stehen zum Teil hilflosen Polizisten gegenüber, die durchsetzen sollen, was Politiker beschlossen haben: ein Atommülllager zu errichten gegen den Willen der Bevölkerung. Wie reagieren Bürger, wenn sie erfahren, dass in ihrem Umfeld ein Endlager geplant ist?

Länderzeit | 31.05.2017 | 10:10 Uhr
Musikkabarettist Martin Zingsheim sitzend vor einem Mikrofon (Deutschlandfunk / ton & bilk)

Politische Radioshow - Teil 2Zingsheim braucht Gesellschaft

Martin Zingsheim braucht Gesellschaft – und die bekam er: Timo Wopp, Till Reiners, Hazel Brugger, Sidekick Friedemann Weise, Omid Nouripour und Cesy Leonard vom Zentrum für politische Schönheit. Sie alle feierten am 23. Mai im Kölner Comedia Theater die fulminante Premiere der ersten politischen Radioshow der Querköpfe "Zingsheim braucht Gesellschaft".

Querköpfe | 31.05.2017 | 21:05 Uhr
Eine Frau liegt unter einem bunten Sonnenschirm an einem Sandstrand und arbeitet an ihrem Laptop. (picture-alliance / dpa)

Arbeitsrecht und UrlaubErholt und mobil?

Jeder Arbeitnehmer muss sich vom Stress und den Mühen des Alltags auch mal erholen können. Darauf hat er einen Rechtsanspruch – im Bundesurlaubsgesetz ist ein Mindesturlaub von 24 Werktagen pro Jahr festgeschrieben. Trotzdem drehen sich immer wieder viele Streitfragen rund um das Thema Urlaub.

Marktplatz | 01.06.2017 | 10:10 Uhr
Susanne Neumann, Putzfrau und SPD-Mitglied zu Gast in der ARD Talkshow Maischberger am 25.01.2017 in Köln. (imago/Horst Galuschka)

Die Agenda-VerliererWie Billigjobs die Gesellschaft spalten

"Vor zehn Jahren hab' ich gedacht, schlimmer kann es nicht kommen, aber heute muss ich sagen: Es wird immer noch 'ne Schippe draufgelegt. Mit jeder Ausschreibung - der Billigste wird genommen - steigt die Arbeitsbelastung, und viele Frauen zerbrechen daran", sagt die Putzfrau Susanne Neumann aus Gelsenkirchen.

Dossier | 02.06.2017 | 19:15 Uhr
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk