Sonntag, 18.02.2018
 
Seit 04:05 Uhr Die neue Platte XL
StartseiteProgrammtipps
Anmerkungen und Fußnoten in einem aufgeschlagenen Fachbuch, auf dem ein Textmarker liegt (Deutschlandradio / Jan-Martin Altgeld)

Quellengewissheit Wahrheit ist Belegbarkeit

Seit Erfindung des Buchdrucks war der Quellenverweis eine der wichtigsten intellektuellen Errungenschaften. Er sicherte den kollektiven Wissenserwerb und die darauf basierenden Denkprozesse gegen Manipulationen ab.

Essay und Diskurs | 18.02.2018 | 09:30 Uhr
Konzertbesucher filmen die Band mit dem Handy. (Noiseporn / Unsplash)

Konzertveranstalter Ernst-Ludwig Hartz40 Jahre hinter der Bühne

Im Oktober 1977 veranstaltete Ernst-Ludwig "Ernest" Hartz in Bonn sein erstes Konzert. Seitdem sind einige Tausend Veranstaltungen dazu gekommen: Michael Jackson, Pink Floyd, David Bowie. Ob im Klub, dem Stadion oder ganze Festivals, z.B. auf der Loreley: Ohne Ernest Hartz wäre die westdeutsche Konzertlandschaft ein andere.

Rock et cetera | 18.02.2018 | 15:05 Uhr
Verschiedene Bassgitarren stehen nebeneinander. (picture alliance / dpa / Swen Pförtner)

Die Kultur der tiefen TöneBass ist Boss

Booom! Basstöne sind wie Detonationen. Sie fahren in die Magengrube und lassen Kirchen, Kinos und Clubs erzittern. Als ästhetisches Ausdrucksmittel haben die tiefen Frequenzen ihre Spuren am deutlichsten in der Musik hinterlassen.

Freistil | 18.02.2018 | 20:05 Uhr
(Jochen Hubmacher, Deutschlandradio)

Valer Sabadus singt Arien von Antonio Caldara Stars unter sich

Fast jeder kennt Johann Sebastian Bach. Kaum jemand kennt seinen Zeitgenossen Antonio Caldara. Dabei war Caldara zu Lebzeiten ein europäischer Komponistenstar. Warum, das demonstrierte Countertenor Valer Sabadus eindrucksvoll im Rahmen der DLF-Benefizkonzertreihe „Grundton D“.

Musik-Panorama | 19.02.2018 | 21:05 Uhr
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk