Montag, 18.12.2017
StartseiteProgrammtipps
Zu sehen ist eine Fußprothese mit einer Kolbenkonstruktion. Unter Ferse und Ballen sind kleine mit Flüssigkeit gefüllte Kissen angebracht. Beim Auftreten und Abrollen wird Öl durch eine Schlauchverbindung hin und her gepumpt, der Kolben bewegt sich und treibt einen Generator an. (KIT/ Andreas Kell)

Prothesen und Orthesen Technische Hilfen für Versehrte und Verletzte

Noch vor wenigen Jahrzehnten schnallten sich Arm- und Beinamputierte Holzstöcke mit einfachen Hand- und Fußnachbildungen an die Stümpfe, um zumindest ein wenig Mobilität zurückzugewinnen. Heute sind Orthesen und Prothesen technisch so ausgereift, dass sie fehlende Körperteile fast perfekt ersetzen.

Sprechstunde | 19.12.2017 | 10:10 Uhr
Der Schriftsteller Heinrich Böll in seiner Bibliothek, aufgenommen am 07.12.1970. (dpa)

HörspielEine von Einhundertzwanzig

Für den SDR schrieb Heinrich Böll 1952 sein erstes Originalhörspiel, dessen Erstproduktion verschollen ist. Eine von 120 täglichen Nachrichtenminuten (24x5 Minuten im damaligen Einheitsprogramm) reicht ihm aus, um ein Bild der BRD-Gründerjahre zu entwerfen.

Hörspiel | 19.12.2017 | 20:10 Uhr
Tigran Hamasyan am Flügel im Beethovenhaus Bonn (Harald Rehmann)

Tigran HamasyanAncient Observer für Piano Solo (1)

Er ist mittlerweile schon ein Star unter den Jazzpianisten der jüngeren Generation: Tigran Hamasyan bringt die traditionelle Musik seiner armenischen Heimat mit klassischer Kammermusik und Jazzimprovisation auf einen faszinierenden gemeinsamen Nenner.

Jazz Live | 19.12.2017 | 21:05 Uhr
Der elektronische Spieltisch vom größten Glockenspiel (Carillon) Europas in Halle/Saale (picture alliance / dpa / Foto: Waltraud Grubitzsch)

CarillonsHandwerk mit Zukunft

Ihr Weg zur Musik führt über hunderte von Stufen, sie trotzen dem Wind und der Kälte, und geben Konzerte für ein Publikum, das sie nie zu Gesicht bekommen: Glockenspieler, oder besser: Carillonneure. So werden sie dort genannt, wo ihre Kunst noch lebendig ist.

Musikszene | 19.12.2017 | 22:05 Uhr
Schwarz-Weiß-Aufnahme: Musikkabarettist Martin Zingsheim steht vor einem DLF-Banner und spielt scheinbar auf eine E-Gitarre. (Deutschlandfunk / Kerstin Janse)

Adventsbesuch (3/3)Der Kölner Musikkabarettist Martin Zingsheim

Ein Gespräch mit Daniela Mayer

Adventsbesuch im "Querköpfe"-Studio: In den Wochen vor Weihnachten lassen Gäste aus der Kabarett- und Kleinkunstszene das Jahr Revue passieren und erzählen von ihren neuen und anstehenden Projekten. Der letzte Adventsbesucher des Jahres: der Musikkabarettist Martin Zingsheim.

Querköpfe | 20.12.2017 | 21:05 Uhr
Ein kleines Mädchen spielt ein Game auf einem Smartphone, aufgenommen am 08.02.2017 in Berlin. (dpa /picture alliance /Hans-Jürgen Wiedl)

Medienkonsum von KleinkindernKomm, lass uns wischen

Es wird gewischt, was das Zeug hält. Laut einer Studie der Bundesregierung nutzen 70 Prozent der Kinder im Kita-Alter das Smartphone ihrer Eltern mehr als eine halbe Stunde täglich. Was von dem vielfältigen Angebot ist schädlich? Was fördert Kreativität und Lernfreude?

Marktplatz | 21.12.2017 | 10:10 Uhr
Man sieht die Anschlüsse eines Laptops. (Georg Cadeggianini / Tina Klopp)

Voyeuristische SelbstversucheDer Überwacher in uns

Viel ist in letzter Zeit über die technischen Möglichkeiten der Überwachung geschrieben worden, über Kontobewegungen, Staatsgeheimnisse, Kundendaten. Doch das eigentliche Phänomen dahinter ist vermutlich deutlich älter als Merkels Handy, alltäglicher als NSA und Snowden und grundsätzlicher als die Vorratsdatenspeicherung.

Das Feature | 22.12.2017 | 20:10 Uhr
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk