Donnerstag, 23.11.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 26.06.2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

02:07 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:15 Zur Diskussion 

(Wdh.)

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Schwester Aurelia Spendel, Augsburg

06:50 Interview 

Ebola-Panik in Westafrika
Außer Kontrolle - die Ebola-Epidemie in Westafrika
Gespräch mit Christian Katzer, Leiter der Projektabteilung bei Ärzte ohne Grenzen                               

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Umfrage Köln: Wer spielt den besten Fußball?
Umfrage Washington: Interesse an Soccer?
Interview mit Willi Lemke, UNO-Sonderberater für Sport

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vor dem EU-Gipfel
Fragen an Gisela Stuart, Unterhausabgeordnete der Labour-Partei

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Sänger Wolfgang Windgassen geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Regierung nach Abhörskandal in der Krise: Neuwahlen in Polen?

Vor dem Showdown beim Gipfel: Cameron gegen den Rest der EU

Zeichen der Annäherung: Georgien unterschreibt Assoziierungsabkommen mit der EU

Am Mikrofon: Panajotis Gavrilis

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Ein Spagat in der Nähe der Heimat zu Israel
Die Situation der Juden in Tunesien nach der Revolution

Philosophie ohne Verheißung
Karl Löwith und seine Kritik an der Heilsgeschichte

Wo Kaiser und Könige sich trafen
Das karolingische Kloster Corvey in Westfalen wurde zum Weltkulturerbe

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Marktplatz

Worte für Lebenskrisen und Lebensende - wie sollten Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht getextet sein?
Am Mikrofon: Birgid Becker
Hörertelefon: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Zu den großen Lebensängsten gehört es, im Fall der Entscheidungsunfähigkeit vom Willen anderer abhängig zu sein. Sei es der Wille von Angehörigen oder von Ärzten. Um auch bei schwerster Krankheit und härtesten Einschränkungen die Möglichkeit zu haben, über das eigene Schicksal zu entscheiden, braucht es eindeutige Willensbekundungen im Vorhinein. Patienten- und Betreuungsverfügungen und auch Vorsorgevollmachten sind Instrumente, um Festlegungen für den Krisenfall zu treffen. Wie zielgenau diese Festlegungen sind, kann aber an jedem einzelnen Wort hängen. Und bei der Fülle an Formulierungsvorschlägen, die allerorten abzurufen, zu bestellen, manchmal auch teuer zu bezahlen sind, ist es nicht leicht, die Übersicht zu behalten. Wie macht man Verfügungen und Vollmachten wasserdicht? Und welche Formen der Vorsorge braucht man überhaupt? Dazu der Marktplatz mit Birgid Becker und Experten. Hörerfragen sind wie immer willkommen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Wie geht es weiter mit der EEG-Novelle?

Saubere Zukunft: Frachtschiffe mit Gas- und Elektroantrieb

Bessere Lebensbedingungen fürs Schwein:  Niedersachsen lockt mit Prämien

Baden-Württemberg  zieht Fanschminke mit verbotenen Farbstoffen aus dem Verkehr

Was bringen die neuen Regeln zur Privatinsolvenz?

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Fernbuslinien (Stiftung Warentest)

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
EU-Gipfel der Personalpakete
Interview mit Michael Spreng, Politikberater

Premier Tusk gewinnt Vertrauensabstimmung trotz Abhöraffäre

Koalitionsstreit um die Mietpreisbremse

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft-Magazin

Korruption in der Ukraine - Die neue Regierung in der Kritik

Lage Irak - Maliki will Regierung bilden

Wahlen in Libyen

Nigeria - Die Wut der Bevölkerung wächst

NSA-Untersuchungsausschuss mit der Anhörung IT Experten

Kreml kämpft im Internet

Am Mikrofon: Friedbert Meurer

12:30 Nachrichten 

12:40 WM-Magazin

FIFA WM Magazin

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt: Preis für Juncker - Wird in Brüssel der Stabilitäts- und Wachstumspakt aufgeweicht?

Ökostrom-Novelle - Was sagen die Unternehmen zur EEG-Novelle?

Spitzenduell Nike-gegen Adidas: Wer hat bei der Fußball-WM die Nase vorn?

Wirtschaftsnachrichten

Google am Arm, im Auto, im Wohnzimmer - Die Google-Entwicklerkonferenz hat begonnen

13:55 Wirtschaftspresseschau 

Konjunktur Deutschland USA

Am Mikrofon: Sandra Pfister

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Das Ende der Freiheit? - Urteil im Raucher-Streit sorgt für Aufregung

Förder-Millionen ohne Empfänger - In Sachsen-Anhalt verfallen EU-Gelder

Sprechstunde unter der Brücke - Bremer Ärztin behandelt ehrenamtlich Wohnungslose

Am Mikrofon: Sarah Zerback

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
15 Jahre Bologna-Prozess - Warum hat die Reform dieStudierendennicht mobiler gemacht?
Wie kann die Mobilität der Studierenden verbessert werden? Wie sinnvoll sind integrierte Auslandssemester? Warum ist der europäische Hochschulraum längst nicht Realität?
Campus & Karriere fragt an diesem Donnerstag in einer letzten Schwerpunktsendung nach Meinungen und Bilanzen.

Gesprächsgäste sind:
Professor Holger Burckhardt, Rektor der Uni Siegen und Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz
Martin Scholz von der Zentralen Studienberatung der Uni Hildesheim und Vizevorsitzender der Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen
Am Mikrofon: Manfred Götzke

als Beitrag geplant:
Grenzenloses Lernen
Was bringt das Erasmus-Semeseter?

Mit Erasmus aus der Krise?
Warum immer mehr spanische Studierende nicht nur für ein Semester ins Ausland gehen

Außerdem fragen wir unsere HörerInnen per Mail an campus@deutschlandfunk.de
Wie kann die Mobilität der Studierenden verbessert werden?

Eines der größten Versprechen hat die Bologna-Reform nicht eingelöst: Sie wollte die Mobilität der Studierenden erleichtern. Doch ins Ausland oder nur von Münster nach Dortmund zu wechseln, ist dank Bachelor und Master keineswegs einfacher geworden. Rund ein Drittel der Studierenden legt ein Auslandssemester ein - genau so viele wie zur Jahrtausendwende, als noch auf Diplom und Magister studiert wurde. Von Hochschule zu Hochschule innerhalb Deutschlands zu wechseln, ist teilweise sogar noch schwieriger geworden. Weil sich durch Bologna die Studiengänge massiv ausdifferenziert und spezialisiert haben - helfen beim Hochschul-Wechsel auch keine Creditpoints.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Singende Fußballer:
Von Johann Cruyff bis Kevin Keegan

Freundliche Übernahme:
Am Wochenende eröffnet im MARTA Herford eine Ausstellung über die Sammelleidenschaft von Künstlern. Ein Besuch beim Künstler Bogomir Ecker

Hörerrätsel

Ein Deutscher soll den Amerikanern das Kino beibringen?
Jan Schütte, Filmemacher und Leiter der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, im Corso-Gespräch mit Sigrid Fischer über seinen Wechsel nach Los Angeles, wo er Dekan des AFI Conservatory wird

Der Zauberwürfel ist zurück:
Über das Comeback des Rubik's Cube in Form von Speedcubing

Am Mikrofon: Sigrid Fischer

15:30 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Isaac Asimov: Shakespeares Welt

Jens Johler: Die Stimmung der Welt

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Origami Mikroskop
Forscher aus Stanford haben ein Mikroskop entwickelt, das aus einem speziellen Papier gefaltet wird

Vegetarische Solarzellen
Magnesiumchlorid eignet sich als umweltfreundliche Alternative zu giftigem Cadmium für die Herstellung von Solarzellen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit, 26. Juni
Fußballzwerg, aber himmlische Großmacht

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

EU-Gipfel - im Vordergrund das Gedenken, im Hintergrund Debatten um Personal und Kurs

Debatten um die Mietpreisbremse

Wer raucht, fliegt - Urteil im Mietprozess um den Extremraucher

Anwälte im Clinch mit Facebook & Co.

Wirtschaftsnachrichten

Rätsel um SOS-Botschaften in Primark-Textilien

Ifo-Klima-Index

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Kunst ohne Politik? Kontroversen im Vorfeld der europäischen Biennale für zeitgenössische Kunst "Manifesta" in St. Petersburg

Später Wunsch nach Innovation - Eine Bilanz der letzten Ausgabe der Theaterbiennale „Neue Stücke aus Europa“ in Wiesbaden

Generationenkonflikt auf dem Bauernhof - Tobias Müllers Filmdokumentation "SauAcker" in den Kinos

Die Vielfalt des Widerstands - Die neue Dauerausstellung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin

Am Mikrofon: Christoph Schmitz

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Zwischen Ost und West - Die Republik Moldau und ihre abtrünnige Provinz Transnistrien

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

DLF - Zeitzeugen im Gespräch

Stephan Detjen im Gespräch mit Kurt Beck

19:55 Uhr

WM-Telegramm

FIFA WM Telegramm

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

Themenschwerpunkt: "Deutschland, deine Krankenhäuser"
Zwischen Ethik und Ökonomie - Geschichte der Krankenhäuser

Rechtsradikalismus in Europa
Internationale Tagung "Faschismus ohne Grenzen" an der FU Berlin, 19.-21.6.2014

Erforschte Lebenskrisen
Tagung über "Soziale Beziehungen und Sozialkapital in kritischen Lebensphasen", Universität Hamburg, 20.-21.6.2014

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Sie dienten zur Versorgung der Kranken, Armen oder als Unterkunft für Pilger-Hospitäler im europäischen Mittelalter. Mönche oder Nonnen übernahmen die Pflege der Patienten. Während zu der Zeit in der arabisch-islamischen Welt Gelehrte und Ärzte bereits Operationen durchführten, entstanden in Mitteleuropa erst im 18. Jahrhundert vergleichsweise moderne Krankenhäuser wie 1710 die Charité als Pesthaus vor den Toren Berlins. Im 20. Jahrhundert rückte neben der Versorgung Armer und Kranker immer stärker die medizinische Diagnostik und Therapie in den Mittelpunkt und damit auch Lehre und Ausbildung. Doch in dem Maße, indem sich moderne Kliniken als Dienstleistungsanbieter verstehen, verlieren ethische Aspekte der Patientenversorgung an Bedeutung, und an ihre Stelle treten zunehmend ökonomische Interessen. Längst bestimmen Industrialisierung und Kommerzialisierung gepaart mit überbordender Bürokratisierung den Krankenhausalltag. Inzwischen regt sich Widerstand.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

JazzFacts

Melodien im Mondschein
Ein Porträt der Sängerin Ulita Knaus
Von Sarah Seidel

Mit "The Moon On My Doorstep" meldet sich die Hamburger Sängerin Ulita Knaus nach einer Auszeit von mehreren Jahren auf dem Jazz-CD-Markt zurück. Dass ihr neues Album dieser Tage beim Label "Must Have Jazz Records" erscheint, kann kein Zufall sein. Diese Scheibe könnte zum Muss aller anspruchsvollen Vocal-Jazz-Fans werden. Nachdem die attraktive Frontfrau zuletzt auf einen allgemeinen Trend aufgesprungen war und ihre Musik Pop-orientiert und auf Deutsch vertont hatte, kehrt sie nun zurück zum Jazz und präsentiert ihre Statements wieder bevorzugt in englischer Sprache. So passt alles zusammen: der Tonfall einer souveränen Sängerin, das Material und die Instrumentalisten. Daraus ergeben sich elf variantenreiche Songs, die nicht auf Konformität aus sind, sondern durch wohltuende Reduziertheit und Kreativität überzeugen. Das gilt nicht allein für die erfreulich kitschfreien Texte von Ulita Knaus, sondern gerade auch für die Musik zwischen Jazzballade, Soul und Groove, die ihren Gesang passgenau umgibt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Historische Aufnahmen

Liebe auf den ersten Blick
Die Münchner Jahre des Dirigenten Rafael Kubelik (1914 - 1996)
Von Herbert Haffner

Für manche war er ein Humanist und Moralist, dem man mit Respekt, ja Freundschaft begegnete. Für andere war er ein sehr politisch motivierter Verfechter von geistiger, ja politischer Freiheit und Unabhängigkeit, ein böhmischer Musikant, der seine Aufgabe darin sah, mit Musik "das Beste im Menschen zu erwecken". Und viele zählen ihn einfach zu den ganz großen Dirigenten des 20. Jahrhunderts: Rafael Kubelík, dessen Geburtstag sich am 29. Juni zum 100. Mal jährt. Obwohl Kubelík Chef der Tschechischen Philharmonie und des Chicago Symphony Orchestra sowie Musikdirektor der Londoner Covent Garden Opera und auch der New Yorker Met war, bezeichnete er doch seine Jahre mit dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München, dem er von 1961 bis 1979 vorstand, als die glücklichsten seines Lebens. Die Sendung, in der auch ein Musiker dieses Orchesters zu Wort kommt, gibt Einblicke in die erfolgreichen Produktionen der Werke von Dvořák, Smetana, Mahler, Pfitzner und Hartmann sowie in die Probenarbeit.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:45 WM-Magazin

FIFA WM Magazin

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Eine blonde Frau fährt sich durchs Haar (imago stock/Westend61)
Shampoo, Schuppen & schonendes FärbenDu hast die Haare schön!
Marktplatz 23.11.2017 | 10:10 Uhr

Lang oder kurz, grau oder blond, offen oder aufwändig frisiert: Wir können viel mit unseren Haaren anstellen. Was davon ist wirklich gesund? Wie hilfreich oder schädlich sind Shampoos und Spülung? Und wie oft sollten wir die Haare waschen?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk