Donnerstag, 24.05.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 03.02.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Das Bouillabaisse-Komplott
Von Andreas Pflüger
Regie: Albrecht Surkau
Komposition: Thomas Preissler
Mit Otto Sander, Angelika Waller, Volkmar Kleinert und Jürgen Kluckert
Produktion: DS Kultur 1993
Länge: 36‘10

Wie schreibt man einen Chandler, der mehr nach Chandler klingt als Chandler selbst? - Für einen Allround-Autor wie Andreas Pflüger eine lockere Fingerübung … An der Seite seines trübseligen Bürokaters Carlos starrt Privatdetektiv Bruno Karwatzki in einen miesen, grauen Abend. Seit über drei Wochen ist kein Kunde mehr hereingekommen und also auch kein Geld. Plötzlich stöckelt eine betörende Schönheit durch die Tür und reißt Bruno aus seiner Melancholie: Jennifer - die Absätze lang und spitz wie ein Stilett, die Strumpfnähte scharf wie eine Rasierklinge. Leider bringt auch sie keinen Auftrag mit, im Gegenteil: Jennifer will sich um den inserierten Sekretärinnenjob bewerben. Ein Missverständnis, natürlich. Doch Jennifer hat Bruno mit der hochdramatischen Geschichte, die zu ihrer Blindheit führte, schon längst um den Finger gewickelt. Als zwei weitere Männer in Brunos Büro platzen und ihm ihre nicht minder abenteuerlichen Lebensläufe auftischen, enthüllt sich ein lang gehegtes Mordkomplott, und eine tödliche Auseinandersetzung beginnt. Für Hard-boiled-Parodien wie für Chandler-Originale gilt: Trau niemals einer schönen Frau!

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Lied & Chanson
Zu Gast: Die norwegische Singer/Songwriterin Kari Bremnes

Liederbestenliste
Die Platzierungen im Februar

Global Sound
Neue internationale Singer/Songwriter-Alben u.a von Arthur H, Toto Bona Lokua

Original im Ohr
Ungewöhnliche Coverversionen

On Tour - Konzert-Highlights

Am Mikrofon: Anna-Bianca Krause

Es riecht nach Einsamkeit und Stockfisch, der an Holzgestellen zum Trocknen aufgehängt ist - und in der atemberaubend schönen Schroffheit der Landschaft tanzen die Farben des Nordlichts. In den Songs von Kari Bremnes spürt man immer ihre Heimat, die Lofoten, auch wenn ihre poetischen Texte weit über den Inselrand hinaus gehen. In Norwegen ist die 61-Jährige ein Star, obwohl ihre Musik - eine Mischung aus arktischem Folk, Jazz und subtilem Pop - sich auch auf dem neuen Album ‚Det vi har‘ weitab des Mainstreams bewegt.

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Der Vertrauenscrash: Martin Schulz hat das Kapital der SPD verzockt

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Peter-Felix Ruelius, Schlangenbad-Georgenheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Zum Aufnahmestopp für Flüchtlinge - Interview mit Sven Krüger (SPD), OB in Freiberg

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

GroKo-Einigungen als Mogelpackung? - Interview mit Bernd Riexinger, Linke-Parteichef

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Zu Krebs, Zweiklassenmedizin und GroKo - Interview mit Karl Lauterbach, SPD-Experte

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 550 Jahren: Der Erfinder des Buchdrucks Johannes Gutenberg gestorben

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Die Berliner Mauer
So lange schon weg - wie sie überhaupt stand

Am Mikrofon: Manfred Götzke

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Das Streichquartett Cuarteto Casals

Ein Professor der Musikhochschule Madrid brachte die vier Streicher aus Spanien und Nordamerika zusammen, und sie hätten wahrscheinlich nicht darauf gewettet, einmal ein 20-jähriges Bestehen zu feiern. Die Geigerin Vera Martínez Mehner und die Brüder Abel Tomàs, Violine, und Arnau Tomàs, Violoncello, gründeten 1997 das Quartett, dessen Bratschist seit 2002 der US-Amerikaner Jonathan Brown ist. Um ihr Jubiläum gebührend zu feiern, hat sich das Cuarteto Casals sämtliche Streichquartette Ludwig van Beethovens vorgenommen, die sie jeweils zusammen mit zeitgenössischen Kompositionen aufführen und für CDs aufnehmen. Das Projekt soll zum 250. Geburtstag Beethovens 2020 abgeschlossen sein.
Schon wenige Jahre nach seiner Gründung wurde das Cuarteto Casals mit Preisen geradezu überhäuft und etablierte sich schnell als eines der führenden jüngeren Streichquartette weltweit.
Musikalisch sind die vier in der Wigmore Hall, der Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie oder dem Wiener Musikverein zu Hause, privat wohnen sie alle in Barcelona. Die Mitglieder des Cuarteto Casals unterrichten an der katalanischen Musikhochschule in Barcelona, wo sie auch regelmäßig im berühmten Jugendstil-Konzertsaal auftreten. Für ihre Verdienste um das katalanische Musikleben wurden sie zu Musikbotschaftern der Region ernannt.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Reformland Frankreich - Kommunen zwischen Zweifeln und Zuversicht
Mit Reportagen von Susanne Krause

Die Musik spielt in Paris - dort hat Präsident Macron seine Reformen ausgerufen. Doch die Dörfer und Kleinstädte machen sich Sorgen: Muss die Fläche ausbaden, wenn in der Hauptstadt an der Steuerschraube gedreht wird? Wenn Wohnungssteuer oder Beschäftigungshilfen gekappt werden? Die Kommunen wollen als Teil der Lösung, nicht des Problems wahrgenommen werden, aber es formiert sich Widerstand gegen Kürzungen, die weh tun.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Koalitionsverhandlungen auf der Zielgeraden

Interview mit Christine Landfried, Politikwissenschaftlerin

Nach Memo-Freigabe: Reaktionen und Konsequenzen

Rihanna, Macron und Bildung für arme Staaten - Geberkonferenz in

Libyen: Flüchtlingszahlen übers Mittelmeer steigen wieder

Schweizer Islamwissenschaftler Tariq Ramadan in Frankreich festgenommen

Neuer Belästigungsfall an der Met - Star-Regisseur John Copley muss gehen

Jerome Powell wird Nachfolger von Janet Yellen - Portrait des neuen FED-Chefs

Sport

Am Mikrofon: Christiane Kaess

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Koalitionsverhandlungen: Ein Packen ungedeckter Schecks

Der Vertrauenscrash: Martin Schulz hat das Kapital der SPD verzockt

Die Autoindustrie und der Affentest: Raus aus dem Glaskasten

Die AfD im Bundestag: Humor hilft, Grenzen setzen ist noch besser

Am Mikrofon: Ulrike Winkelmann

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Kolumbien: Friedensprozess vor dem Aus?

Volksbefragung in Ecuador: Wie oft dürfen Präsidenten wiedergewählt werden?

Äthiopischer Mega-Staudamm: Ägypten fürchtet die Folgen

Annäherung zwischen Nord- und Südkorea - Ernsthafte Entwicklung oder nur Show?

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Forschung als Investment?
Über Drittmittelfinanzierung und Auftragsforschung an Hochschulen
,Campus & Karriere' fragt: Wie nah dürfen sich Privatwirtschaft und Hochschulen kommen? Wie transparent findet Auftragsforschung in Deutschland statt? Ist sie notwendige Geldquelle bei knappen Budgets? Oder Gefahr für die wissenschaftliche Unabhängigkeit? Und welche Aufträge sollten Hochschulen ablehnen?

Gesprächsgäste:
Edda Müller, Vorsitzende Transparency International Deutschland
Christina Deckwirth, LobbyControl
Volker Meyer-Guckel, Geschäftsleitung des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft
Am Mikrofon: Markus Dichmann

Beitrag:
Unternehmen trifft auf Hochschule
Wo und in welchem Maß findet in Deutschland Forschungsfinanzierung durch Unternehmen statt?

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Der Auftrag kam von VW, Daimler und BMW, die Forschung lieferte die Ergebnisse. So vollzog es sich - wenn auch nur mittelbar - im Fall der zuletzt viel diskutierten Abgas- und Stickstoffdioxid-Experimente. Am Uniklinikum der RWTH Aachen wurde zum Beispiel eine Gruppe Probanden gezielt einer erhöhten Menge Stickstoffdioxids ausgesetzt, um die Wirkung des Gases zu ermitteln. Auftrag und Finanzierung für diese Untersuchung kamen von einem Verein, der von den erwähnten Automobilherstellern getragen wurde. Nur ein Beispiel für unternehmensfinanzierte Forschung an deutschen Hochschulen: Pharmakonzerne bezahlen klinische Studien, Energieversorger finanzieren die Elektrotechnik, eine Bank sponsert ein Institut für Finanzmathematik. Auf der einen Seite ein Modell von Public-private Partnership, um teure Forschung finanzierbar zu machen. Kritiker sehen auf der anderen Seite Einfallstore für Manipulation und Beeinflussung, unterm Strich stehe die Freiheit der Forschung auf dem Spiel.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Grammy - wieso net?
Ein Grammy sei ihr ihr größtes Ziel, meint Mavi Phoenix augenzwinkernd-ernst. Warum nicht? Selbstbewusste Attitüde, der gefeierte Hit ,Janet Jackson' und der Flow ihrer Musik machen die 22-Jährige aus Linz zu einer vielversprechenden Newcomerin. Die zudem überzeugend auf Englisch rappt: „Englisch ist einfach swaggy“, sagte Phoenix im Dlf.

Hologramm Superstar
Seit Jahren arbeiten Programmierer und Designer daran, so genannte Hologramme immer realer zu gestalten. Auf der Bühne hat man bereits verstorbene Musiker wie Elvis Presley oder den Rapper Tupac Shakur auf einer hauchdünnen Leinwand gesehen, während neben ihnen ein realer Künstler singt. In Montreal entsteht gerade das Hologramm Maya Kodes. Ihre Bewegungen und ihr Gesang werden von echten Menschen erzeugt.

„Wir wollten eine eigene Art zu texten entwickeln“
Zwei Brüder sind zusammen Yukno, ein Elektro-Pop-Projekt mit Synthesizer, Bass und Gesang. Auf ihrem Debüt ,Ich kenne kein Weekend' bieten sie nachdenkliche Texte zu tanzbaren Grooves. „Mein Approach ist es, weg von plakativen Texten zu gehen und wirklich etwas zu erzählen“, sagte Sänger Georg im Dlf.

School´s Out - Alice Cooper 70. Geburtstag

Am Mikrofon: Anja Buchmann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

DIE BESTEN 7
Das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat Februar
Vorgestellt von Christine Loetscher

Andrea Liebers / Susanne Göhlich: Finn macht es anders
(Peter Hammer Verlag, Wuppertal)

Sonja Danowski: Smon Smon
(NordSüd Verlag, Zürich)

Lutz Rathenow / Egbert Herfurth (Illustration): Der Elefant auf dem Trampolin. Gedichte zum Größerwerden
(leiv Verlag, Leipzig)

Saskia Hula / Eva Muszynski (Illustration): Bikos letzter Tag
(Klett Kinderbuch, Leipzig)

Sarah Michaela Orlovsky / Ulrike Möltgen (Illustration): ich#wasimmerdasauchheißenmag
(Tyrolia Verlag, Hamburg)

John Green: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
(Hanser Verlag, München)    

Elena Favilli / Francesca Cavallo: Good Night Stories For Rebel Girls. 100 außergewöhnliche Frauen
(Hanser Verlag, München)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Prozessor-Bugs
Wie die IT-Industrie mit Hardware-Problemen umgeht

Sicherheits-Updates
Closed Source Software wird zum Risiko

Aktuell:
Jackpot-Hacking
Schadsoftware lässt Geldautomaten Banknoten ausspucken

Unklarer Vorteil
Was Social Logins für Webseiten bringen

Das Digitale Logbuch
Dieselprozessor

Info-Update

Sternzeit 03. Februar 2018
Das rötlich leuchtende Stierauge

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Jagdfieber: Gehört die Flinte ins Korn?
Der Theologe Rainer Hagencord und Eckhardt Fuhr, Journalist und Jäger, im Gespräch
Am Mikrofon: Manfred Götzke

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Opern-Debüt für Marina Abramovic - Claude Debussys "Pelléas et Mélisande" in Antwerpen

"Die Weber" - Armin Petras inszeniert den Klassiker von Gerhart Hauptmann am Schauspiel Köln

3000 Jahre alter Tempel zerstört - Archäologe Mamoun Fansa über die Auswirkungen der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien

Die hässliche Fratze des "War on Terror" - Fotografien von Edmund Clark in einer New Yorker Ausstellung

Querelen im Ensemble, glücklicher Intendant - Doppelte Einladung für die Münchner Kammerspiele zum Theatertreffen

Am Mikrofon: Katja Lückert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Rasanter Aufstieg, tiefer Fall - Die Enthüllungsplattform Wikileaks

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball - Bundesliga, 21. Spieltag:
SC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen
FC Schalke 04 - SV Werder Bremen
Hertha BSC - 1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

Fußball - Neue Struktur, neuer DFB? Was bringen die Umstrukturierungen beim DFB? Interview mit Dr. Friedrich Curtius, DFB-Generalsekretär

Tennis - Davis-Cup: Australien - Deutschland

Ski Alpin - Weltcup der Frauen in Garmisch: Sprintabfahrt
Skispringen - Weltcup in Willingen: Einzelspringen

Olympia 2018 - IOC - Exekutive tagt in Pyeongchang
Olympia 2018 - Team Südkorea: Erfolgreich dank Einbürgerungen?

Fußball - 2. Liga, 21. Spieltag:
FC Ingolstadt - SpVgg Greuther Fürth
Holstein Kiel - Jahn Regensburg
1. FC Heidenheim - FC St. Pauli

Am Mikrofon: Klaas Reese

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Hörspiel des Monats
Manitu
von Holger Böhme
Regie: Gabriele Bigott
Mit: Jörg Schüttauf, Gustav-Peter Wöhler, Carina Wiese, Mirko Jugelt
Produktion: MDR 2017
Länge: 48‘31

anschließend:
Hörspielmagazin
Neues aus der Welt der akustischen Kunst.

Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste:

In Holger Böhmes „Manitu“ treffen vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen um eine Pegida-Demonstration zufällig zwei Männer mit dem Vornamen Lothar aufeinander, der eine ein hoher, ordnungsliebender Polizeibeamter aus dem Westen, der andere ein heimatliebender Sachse, beide Mitglieder in einem Indianerclub auf dem Weg nach Radebeul, um die Schlacht am Little Big Horn nachzuspielen. Da prallen in einer raffinierten Mischung aus komödiantischen Wortwechseln und lebensphilosophischen Erkenntnissen zwei Mentalitäten und mit dem gerechten Staat und der Welt der Indianer zwei erträumte Welten aufeinander, die sich in den retuschierten Biographien der Protagonisten spiegeln. Das intelligente Spiel wird von den Schauspielern Jörg Schüttauf und Gustav-Peter Wöhler (Regie: Gabriele Bigott) überzeugend in ein Hörvergnügen übersetzt.

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main zeichnet jeden Monat ein Hörspiel aus den Produktionen der ARD-Anstalten aus. Die Entscheidung über das HÖRSPIEL DES MONATS trifft eine Jury, die jeweils für ein Jahr unter der Schirmherrschaft einer ARD-Anstalt arbeitet. Am Ende des Jahres wählt die Jury aus den 12 Hörspielen des Monats das HÖRSPIEL DES JAHRES.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

In die Zukunft horchen
Der Komponist Sergej Maingardt
Am Mikrofon: Egbert Hiller

Der 1981 in Kasachstan geborene Komponist, Produzent und Performer Sergej Maingardt bewegt sich im Spannungsfeld von Tonkunst und Wissenschaft. In seiner künstlerischen Arbeit interessiert ihn vor allem die Frage, wie neueste Technologien menschliches Erleben beeinflussen. Maingardt studierte in Köln und Düsseldorf elektronische Musik, Medientechnik und Kulturanalyse. Er arbeitet mit Choreografen, Pop- und Videokünstlern zusammen. Hineingeboren in die Ära von Digitalisierung und Globalisierung, versteht er Musik als wichtige Zeitkunst, um die rasante globale Veränderung der Welt zu reflektieren.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Kaufleute, Missionare, Soldaten
Die Lange Nacht der China-Deutschen
Von Martina Bölck und Hilke Veth
Regie: Rita Höhne

Tausende von Deutschen reisen jährlich nach China. Wir kaufen Waren made in China, gehen chinesisch essen und sehen immer mehr Chinesen auf den Straßen unserer Städte. Und doch bleibt die Volksrepublik für die meisten von uns ein fernes Land, dessen neue weltpolitische Rolle wir mit Skepsis zur Kenntnis nehmen. Die wenigsten wissen, dass sich schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Deutsche - allein oder mit ihren Familien - nach China aufmachten: geachtete Kaufleute und dubiose Militärberater, Kolonialherren und Kenner der chinesischen Kultur, Gelehrte, Missionare, Krankenschwestern, Nazis und jüdische Flüchtlinge. Von ihnen wollen wir in dieser ,Langen Nacht’ erzählen - und erzählen lassen. Zu Wort kommen China-Deutsche mit ihren Aufzeichnungen sowie Zeitzeugen, die in China geboren wurden und dort ihre Kindheit verbrachten - ein Kaleidoskop von Stimmen, das die wechselvolle Geschichte der Deutschen in China, die vorläufig nach dem Zweiten Weltkrieg und der Gründung der Volksrepublik endete, lebendig werden lässt.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Zahnmodel auf einer weißen Zahnarzt-Ablage. (imago stock&people)
Brücke oder ImplantatWahl mit Qual beim Zahnersatz
Marktplatz 24.05.2018 | 10:10 Uhr

Ein strahlendes Lächeln kommt immer an, erst recht mit einer Reihe perfekter Zähne. Komfortabel, sicher, ästhetisch vollkommen: So bewerben Zahnärzte und Kiefernchirurgen Implantate statt einer Brücke, um fehlende Zähne zu ersetzen. Wann ist eine Brücke sinnvoll, wann ein Implantat?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk