• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 05.08.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Bay City Blues
Von Raymond Chandler
Aus dem Amerikanischen von Wilm W. Elwenspoek
Bearbeitung und Regie: Hermann Naber
Komposition: Peter Zwetkoff
Mit Hans Peter Hallwachs, Helmut Wöstmann, Rainer Schmitt, Marianne Lochert, Hans Caninenberg, Hans Helmut Dickow, Gerd Andresen, Heinz Schimmelpfennig, Friedrich von Bülow u.a.
Produktion: SWF 1986
Länge: ca. 54‘

Los Angeles in den späten 30er-Jahren. Veilchen M’ Gee von der Mordkommission überredet den Privatdetektiv John Dalmas, den Tod einer gewissen Mrs. Austrian in Bay City unter die Lupe zu nehmen. Angeblich hat sich die Frau des Hollywood-Arztes Leland Austrian in ihrer Garage durch Auspuffgase umgebracht, doch ein gewisser Harry Matson hat einige Beobachtungen gemacht, die nicht ins Bild passen. Nun befürchtet Matson, als Zeuge beseitigt zu werden. Da die Polizei von Bay City in der Sache keinen Finger mehr rührt, schnüffelt Dalmas in dem Städtchen herum, das praktisch den Reichen gehört. Auf jeder heißen Spur stößt er auf eine Leiche und auf Sergeant Al de Spain, einen harten Burschen, der unbedingt Polizeichef von Bay City werden will. Bay City ist ein Synonym für Santa Monica, einen selbstständigen Stadtteil von Los Angeles, wo Chandler lebte, als er die Erzählung ‚Bay City Blues‘ schrieb. „Sicher eine neue Stadt, wahrscheinlich nicht schlimmer als Los Angeles. Aber von einer großen Stadt kann man immer nur ein Stück kaufen. Eine Stadt von dieser Größe kann man komplett kaufen, in der Originalschachtel und schön verpackt in Seidenpapier."

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Lied & Chanson

Zu Gast: Der Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel

Vorgestellt: Liederbestenliste August

Global Sound: Neue internationale Singer/Songwriter-Alben

Original im Ohr: Ungewöhnliche Coverversionen

On Tour: Konzerthighlight des Monats

Am Mikrofon: Anna-Bianca Krause

„Der Stacheldraht ist gleich, ob nun in freien oder unfreien Ländern …“, sagt der Musiker, Schauspieler und Poet Hans Eckardt Wenzel. Im September 1989 schrieb er an der Resolution von Rockmusikern und Liedermachern mit, die Veränderungen in der DDR forderten. In der Art eines singenden Robin Hood meldet er sich mit seinen Gesellschaftsbeobachtungen immer wieder zu Wort.

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Schwester Ancilla Röttger, Münster

06:50 Interview 

Campact sammelt Themen für Wahlkampf - Interview mit Christoph Bautz, Geschäftsführer Campact

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Rot-Grün in Hannover ohne Mehrheit - Interview mit SPD-Generalsekretär Hubertus Heil

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vereidigung Rohani - Lage Iran - Interview mit Jochen Hippler, Politologe, Uni Duisburg-Essen

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Rainer Brandes

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der polnische Pädagoge Janusz Korczak wird im Konzentrationslager Treblinka ermordet

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Urlaub auf dem Schlachtfeld - Das Dorf Brokeloh verwandelt sich in ein Fantasydorf

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Komponist Gordon Kampe

Komponieren sei für ihn meistens wie ein Spiel, oft mit Dingen, die - aus der Ferne betrachtet - nicht zusammengehören: Literatur und Film, Malerei und Popmusik, „Liegengebliebenes und Zweitplatziertes“, wie er es nennt. Geboren wurde Gordon Kampe 1976 in Herne. Er studierte Komposition bei Hans-Joachim Hespos, Adriana Hölszky und Nicolaus A. Huber. Einen Soundtrack für seine Heimat, das Ruhrgebiet mit seiner staulastigen A40 oder Sprüchen von Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp, schuf er mit seinem Stück ‚Zwerge‘. Gordon Kampe erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem den Schneider-Schott-Preis und den Rom-Preis. Seine Werke werden bei bedeutenden Festivals aufgeführt, von Spezialensembles für Neue Musik, wie dem Ensemble Modern, dem Klangforum Wien und dem Ensemble Resonanz.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Der schwankende Takt des Luxus - Besuche bei der Schweizer Uhrenindustrie
Von Tom Schimmeck

Seit über 400 Jahren beugen sich in der Westschweiz Uhrmacher über ihre Kreationen. In den Tälern des Neuenburger und Berner Jura werden in mühsamer Feinarbeit kostbarste Zeitmesser gefertigt - begehrte Statussymbole und Sammlerstücke für zahlungskräftige Kunden in aller Welt. Die teuersten Exemplare kosten über eine Million Euro. Die Idylle trügt allerdings: Längst wird das Traditionshandwerk von global agierenden Luxuskonzernen beherrscht. Doch selbst der globale Markt der Luxusuhren gerät immer wieder aus dem Takt: Die Industrie leidet unter massenhaften Fälschungen - und dem hohen Kurs des Schweizer Franken. Neue Technologien machen dem Uhrengewerbe immer wieder zu schaffen. Und wenn die KP-Führung in China gegen Korruption und Luxuspräsente vorgeht, bricht im Jurabogen und am Genfer See der Umsatz ein.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Übergelaufen und gescheitert - Neuwahlen in Niedersachsen

Chaos, Proteste und Gewalt - Venezuela am Abgrund

Nach dem Diesel-Gipfel - Kein großer Wurf für Umwelt und Verbraucher

Messer-Attacke in Hamburg - Schwierige Debatte um Abschiebungen und Gefährder

Am Mikrofon: Frederik Rother

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Krise in Venezuela - Die Anrainerstaaten sind auf Konfrontationskurs

Tödliche Abhängigkeit - Notstand bei der Drogensuchtbekämpfung in den USA

Nach dem Fall von Mossul - Wachsende Spannungen zwischen Kurden und Regierung

Kicken für den Frieden - Kenianer werben für gewaltlose Wahlen

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Auf der Suche nach dem besonderen Lernerlebnis
Ein Streifzug durch Sommerunis, Sommerakademien und Sommerkurse 2017
Wissenschaftler tauschen sich zu einem Fachthema aus, ausländische Studierende treffen sich zum Deutschlernen und zum Kennenlernen von Land und Leuten, Schüler und Schülerinnen nutzen die Ferien, um sich als Forscher auszuprobieren - die Motive, wie die Möglichkeiten, um jetzt in der Ferienzeit an die Uni zu gehen, sind vielfältig. 'Campus & Karriere' stellt eine kleine Auswahl dieses Sommers vor und fragt nach dem Besonderen dieser Bildungsangebote.

Beiträge:
Roberta, Roberta!
Im Sommerferienworkshop an der Uni Mainz bekommen SchülerInnen der Klassen 5-7 u.a. die Möglichkeit zu Roboterprogrammierung und zu Weltraumexperimenten

433 Studierende aus 44 Ländern
Bei der internationalen Sommer- und Winteruniversität FUBIS gibt es neben Deutsch- und anderen Fachkursen auch Exkursionen

Zum Sommerkurs nach Princeton
Ein Kooperationsprogramm von NRW-Universitäten und der US-Eliteuni in New Jersey ermöglicht deutschen Masterstudierenden und Doktoranden ein Forschungspraktikum

Hier lernen Studierende richtig graben
Besuch der Internationalen Archäologischen Sommerakademie in Xanten (18.7. - 16.9.2017), die europaweit einmalig ist

Kreatives Gipfeltreffen
Die Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst (23.7. - 5.8.2017) geht heute zu Ende

Austausch in Sachen Zukunftsmedizin
Bayerische Hochschulen veranstalten erstmals eine gemeinsame interdisziplinäre Summer School zur Zukunft des Gesundheitswesens

Wissenschaft für alle Bürger
Bei der Sommeruni 2017 in Tübingen (31.7. - 11.8.2017) gibt es jeden Tag eine öffentliche Vorlesung zu einem anderen aktuellen Forschungsthema

Am Mikrofon: Kate Maleike

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

YouTube-Alptraum und Müsli mit Ritalin: Arcade Fire´s Album "Everything Now"
"Alles jetzt" und alles auf einmal, und warum das schrecklich ist: Die kanadischen Indierock-Lieblinge zeigen sich auf ihrem neuen Album poppiger, kühler und etwas weniger hymnisch, aber so klug und tiefgründig wie eh und je. Ein Kunstprojekt über Fake News und Filterblasen - zum Tanzen.

Westcoastpop von der Waterkant: Zwanie Jonson feiert die sonnigen Siebziger
Als Schlagzeuger hat er Größen von Fettes Brot bis Helen Schneider jahrzehntelang mit Groove versorgt, live und im Studio. Aber seine eigenen Lieder sind so charmant, dass DJ Koze eigens ein Label dafür gründete. Zwanie Jonson aus Hamburg über sein neues Album "Eleven Songs For A Girl“ und seine Laufbahn als Mietmucker und Songwriter.

„Was wahr ist, bleibt“: das Hamburger Trio Helgen macht Gitarrenpop mit Poesie
Gefunden haben sie sich beim Musikstudium in Hannover, jetzt hat Starproduzent Olaf Opal ihr Debütalbum betreut: Auf "Halb oder gar nicht“ erzählen Helgen von Liebe ("Endlich geht’s mir nicht mehr gut“), Gedächtnislücken "Vergessnis“) und der Angst, sich festzulegen. Stimme einer Generation? Das lassen sie lieber offen.

Ursuppe der Hamburger Schule: 30 Jahre verspätet kommt das Debüt von Jetzt!
Michael Girke gehörte in den 80ern zur Szene von Bad Salzuflen - wie Jochen Distelmayer, Frank Spilker oder Bernd Begemann. Anders als die zukünftigen Hits von Die Sterne oder Blumfeld brachten es Girkes Lieder nur bis zur Musikkassette - und manchmal als Coverversion ins Live-Set der berühmten Freunde. Die Geschichte eines fast verschollenen Stücks Deutschpop.

Am Mikrofon: Bernd Lechler

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

DIE BESTEN 7
Das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat August
Vorgestellt von Siggi Seuß

Alexandra Litwina/Anna Desnitskaya: In einem alten Haus in Moskau (Gerstenberg)
Arnoud Wierstra: Babel (Jacoby & Stuart)
Melanie Laibl/Michael Roher: Prinzessin Hannibal (Luftschacht)
Frida Nilsson: Siri und die Eismeerpiraten (Gerstenberg)
Davide Morosinotto: Die Mississippi-Bande (Thienemann)
Sara Lövestam: Wie ein Himmel voller Seehunde (Rowohlt)
John Corey Whaley: Hochgradig unlogisches Verhalten (Hanser)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

Schwerpunkt:
Schönwetterversuch
Warum das Video-Überwachungsprojekt in Berlin wenig aussagekräftige Zahlen liefern wird

Quotenjagd
Wie moderne Kamera-Überwachungssysteme arbeiten

Aktuell:
Wundersame Geldvermehrung
Die Cyberwährung Bitcoin wurde erfolgreich aufgespalten

Besser lächeln
Eine neue App soll für das optimale Selfie sorgen

Das Digitale Logbuch
Schnaps-Schuss

Info-Update

Sternzeit 05. August 2017
Himmlische Hochzeit

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Dürfen wir Tiere essen? Die Philosophin Ursula Wolf und der Jurist und Autor Florian Asche im Gespräch

Am Mikrofon: Manfred Götzke

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Glut. Siegfried von Arabien" - Albert Ostermaiers Neudeutung für die Nibelungenfestspiele in Worms

"Der blinde Fleck" - Die Kunsthalle Bremen arbeitet die Spuren der Kolonialzeit in der eigenen Sammlung auf

"Eine Museums-Universität wäre gut" - Neue Positionen zum Humboldt-Forum. Kuratorin und Museumsleiterin Clémentine Deliss im Gespräch

documenta-echo: Ali Moraly & Ross Birrell

Verwüstete Landschaften - Der ungarische Maler und Orban-Kritiker Levente Baranyai

Am Mikrofon: Dina Netz

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Niedersachen vor der Neuwahl: Elke Twesten hat "kein schlechtes Gewissen"

Rot-Grün in Niedersachsen kurz vor dem Aus - schlechtes Omen für die Bundestagswahl?

Venezuela: Sozialisten setzen Generalstaatsanwältin ab

Belgische Behörden wussten seit Juni von Fipronil-Belastung

Wie Audi-Chef Stadler die US-Umweltbehörde austrickste

Report Mainz: Griechenland erlaubt wieder Abschiebungen aus Deutschland

Interview der Woche: Joachim Hermann, CSU: Flüchtlingscamps in Afrika einrichten

Großer Armee-Einsatz in Rio am Jahrestag der Olympia-Eröffnung

Erdrutschsieg für Präsident Kagame bei Wahl in Ruanda

Sport am Samstag

Am Mikrofon: Ute Meyer

18:40 Uhr

Hintergrund

Umworben im Bundestagswahlkampf: Die Mittelschicht

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Niedersachsen - Chance für CDU und Debakel für die SPD

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Leichtathletik - WM in London
Doping - Besser spät als nie? Nachträgliche Medaillen für betrogene Sportler
Beachvolleyball-WM in Wien
Fußball, 2.Liga, 2. Spieltag:
Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim; MSV Duisburg - VfL Bochum
Fußball - Das Gegenprogramm zu Ronaldo? Profis spenden Teil ihres Einkommens
Radsport - Nach dem Hype um die Tour de France: große Probleme in Deutschland
Hockey - Jenseits Olympias. Welche Ziele haben die deutschen Frauen bei der EM?
Rudern - Zu wenig Ehrgeiz beim deutschen Nachwuchs?
Fußball - Kicken für den Frieden. Kenianer werben für gewaltlose Wahlen
Fußball - DFL-Supercup: Borussia Dortmund - FC Bayern München

Am Mikrofon: Bastian Rudde

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Hörspiel des Monats
Lutherland
Version Kompaktfassung der 10-teiligen Kurzhörspielserie
Von Lorenz Hoffmann
Komposition: Michael Hinze
Regie: Stefan Kanis
Mit Stephan Grossmann, Hedi Kriegeskotte, Bernhard Schütz, Walter Renneisen, Ellen Hellwig, Barbara Trommer u.v.a.
Produktion: MDR
Länge: 57‘78‘‘

anschließend:
Hörspielmagazin
Neues aus der Welt der akustischen Kunst

Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: ‚Lutherland‘ ist eine Serie von zehn Kurzhörspielen, die sich insgesamt als dramatische Szenenfolge hören lässt. Um die Medienpräsenz der EKD während des Lutherjahres 2017 zu stärken, engagiert die beratende PR Agentur einen Schauspieler, den sie zu verschiedenen Veranstaltungen im Lutherkostüm auftreten lässt. Der aber nimmt seine Aufgabe ernst und setzt predigend das lutherische Schrifttum passgenau zur vorgefundenen Situation ein - zunehmend gegen das Selbstverständnis der Kirchenleitung. Aber auch Luther erweist sich dabei nicht als Lichtgestalt, sondern wird als widersprüchlicher, drohender und bedrohter, bisweilen den obrigkeitlichen Machtinteressen nachgebender Rebell in die Gegenwart gespiegelt. „Das Wort sie sollen lassen stahn“ wird auf diese Weise zum Kreuz für die Evangelische Kirche. Das Leben des Augustiner-Mönchs aktualisiert sich. Der berühmte Blitz führt zu einem Autounfall mit Totalschaden, der Reichstag wird zum Kirchentag, die Wartburg zur „Datsche eines Freundes im Thüringer Wald“. Der biografische Transfer des Reformators zu seiner gegenwärtigen Inkarnation und die damit verbundenen Umdeutungen sind gewitzt, spielerisch und intelligent erdacht und inszeniert.

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main zeichnet jeden Monat ein Hörspiel aus den Produktionen der ARD-Anstalten aus. Die Entscheidung über das HÖRSPIEL DES MONATS trifft eine Jury, die jeweils für ein Jahr unter der Schirmherrschaft einer ARD-Anstalt arbeitet. Am Ende des Jahres wählt die Jury aus den 12 Hörspielen des Monats das HÖRSPIEL DES JAHRES.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Der Ferne nah sein
Das Ensemble KNM Berlin wird 30 Jahre alt
Von Leonie Reineke

Mit Mitgliedern aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz ist das 1988 gegründete Ensemble KNM Berlin nicht nur nominell international: Auslandsreisen und Projekte mit Musikern anderer Länder und Kontinente sind hier an der Tagesordnung. Und anstatt lediglich fremde Orte mit europäischen Konzertprogrammen zu beliefern, fordert KNM stets den wechselseitigen Austausch ein. In ihrem Projekt ‚Memory Space‘ erlernten sie di e Spielarten indischer Musik und in der Serie ‚Pol(s)ka‘ präsentierten sie über einen längeren Zeitraum polnische Komponisten. Doch nicht nur im Ausland schafft KNM Begegnungen und langfristige Beziehungen: In ihrer vierteiligen Reihe ‚Die Welt nach Tiepolo‘ stellen die Instrumentalisten in Berlin musikalisch vier Kontinente der Erde vor. Durch Formate dieser Art versucht das Ensemble, in der etwas unübersichtlichen Kulturlandschaft Berlins Kontinuitäten, Orientierungslinien und vertraute Orte für sein Publikum zu entwerfen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Leichtathletik - WM in London
Beachvolleyball-WM in Wien
Fußball, 2.Liga, 2. Spieltag:
Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim; MSV Duisburg - VfL Bochum
Fußball - DFL-Supercup: Borussia Dortmund - FC Bayern München

Am Mikrofon: Bastian Rudde

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Vor der Kaserne vor dem großen Tor
Eine Lange Nacht über Musik im Zweiten Weltkrieg
Von Knut Benzner
Regie: Knut Benzner

‚Lily Marleen‘ kannte jeder. Dieses sentimentale Soldatenlied, 1939 von Lale Andersen gesungen, ist wohl bis heute das bekannteste aus jenen vernebelten Jahren. Als Andersens Kontakte zu Schweizer Juden öffentlich wurden, ließ Joseph Goebbels das Lied 1942 verbieten. Musik, ob Gospel, Swing, Oper oder Schlager, wurde zur Propaganda, als Instrument des Widerstands, zur Agitation und nicht zuletzt zum Vergnügen der Bevölkerung eingesetzt. Der Rundfunk bot zum ersten Mal ein Medium zur weltweiten Verbreitung. Musik wurde zum Massenphänomen. „Wir haben es hier mit einer rätselhaften Situation zu tun: dem Nebeneinander von Kunst und Verbrechen”, so der britische Historiker Patrick Bade, Autor einer Kulturgeschichte der Musik im Zweiten Weltkrieg, Musik war für die Kriegsbemühungen allgegenwärtig. Eine ‚Lange Nacht‘ voller Beispiele aus Radio-Ansprachen, Durchhalteparolen, lärmenden Lauten und schrillen, scharfen Tönen.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk