Freitag, 15.12.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 06.12.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Detlef Ziegler, Münster

06:50 Interview 

SPD vor dem Parteitag - Interview mit Aydan Özoguz, stellvertretende SPD-Vorsitzende

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Trumps Jerusalem-Entscheidung - Interview mit Abdallah Frangi, Gouverneur von Gaza

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

IOC-Entscheidung zu Russland - Interview mit Jürgen Kessing, Präsident Deutscher Leichtathletikverband

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Finnland proklamiert seine Unabhängigkeit von Russland

09:10 Uhr

Europa heute

Neue Vorschläge: Die Zukunft der Währungsunion

Opposition hinter Gittern: Prozess gegen EX-HDP-Chef Demirtas

Was ist finnisch? (3/5) Der Wald sorgt für klare Verhältnisse

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

„Du bist ein dreckiger Jude“
Antisemitismus ist in Frankreich alltäglich. Wer steckt dahinter? Der traditionelle Judenhass aus rechtsextremen und konservativ katholischen Kreisen gehe zurück, sagt der Historiker Georges Bensoussan. Jetzt komme die Gewalt von linken Zionisten und von Islamisten. Eine These, die an Tabus rührt.

Yoga für Hartbesaitete
Fernöstliche Spiritualität wird meist von leisen Klängen begleitet. Ein Dark-Yoga-Studio in Berlin bietet das Gegenprogramm

Prost und Amen
Ein junger Brüsseler Pfarrer kämpft mit einer Craftbeer-Kreation gegen den Verfall seiner Kirche

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Schwere Geburt
In Deutschland gibt es immer weniger Hebammen und Kreißsäle
Live aus dem Vinzenz Pallotti Hospital in Bergisch Gladbach

Gesprächsgäste:
Dr. Simeon Korth, Chefarzt der Frauenklink des Vinzenz Pallotti Hospital in Bergisch Gladbach
Barbara Paul, stellv. Leitung des Kreißsaales im Vinzenz Pallotti Hospital in Bergisch Gladbach
Petra Kahlberg-Spix, Leiterin der Hebammenschule im Vinzenz Pallotti Hospital in Bergisch Gladbach
Ingo Morell, Vizepräsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V., Düsseldorf
Prof. Dr. Rainhild Schäfers, Studienbereich Hebammenwissenschaft an der Hochschule für Gesundheit in Bochum
Katharina Desery, Bundesvorstand Mother Hood e.V., Frechen
Susanne Steppat, Präsidiumsmitglied im Deutschen Hebammenverband e. V., Aachen

Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

"Ich habe mich in der achten Schwangerschaftswoche um eine Hebamme bemüht, das war aber schon äußerst schwierig", musste eine werdende Mutter erfahren, die kurz vor der Geburt steht. Wie viele Schwangere hierzulande hat sie eine Liste von Geburtskliniken, die sie abtelefonieren wird, wenn die Wehen einsetzen. Dabei muss sie mit überfüllten Kreißsälen und überforderten Hebammen rechnen, die vier oder sechs Gebärende gleichzeitig betreuen müssen. Hinzu kommen im ländlichen Raum immer weitere Anfahrtswege zu einer Entbindungsklinik.
Bundesweit ist ihre Anzahl in den vergangenen 15 Jahren von rund 1200 auf knapp 700 gesunken - und das bei gestiegener Geburtenrate. Gleichzeitig haben aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen und hoher Versicherungskosten immer mehr Hebammen ihren Beruf aufgegeben oder konzentrieren sich nur noch auf die Vor- und Nachbetreuung der Schwangeren.
"Das Netz der Unterversorgung zieht sich durch ganz Deutschland. Und die Situation wird sich noch verschärfen, da monatlich Kreißsäle schließen", prophezeit der Deutsche Hebammenverband. "Wir sind in Deutschland weit entfernt von einer sicheren Geburtshilfe", warnen die Experten. "Wir brauchen Bedingungen, mit denen Frauen das Geburtserlebnis als „schön“ empfinden können. Es sind die gleichen Bedingungen, die eine Geburt sicher machen." fordert die Bundeselterninitiative Mother Hood.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Nairobi: UN-Umweltversammlung zu Plastikmüll und Luftverschmutzung - Interview mit Jochen Flasbarth

Nach EU-AU-Gipfel - Kritische Bilanz der Westafrikanischen Fischer

Detroit: Urteilsverkündung gegen VW-Manager im Dieselskandal

Schutz der Verbraucher beim Crowdinvesting

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp 

Immobilienkauf mit Riester: Der "Wohnriester" ist nur eine Option

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

O-Ton Franghi

Trump will US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen

Arabische Staaten warnen Trump vor Jerusalem-Entscheidung

Konsequenzen der Jerusalem-Entscheidung - Interview mit Michael Lüders, Nahost-Experte

Nach dem Zugunglück in Meerbusch

VW-Manager drohen 7 Jahre Haft: Vor dem Urteil gegen Oliver Schmidt in Detroit

Andrej Babis am Ziel: Ministerpräsident von Tschechien

Sejm verhandelt umstrittene Justizreform im zweiten Anlauf

EU-Kommission präsentiert Pläne zur Vertiefung der Währungsunion

"Geburtstag" im hohen Norden: 100 Jahre unabhängiges Finnland

Sebastian Kurz - Österreichs neues Wunderkind?

IOC-Entscheidung - Reaktionen auf den russischen Teilausschluss

Nato-Außenminister beraten über Anti-Terror-Kampf

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt: Trump-Chaos verunsichert Anleger. Im Börsengespräch: Michael Heise, Chefvolkswirt Allianz

Alles in bester Ordnung: Autolobby bilanziert das Jahr

Von VW im Stich gelassen? Porträt des Managers Oliver Schmidt

Streit der Tech-Giganten: Google und Amazon sperren sich aus

Kurznachrichten

Europäischer Währungsfonds? Was die EU-Kommission für den ESM plant

Am Mikrofon: Silke Hahne

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

„Ein heftiger Knall, dann wurde es dunkel“: Zugunglück in Meerbusch

DHL wird in Bremen bestreikt

Überfordertes Köln: Kriminalitätsschwerpunkt Ebertplatz

Am Mikrofon: Sabine Demmer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Weiter mit Ditib?
Das Kultusministerium in Hessen ist nach einem Gutachten zum Schluss gekommen, den islamischen Religionsunterricht an hessischen Schulen nur noch unter Auflagen mit der türkischen Moscheegemeinde Ditib zu konzipieren

Mehr Wohnraum, mehr BAFöG
Dieter Timmermann, Präsident des deutschen Studentenwerkes, unterstreicht aufgrund der aktuellen Lebenssituation vieler Studierender seine Forderung nach einem Hochschulsozialpakt

NC und sonst nichts
An der TU München will das Kultusministerium Eignungstests für Studiengänge abschaffen, obwohl sie sich bei der Reduzierung der Abbrecherzahlen als wirksames Instrument bewiesen haben

Rubrik „International":
100 Jahre finnische Integration
Wie es finnischen Schulen gelingt, 100 Jahre nach der Unabhängigkeit die große russische Minderheit im Land zu integrieren

Am Mikrofon: Markus Dichmann

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Neue Filme:
„Die Lebenden reparieren“
„Zwischen zwei Leben - The mountain between us”
„Miss Kiet's Children”

Videokünstlerin und Chargesheimer Stipendiatin Şirin Şimşek im Corsogespräch mit Thekla Jahn über ihren Film „Hüzün", der den Niedergang des Tourismus in der Türkei in tristen Bildern einfängt

Satire oder politischer Zynismus?
Die ominöse Kampagne „Happy mit Hartz IV" ist seit gestern online

Aktuelle Meldung -
Zum Tod des französischen Sängers und Schauspielers Johnny Hallyday

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Streit zwischen Google und Amazon - Neue Dimension erreicht
Gespräch mit Falk Steiner, Korrespondent im Deutschlandradio Hauptstadtstudio

Mehr Geld für freien Journalismus in Ungarn - US-Fond fördert Pressefreiheit

ORF unter Beschuss - wie die neue Regierung in Österreich Einfluss nehmen will

Tatort Honduras - Gefährliche Arbeitsbedingungen für Journalisten 

Die Schlagzeile von morgen: Saale Zeitung in Bad Kissingen

Am Mikrofon: Sebastian Wellendorf

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Peter Hamm: "Peter Handke und kein Ende."
Stationen einer Annäherung
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Ein Beitrag von Ulrich Rüdenauer

Florian Lipus: "Seelenruhig"
Aus dem Slowenischen von Johann Strutz
(Jung und Jung, Salzburg)
Vorgestellt von Martin Grzimek

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Lecks mit Klimawirkung
In der Öl-und Gasindustrie entweichen große Mengen CH4

Neues von Oumuamua
Der erste interstellare Asteroid ist einzigartig

Eggsplosion in der Mikrowelle
Das Rätsel der explodierenden Eier

Weltkarte der Karstgrundwasserleiter
Interview mit Nico Goldscheider vom KIT in Karlsruhe

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 6. Dezember 2017
Flopnik explodiert

Am Mikrofon: Monika Seynsche

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Reform der Euro-Zone - Vorschläge zur Weiterentwicklung

Jahres-PK des Verbandes der Automobilindustrie

Zunächst vier innerdeutsche Strecken - EasyJet macht Lufthansa Konkurrenz

Wirtschaftsnachrichten

DIW-Studie - Mindestlohn wird massiv unterlaufen

Bitkom-Studie: So shoppen die Deutschen - Trends im E-Commerce

Branche im Umbruch - Jahresbilanz der chemischen Industrie

Börsenbericht aus Frankfurt mit Blick auf Steinhoff-Crash

Am Mikrofon: Günter Hetzke

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Politisches Zeichen - Lubaina Himid erhält als erste schwarze Künstlerin den Turner Prize

Buch über Massenmörder Breivik - Norwegerin Åsne Seierstad erhält Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Identitätsverlust - Die kulturellen Folgen des Klimawandels in Alaska

"Stimme des Lichts" - Ausstellung über den "orphischen" Kubismus in Ludwigshafen

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Nikolaus-Paket: Juncker fordert EU-Finanzminister

Zahlmeister Berlin? Kommissionspläne stoßen auf Skepsis

Trump will US-Botschaft nach Jerusalem verlegen

Empörung in der arabischen Welt auf Trumps Vorhaben

Urteil in den USA: VW-Manager droht Haftstrafe

Putin tritt noch mal an - kein Olympia-Boykott nach IOC-Strafe

Ermittlungen gegen DITIB-Imame eingestellt

Meerbusch-Unglück: Zug auf falschem Gleis unterwegs

Am Mikrofon: Martin Zagatta

18:40 Uhr

Hintergrund

Hartes Ringen um die GroKo - Die SPD vor ihrem Bundesparteitag

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Trump will Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen

EU-Kommission will Währungsunion und EU-Finanzminister

Zur Wahl von Andrej Babis zum Ministerpräsidenten von Tschechien

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Die AfD im Nacken - Personalkarussell bei der CSU

Diskussionsleitung:
Volker Finthammer, Deutschlandradio

Es diskutieren:
Liane Bednarz, Juristin und Expertin für die Neue Rechte
Christian Deutschländer, Chefkorrespondent des “Münchner Merkur”
Stefan Kuzmany, Leiter des Hauptstadtbüros von “Spiegel online”
Michael Watzke, Landeskorrespondent des Deutschlandradio

Aufzeichnung aus dem Deutschlandradio-Hauptstadtstudio Berlin

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

"Also starb Zarathustra?" - Vom Leben und Verschwinden der Parsen
Von Margarete Blümel

20:30 Uhr

Lesezeit

Gerhard Falkner liest aus seinem neuen Roman ,Romeo oder Julia' (Berlin Verlag) (1/2)
(Teil 2 am 13.12.2017)

Mit seinem ersten Roman ‚Apollokalypse‘, veröffentlicht 2016 im reifen Alter von 65 Jahren, hat der als Lyriker bekannte Autor Gerhard Falkner gleich seinen Erzählton gefunden. Die Hörer des ‚Studio LCB’ im Deutschlandfunk konnten sich im vergangenen Jahr von der Qualität der turbulenten Prosa überzeugen. Nun hat Gerhard Falkner mit der als Roman bezeichneten Novelle ‚Romeo oder Julia‘ nachgelegt: Kurt Prinzhorn ist zu einem Schriftstellertreffen nach Innsbruck eingeladen, wo ihm Merkwürdiges widerfährt: Jemand muss während seiner Abwesenheit ein ausgiebiges Schaumbad in der Wanne seines Hotelzimmers genommen und dort bewusst Spuren hinterlassen haben. Als nächstes verschwindet der Schlüsselbund des zunehmend ratlosen Autors.

Während einer Moskau-Reise wenige Tage später kommt es zu neuen Unerklärlichkeiten, und auch in Madrid, wo Prinzhorn einer früheren Geliebten wiederbegegnet, reißt die Kette seltsamer Geschehnisse nicht ab - bis ihm durch Zufall das Puzzle der Erinnerung zu einem Bild zusammenfällt, das ihn weit in die eigene Biografie zurückführt. Am nächsten Morgen klingelt die Polizei an der Tür seiner Berliner Wohnung, denn unter dem Fenster von Prinzhorns Zimmer in Madrid wurde eine tote Frau gefunden … Haben wir es mit einem Thriller im Gewand eines postmodernen hochambitionierten Aromas zu tun?

Gerhard Falkner, geboren 1951, zählt zu den bedeutendsten Dichtern der Gegenwart. Er veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände, u.a. ‚Hölderlin Reparatur‘, für den er 2009 den Peter-Huchel-Preis erhielt, und zuletzt den Gedichtband ‚Ignatien‘ (2014), mit Bildern von Yves Netzhammer. Für seine Novelle ‚Bruno‘ bekam er 2008 den Kranichsteiner Literaturpreis. Gerhard Falkner lebt in Berlin und Bayern. Sein Roman ‚Apollokalypse‘ wurde für den Deutschen Buchpreis 2016 nominiert. Nach einem kurzen Gespräch liest Gerhard Falkner eine Passage aus seinem neuen Roman ‚Romeo oder Julia‘ vor.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Adventsbesuch (1/3)
Gäste aus der Kabarett- und Kleinkunstszene
(Teil 2 am 13.12.2017)

In den Wochen vor Weihnachten öffnen die 'Querköpfe' die Studiotür und bekommen Adventsbesuch. Gäste aus der Kabarett- und Kleinkunstszene lassen das Jahr Revue passieren und erzählen von ihren neuen und anstehenden Projekten. Mitgebracht haben sie aktuelle Ausschnitte aus ihren Programmen, schräge Lieblingslieder und das ein oder andere Geschenk für die Hörer. Den Auftakt der Adventsbesuche macht der Kölner Kabarettist und Autor Markus Barth, der mit seinen prägnanten, politischen Botschaften eine wachsende Fangemeinde, auch im Internet, begeistert. In den letzten Monaten war er auf Wohnmobiltour durch Europa und hat unzählige Geschichten und Erlebnisse mitgebracht. Diese und viele andere wird er im Studio erzählen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Anspiel - Neues vom Klassik-Markt
Am Mikrofon: Susann El Kassar

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Mit einem Feuerwerk wird am 21.10.2017 das 175-jährige Jubiläum der Walhalla bei Donaustauf (Bayern) gefeiert.  (dpa, Armin Weigel)
Das letzte MalDie Kunst des Abschiednehmens
Lebenszeit 15.12.2017 | 10:10 Uhr

In zwei Wochen feiern wir Silvester und nehmen damit Abschied vom Jahr 2017. Nur sehr selten begehen wir solch einen Moment des Abschiednehmens so bewusst wie am Jahresende. Das Zelebrieren des letzten Mals kann schön oder sogar lustig sein - aber auch sehr schmerzhaft und traurig.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk