• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 10.05.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Generalvikar Norbert Köster, Münster

06:50 Interview 

Interview mit Tobias Lindner, B90/Grüne, Verteidigungsausschuss, zur Bundeswehr

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Gregor Gysi, Vorsitzender der Fraktion Die Linke, zu Macron und Populismus

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Markus Beckedahl, Leiter re:publica17, zu Hate und Fake News

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Die Revolutionärin Emma Herwegh geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Warum nimmt Deutschland Terroristen auf? Debatte um Asyl in der Türkei

Tandem oder Dreieck? Polen und der Neustart des deutsch-französischen Motors

Nicht mit uns - Ungarn hat vor dem EuGH gegen Flüchtlingsquote geklagt

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Leiden auf einer Skala von 0 bis 10
Das Bundesverwaltungsgericht hat erlaubt, das in „extremen Einzelfällen“ Sterbenskranke Zugang zu einer tödlichen Dosis Betäubungsmittel bekommen. Wer stellt fest, wann eine Extremsituation vorliegt?  

„Sterben ist das letzte Abenteuer, das uns bevor steht“
Die Schriftstellerin Sibylle Knauss („Der Gott der letzten Tage“) im Gespräch mit Monika Dittrich

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Auf der Suche nach Alternativen
Niedersachsen will die Zahl der Tierversuche reduzieren

Gesprächsgäste:
Gabriele Heinen-Kljajic, Ministerin für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen
Claus Kronaus, Geschäftsführer von Ärzte gegen Tierversuche e.V.
Prof. Stefan Treue, Direktor des Deutschen Primatenzentrums in Göttingen und Vorsitzender der Informationsinitiative der Wissenschaft „Tierversuche verstehen“
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Weit mehr als zweieinhalb Millionen Tierversuche werden jährlich in Deutschland durchgeführt. Das Tierschutzgesetz regelt genau, unter welchen Bedingungen diese Forschung überhaupt genehmigt werden darf. Die den Tieren zugefügten Schmerzen, Leiden und Schäden müssen dabei auf das unerlässliche Maß beschränkt werden. Doch Tierversuche sind umstritten, auch unter Ärzten und Wissenschaftlern. Dürfen wir Tieren zum Wohle des Menschen Leid zufügen? Sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse überhaupt vom Tier auf den Menschen übertragbar?
„Unser Ziel ist es, Tierversuche in der Forschung zu reduzieren und sie nur noch als Ultima Ratio einzusetzen“, so Gabriele Heinen-Kljajic, niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur. Sie stellt in den kommenden vier Jahren 4,5 Millionen Euro zur Verfügung, um Alternativen zu Tierversuchen in der Forschung zu fördern.
Wie können neue Medikamente getestet, immunologische Prozesse verstanden oder hirnorganische Grundlagen erforscht werden, wenn Tierexperimente auf ein Minimum reduziert werden? Und welche Konsequenzen hätte ein vollständiger Verzicht auf Tierversuche in Deutschland? Würde dann der Mensch selbst zum Versuchskaninchen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Tunnel eingestürzt: Unfall in US-Atommüll-Lager Hanford

"Schurkenstaat" USA: UN, EU und US-Konzerne warnen vor Ausstieg aus Klimavertrag

Messe Windforce 2017: Windenergie auch ohne EEG-Fördergelder wettbewerbsfähig?

Striegeln statt Spritzen: Was Artenvielfalt und Landwirtschaft hilft

Meeresatlas: Überfischung, Verschmutzung und Vermüllung

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Trinkgeld-Knigge: Wie viel ist in typischen Urlaubsländern üblich?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Tobias Lindner, Grüne, zum Bundeswehr-Skandal: "Man kann von Zelle sprechen"

Sondersitzung zum Bundeswehr-Skandal: Verteidigungsministerin verteidigt sich

FBI ermittelt mögliche Russlandkontakte: US-Präsident entlässt FBI-Chef

Checks and Balances in Gefahr? - Interview mit Jürgen Hardt, CDU-Außenpolitiker

Wohnungseinbrüche: Kabinett beschließt härtere Strafen

NRW-Wahl: Ministerpräsidentin Kraft schließt Koalition mit der Linken aus

Silvesternacht, No-Go-Areas, Attentäter Amri: Das Wahlkampfthema Innere Sicherheit

Volkswagen-Hauptversammlung: Kritik an Aufklärung Dieselskandal

Anschläge geplant? - Sondersitzung Verteidigungsausschuss zu Bundeswehr-Skandal

Sondersitzung zur Bundeswehraffäre - Interview mit Alexander Neu, Die Linke

Gewählter Präsident Südkoreas grundsätzlich offen für Gespräch mit Nordkorea

Anhörung: Slowakei und Ungarn klagen vor dem EuGH wegen Flüchtlingszuteilung

Sport: Chefs der Fifa-Ethikkommission abgesetzt

Am Mikrofon: Silvia Engels

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Kritik an Dieselgate-Aufklärung -
VW-Hauptversammlung

Börsenbericht aus Frankfurt: Börsengespräch mit Klaus Nieding/DSW: Was tut sich bei der Vorstandsvergütung?

Megafusion im Alleingang - Linde-Aktionäre sehen Praxair-Übernahme kritisch

Wirtschaftsnachrichten

Wie groß ist der Fachkräftemangel? -
MINT-Frühjahrsreport

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Feuchte Wände, bröckelndes Mauerwerk - Deutschlands marodestes Polizeigebäude steht in Magdeburg

Die Eröffnung der Gedenkstätte Hannoverscher Bahnhof für deportierte Juden in Hamburg

Hooligans in Dortmund - Rechtsaußen strahlt aus den Fußballstadien heraus in die Öffentlichkeit

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Schüler im Streik
Aus Protest gegen eine geplante Schulreform in Polen schicken heute viele Eltern ihre Kinder nicht in die Schule

Preis für gute Lehre
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) verleiht den mit 150.000 Euro dotierten Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus“ für gute ingenieurwissenschaftliche Lehrkonzepte

Künstlerische Klassenräume
In Hamburg gestalten Schülerinnen und Schüler ihre Klassenräume neu, inspiriert vom US-Künstler Bill Viola

Am Mikrofon: Michael Böddeker

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Schauspieler und Musiker Tom Schilling im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer über seine Band Jazz Kids

Neue Filme:
„Ein Tag wie kein anderer“
„Das Ende ist erste der Anfang“
„Rückkehr nach Montauk“

Kennedy lebt!
„Prey" - ein futuristisches Alternate History-Game

Zum Tod von House-DJ Robert Miles

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Liebe und Hass - Bilanz der Re:publica

Millionenschaden für IRT - Folgen für das Deutschlandradio?
Interview mit Rainer Kampmann, Verwaltungs- und Betriebsdirektor im Deutschlandradio

Nah am Leben - Wie Snapchat Jugendliche für Nachrichten begeistern kann

Hoaxmap: Falsche Verpixelung bei Merkel-Bild zu Saudi-Arabien
Interview mit Karolin Schwarz

Schlagzeile von morgen: Mitteldeutsche Zeitung

Medienmeldungen

Am Mikrofon: Henning Hübert

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Patrick Flanery: Ich bin niemand
(Blessing Verlag)
Ein Beitrag von Simone Hamm

Chris Kraus: Das kalte Blut
(Diogenes)
Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper

Marcel Beyer: Das blindgeweinte Jahrhundert
(Suhrkamp)
Hubert Winkels im Gespräch

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Hilfe aus der Urzeit - Wie ein wiederbelebtes Protein Bakterien schützt

Synthetischer Sprit - Forscher entwickeln umweltfreundlichen Kraftstoff

Verhinderte Resistenz - Wie ein Zufall ein Problem der Grünen Gentechnik löst(e)

Antiwasserstoff im freien Fall - Wie Antimaterie auf Schwerkraft reagiert

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 10. Mai 2017 - Potsdamer Vermessung der Welt

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Steuerbetrug auf Malta

Kritik an Dieselgate-Aufklärung - VW-Hauptversammlung

Eon: Hauptversammlung nach Milliardenminus

Megafusion im Alleingang - Linde-Aktionäre sehen Praxair-Übernahme kritisch

Welche Rolle spielen die Aktionärsberater?

Wirtschaftsnachrichten

Berlin/Razzia bei Mautbetreiber Toll Collect

EuGH-Urteil zu Stop TTIP und wie die Kommission sich neu ausrichtet

Börse aus Frankfurt

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Live-Sendung von der Biennale in Venedig

Eindrücke aus dem deutschen Pavillon

Interview mit Susanne Pfeffer, Kuratorin des deutschen Pavillons

Kritikergespräch I: deutscher Pavillon und kuratierte Ausstellung

Kritikergespräch II: Länderpavillons

Am Mikrofon: Änne Seidel

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Die Maschinen werden autonom: Roboterethik in der digitalen Demokratie

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Merkel- statt Schulz-Effekt? Die Signale der Landtagswahlen

Diskussionsleitung:
Moritz Küpper, Deutschlandradio

Es diskutieren:
Reiner Burger, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Jens König, stern
Gordon Repinski, Der Spiegel
Daniela Vates, DuMont

Live aus dem Deutschlandfunk, Köln

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Wie naive Kinder: Der Literaten neue Lust an Religion
Von Henning Klingen

20:30 Uhr

Lesezeit

Marcel Beyer liest aus "Das blindgeweinte Jahrhundert" (1/2)
(Teil 2 am 17.5.2017)

Hat die Literatur im exterministischen 20. Jahrhundert ihre tiefe Legitimation verloren? Oder ist Literatur gerade wegen der Gräueltaten notwendig, gar unumgänglich? Welcher Verfahren hat sich solche Literatur zu bedienen? Diese Fragen verfolgt der Georg-Büchner-Preisträger des Jahres 2016 in seinen poetischen Untersuchungen und hat eine ebenso knappe wie weitreichende Antwort parat: durch Detailarbeit am Material der Realität wie der Literatur.
Marcel Beyer verfährt bei seinen medial geleiteten Erkundungen des Status‘ von Literatur nach dem Ausschlussprinzip: Das Radio funktioniert als notwendigerweise eindimensionales Medium; das Kino tritt stets im Gewand der Inszenierung auf und ist bekanntlich genauso manipulierbar wie die Fotografie. Im selben Maße wie die überlieferten Zeugnisse der Quellenkritik bedürfen, ist für die Dokusoap eine Kritik der in der Regel anmaßenden Zeitzeugen notwendig.
Weit entfernt von jeder Regelpoetik ist die poetische Bilanz, die analytisch, essaysistisch wie erzählerisch verfährt, von Marcel Beyer deutlich: Eine Literatur ohne Reflexion auf deren Entstehung und zeitgenössischen Tendenzen ist nicht zu haben.

Marcel Beyer, geboren am 23. November 1965 in Tailfingen/Württemberg, wuchs in Kiel und Neuss auf. Er studierte von 1987 bis 1991 Germanistik, Anglistik und Literaturwissenschaft an der Universität Siegen; 1992 Magister artium mit einer Arbeit über Friederike Mayröcker. Der Autor erhielt zahlreiche Preise, darunter 2008 den Joseph-Breitbach-Preis und 2016 den Georg-Büchner-Preis. Bis 1996 lebte Marcel Beyer in Köln, seitdem ist er in Dresden ansässig.
Er liest einen ersten erzählerisch-essayistischen Teil aus seinem neuen Buch ‚Das blindgeweinte Jahrhundert‘.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Salzburger Stier 2017 - Die Eröffnungsgala
Ein Mitschnitt aus dem Stadttheater Schaffhausen

Jedes Jahr im Mai vergeben die deutschsprachigen Rundfunkanstalten den Radiokabarettpreis Salzburger Stier, den Oscar des deutschsprachigen Kabaretts. In diesem Jahr wird er im Stadttheater in Schaffhausen überreicht. Zum Auftakt des Salzburger Stiers 2017 werden dort fünf wortgewaltige Frauen zum kabarettistischen Aufstand einladen, dann ist eines sicher: Es wird zünftig angeklagt und messerscharf kommentiert. Da ist zum einen die Berner Schriftstellerin Stefanie Grob, die mit ihren satirischen ‚Zytlupen‘ auf Radio SRF 1 zielsicher in die Wunden trifft. Dazu gesellen sich die Salzburger Stier-Preisträgerinnen Knuth & Tucek, die zwar engelhaft musizieren, aber auch einen teuflisch schwarzen Humor haben. Aus Deutschland reist die Wundertüte Christine Prayon über die Grenze, die bewegende Momente mit Hinterlist zerstört. Und vielleicht legt zum Schluss Lara Stoll ihr Veto gegen alle anderen ein: Die Slam-Poetin ist zwar mindestens zehn Jahre jünger als ihre Mitstreiterinnen, brüllt deswegen aber nicht leiser. Gabriel Vetter, Salzburger Stier-Preisträger aus Schaffhausen, moderiert die satirische Frauenrunde. Mit musikalischen Zwischenrufen mischen sich zudem die Sängerin Isa Wiss und der Bassist Luca Sisera ins Bühnengeschehen ein.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Wortspiel - Das Musik-Gespräch
Die Geigerin Veronika Eberle, der Cellist Andreas Brantelid und der Pianist Shai Wosner über das Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur, op. 100 von Franz Schubert
Am Mikrofon: Christoph Vratz

Auf sinfonische Länge bringt es Franz Schuberts ‚Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 2‘. Rund 45 Minuten nimmt sich der Komponist Zeit, um seine Klanggeschichte in vier Sätzen zu erzählen. Sie war eine seiner letzten Arbeiten. Ein knappes Jahr später ist er mit 31 Jahren gestorben. Sein Ende hat er im Dezember 1827, als er das Trio fertigstellte, wohl kommen spüren. Wollte er noch einmal alles sagen, was er zu sagen hatte? Seine Freunde nahmen Schuberts Arbeit „bey gedrängt vollem Saal“ begeistert auf: „Ungeheurer Beifall, gute Einnahme“. Vielleicht, weil erneut manches ganz und gar unüblich war, wie der erste Satz, ein Allegro: Energisch beginnt es mit einem Kopfthema, ein sehr verhaltenes Gegenthema folgt, aber dann widmen sich die Instrumente ausführlichst einer Nebensache, einem zunächst ganz und gar unscheinbaren motivischen Nebengedanken. An dem klammert Schubert sich fest und will gar nicht mehr loslassen. Wie dieser erste Satz und auch die Folgesätze musikalisch funktionieren, darüber haben sich beim Beethovenfest Bonn 2016 während eines Konzerts die drei Musiker unterhalten und dabei immer wieder Ausschnitte angespielt.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Champions League, Halbfinal-Rückspiel: Atlético Madrid - Real Madrid
Fußball - Der Weltverband FIFA "säubert" seine Ethik-Kommission
Fußball - Firma für Bezahlkarten in Stadien ist pleite

Eishockey - Weltmeisterschaft, 4. Gruppenspiel: Slowakei - Deutschland

Basketball - Playoff Viertelfinale: Telekom Baskets Bonn - Brose Bamberg

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das Mausoleum des Dschingis Khan liegt inmitten der Ordos-Prärie es ist in der Form eines fliegenden Adlers gebaut. (dpa / Imaginechina)
Baron Ungern von SternbergDschingis Khan für ein halbes Jahr
Das Feature 18.08.2017 | 20:10 Uhr

Baron Ungern von Sternberg, Spross einer deutschbaltischen Adelsfamilie, diente dem russischen Zaren als Offizier. Obwohl vehementer Antibolschewist, spielte er nach der Oktoberrevolution an der Spitze einer Abtrünnigenarmee "Weiße" und "Rote" gegeneinander aus. Sein Ziel: ein fernöstlicher Staat, eine Art neues Dschingis-Khan-Imperium.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk