Dienstag, 19.06.2018
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 10.06.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Hochseil
Die Lange Peter-Rühmkorf-Nacht
Von Charlotte Drews-Bernstein
Regie: die Autorin
(Wdh. vom 5./6.9.2009)

Peter Rühmkorf (1929-2008) hat sein Gedicht ,Hochseil' am 1. Oktober 1975 in einem NDR-Studio zum ersten Mal vorgelesen. Es schließt mit den Zeilen: „Ich schwebe graziös in Lebensgefahr grad zwischen Freund Hein und Freund Heine.“ Das vom Absturz gefährdete Herumturnen auf einem Hochseil kann man durchaus als Lebensbild nehmen. Nach dem Tod des Dichters im Juni 2008 hat die Autorin Charlotte Drews-Bernstein seine frühen Sandkistengespielen, ehemaligen Mitschüler, seine Kusine und Ehefrau und viele andere Weggefährten - vom Heizungsbauer „Müffi“ Lercher bis zum Nobelpreisträger Günter Grass - um ihre Erinnerungen an den Dichter, Essayisten, Porträtisten und Zeitmitschreiber gebeten. Die insgesamt 20 Interviews, ergänzt durch eine Vielzahl von Originaltonmitschnitten aus Rühmkorfs Vorträgen, Lesungen und nicht zuletzt den legendären Jazz- und Lyrik-Auftritten mit Michael Naura und Wolfgang Schlüter, summieren sich in den drei Kapiteln ,Kleine Reimfibel', ,Das lyrische ICH und Jazz und Lyrik', ,Abwege und Umwege' zu einer vielstimmigen und überraschend kurzweiligen Einführung in Rühmkorfs Leben und Werk zu seinem zehnten Todestag.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Stabat Mater

Antonín Dvořák
'Stabat mater' für Soli, Chor und Orchester, op. 58

Simona Šaturová, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Steve Davislim, Tenor
Jan Martiník, Bass
Schola des Rundfunkchors Berlin
Benjamin Goodson, Choreinstudierung
Rundfunkchor Berlin
Raustam Samedov, Choreinstudierung
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Jakub Hrůša, Dirigent

Aufnahme vom 17.11.2017 aus der Philharmonie Berlin

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Nicolaus A. Huber
'Zum Beispiel: wogende Äste' für Instrumentalensemble

'leggiero mit weissglut' für Bassflöte/Piccolo, Schlagzeug und Klavier

Ensemble Reflexion K
Leitung: Gerald Eckert

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Polit-Talkshows - Der Absturz eines Systems

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Johannes Ockeghem
Missa 'Au travail suis' zu 8 Stimmen
The Tallis Scholars
Leitung: Peter Philips

Heinrich Schütz
'Die Himmel erzählen die Ehre Gottes'. Motette für sechsstimmigen Chor a cappella, SWV 386
Agnès Mellon, Sopran
Monique Zanetti, Sopran
Howard Crook, Alt
Jean-Paul Fouchécourt, Tenor
Hervé Lamy, Tenor
Peter Kooy, Bass
Chor und Orchester: La Chapelle Royale
Leitung: Philippe Herreweghe

Johann Sebastian Bach
'Herzlich lieb hab ich dich, o Herr'. Choralbearbeitung für Orgel, BWV 1115
Kay Johannsen, Orgel

Johann Sebastian Bach
'Ach Gott, vom Himmel sieh darein'. Choralkantate zum 2. Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor und Orchester, BWV 2
Sebastian Kohlhepp, Tenor
Thomas E. Bauer, Bass
Chorus Musicus Köln
Das Neue Orchester
Leitung: Christoph Spering

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Die ganze Welt im kleinen Format - Das "Imago Mundi"-Projekt in Treviso und Triest

Helmut Kohl: Wie Gegenwart zu Geschichte wird - Ein Interview mit dem Historiker Norbert Frei

"Das wunde Leder" - Zur Fußball-WM ein Interview mit dem Kulturwissenschaftler Klaus Zeyringer

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Kim, Trump und der Nordkorea-Gipfel - Ein Interview mit dem Politikwissenschaftler Hanns Maull

Denk ich an Deutschland: der Schriftsteller Michael Kumpfmüller

Am Mikrofon: Michael Köhler

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Ich bin vergnügt, erlöst, befreit. Erinnerung an Hanns-Dieter Hüsch
Von Pfarrer Günter Ruddat
Evangelische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der ungarische Erfinder László Bíró erhält ein Patent auf seinen Kugelschreiber

09:10 Uhr

Die neue Platte

Neue Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Der andere Blick auf '68
Achtundsechzig war auch weiblich
Christina von Hodenberg im Gespräch mit Barbara Schäfer

Christina von Hodenberg, Professorin für Europäische Geschichte, stellt die alten Gewissheiten in Frage: War ‘68 eine Angelegenheit junger männlicher Studenten in Großstädten wie Berlin und Frankfurt? Oder war es auch weiblich, spielte auch abseits der großen Metropolen und hatte weniger Generationenkonflikte, als es im Rückblick scheint. Ist es möglich, 50 Jahre nach der Revolte eine wahre Gesellschaftsgeschichte von 1968 zu schreiben?

Christina von Hodenberg lehrt an der Queen Mary University in London.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Pfarrkirche Herz-Jesu in Erlangen
Predigt: Pfarrer Matthias Wünsche
Katholische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Annette Widmann-Mauz, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Prestigeobjekt sakraler Kunst
1000 Jahre Wormser Dom

Stadt der Literatur
Lillehammer und das Norsk Litteraturfestival

Gefiederte Privatpatienten
In der Falkenklinik von Abu Dhabi

Unsterblich verliebt
Sehnsuchtsziel Neuseeland   

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Die Filmemacherin Ruth Beckermann im Gespräch mit Marietta Schwarz

2018 feierte Ruth Beckermanns Film ,Waldheims Walzer’ bei der Berlinale Premiere. Darin setzt sich die Autorin und Dokumentarfilmerin anhand des Falls Waldheim mit der Aufarbeitung der Österreicher mit der Nazi-Vergangenheit auseinander. Es ist ein Thema, das in Beckermanns Filmen immer wieder auftaucht.
Ruth Beckermann wuchs in Wien auf, studierte Journalismus und Kunstgeschichte in Wien, Tel Aviv und New York, gründete 1978 einen Filmverleih und arbeitete
fortan als Autorin und Filmschaffende. Ihre Sujets findet sie häufig vor der Haustür: Sie begleitete Streiks, dokumentierte zur Wehrmachtsausstellung 1996, wie ehemalige Soldaten auf ihren Kriegseinsatz zurückblicken, filmte die letzten jüdischen Händler im Wiener Textilviertel und beobachtete den gesellschaftlichen Wandel unter der Regierung Schüssel. Ihr Spielfilm ,Die Geträumten’ gleicht einer Versuchsanordnung, in der sich zwei Schauspieler die Liebesbriefe zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan vorlesen. Beckermanns Werk ist vielfältig und aktueller denn je.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Der Weg ins Licht
Die US-amerikanische Musikerin Haley Fohr alias Circuit Des Yeux
Von Michael Frank

Haley Fohr begann als Teenager vor zehn Jahren in Lafayette, Indiana, unter dem Pseudonym Circuit Des Yeux Musik zu veröffentlichen. Sie entsprach nie dem Rollenklischee einer zarten Sängerin und Songwriterin, denn ihre kraftvolle Stimme reicht in tiefe Register, wie sie nur ganz selten von Frauen zu hören sind. Aggressiv verzerrte Gitarrenklänge und abstrakte, dissonante Klanglandschaften sind genauso selbstverständlich Teil ihrer Musik wie himmlische Akkorde auf ihrer 12-saitigen Gitarre oder kammermusikalische Arrangements mit Streichern und Querflöte. Der Aufbau ihrer Songs hat nur selten etwas mit dem traditionellen Wechsel von Strophen und Refrain zu tun. Sechs Alben hat Fohr seit 2008 veröffentlicht. Das Album ,Reaching for Indigo’ erschien im Herbst 2017. Haley Fohr widmete es einem ganz besonderen Tag im Januar 2016, an dem sich eine tiefe Dunkelheit in lauter Licht verwandelte.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche

Rudolf  Borchardt: "Der leidenschaftliche Gärtner"
Hrsg.: Judith Schalansky, Rudolf  Borchardt

"Der Deutsche in der Landschaft"
Hrsg.: Judith Schalansky, Christian Welzbacher
Reihe: Naturkunden
(Matthes & Seitz Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Thomas Palzer

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt
Tanz mit der digitalen Gefährtin
Wem nützen Pflegeroboter?
Von Andreas Beckmann

„Emma" sieht aus wie eine 1,20 Meter große Playmobil-Figur und besucht einmal in der Woche eine Diakonie-Station, um mit großen Augen und kindlichem Kichern demente Seniorinnen zu einer Partie Memory oder einem Walzer aufzufordern. Ingenieuren der Kieler Fachhochschule trainieren und programmieren den humanoiden Roboter dafür, die Betreuung Pflegebedürftiger selbsttätig mitzugestalten. Demnächst könnte „Emma“ die Medikamenteneinnahme kontrollieren, irgendwann vielleicht sogar an Diagnosen mitwirken. Doch dazu müsste sie erstmal Bedenken überwinden, die Angehörige und Beschäftigte, aber auch die Öffentlichkeit hegen, wenn Pflege schrittweise automatisiert werden soll. Werden Roboter Fachkräfte ersetzen, die Qualität zu steigern oder Kosten senken? Über welchen Fortschritt soll man sich denn freuen?

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente

"Zartsprechen" als Waffe - Warum zu viel politische Korrektheit schädlich ist.
Der Philosoph Robert Pfaller im Gespräch mit Anja Reinhardt

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

25 Jahre MEMORIAL Deutschland - Ein Symposium in Berlin zu Ehren der Menschenrechtsorganisation

Theresia Walsers Überschreibung ihrer "Ruhe vor dem Sturm" und eine Bilanz der Ära Kosminski in Mannheim

"Debate on Europe" - Im mazedonischen Skopje diskutieren Intellektuelle, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft.
Der Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Ernst Osterkamp, im Gespräch

Die ganze Welt im kleinen Format - Das "Imago Mundi"-Projekt in Treviso und Triest

Am Mikrofon: Katja Lückert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Drohnen, Dschihad und lukrative Geschäfte - Zur Lage in Somalia

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Tennis French Open - Finale Männer

Baskeball - Playoff Finale, 3. Spiel: FC Bayern München - ALBA Berlin

Formel 1 - Vor dem Großer Preis von Kanada in Montreal

Fußball - Korruptionsskandal in Ghana
Futbolpolitika - Teil 2: Kicken im Zarenreich
WM 2018 - Fußball WM in Russland als Hooligan Treffpunkt?
WM 2018 - Die WM aus Sicht der Fans
WM 2018: Studierendenproteste gegen die Fanmeile

Leichtathletik - Diamond League in Stockholm

Am Mikrofon: Klaas Reese

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

„Nachts lassen wir den Himmel dichten"
Macht Dunkelheit kreativ?
Von Mechthild Müser
Regie: Klaus Michael Klingsporn
Produktion: RBB 2016

Dichter und Maler lassen sich von Dämmerung und Mondlicht inspirieren, Wissenschaftler erforschen, wie hell Bürolicht sein darf, damit es Kreativität nicht stört. Manager begeben sich in totale Dunkelheit, um Lösungen für Firmenprobleme zu finden. Was macht Dunkelheit mit uns Menschen? Brauchen wir Abendstille, damit neue Ideen aufsteigen können in unser Bewusstsein? 80 Prozent unserer Wahrnehmung läuft über die Augen. In der Dämmerung, im Dunkeln schärfen sich die übrigen Sinne und erweitern den Zugang zu uns - und zu anderen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

A cappella Festival Leipzig 2018

Loyset Compère, Francisco de Peñalosa, Cyrillus Kreek und Andrew Smith
Passionsmusik und Psalmvertonungen aus Renaissance und Moderne

New York Polyphony

Aufnahme vom 10.5.2018 aus der Thomaskirche Leipzig

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eine lebendige Alte-Musik-Szene entwickelt. Die meisten der dortigen Ensembles sind im Instrumentalbereich angesiedelt, doch es gibt auch hochklassige Vokalformationen. Zu den dort führenden gehört das 2006 gegründete Männerquartett New York Polyphony. Eine Spezialität der Gruppe besteht darin, in ihren Konzerten Werke aus der Renaissance mit modernen Kompositionen zu kontrastieren. So ist sie auch bei ihrem Debüt beim schillernden Internationalen Festival für Vokalmusik in Leipzig vorgegangen, das unter der Überschrift ,Passion' stand. Die vier Sänger präsentierten eine Auswahl aus ihrem umfangreichen Repertoire geistlicher Musik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Darunter sind franko-flämische und spanische Lamentationen, Motetten, die der Verehrung Jesu am Kreuz dienten, sowie moderne estnische und amerikanische Psalmvertonungen.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:30 Uhr

Sportgespräch

Russland vor der Fußball-WM

Gesprächspartner:
Rebecca Harms, Mitglied des Europäischen Parlaments / Die Grünen
Bijan Djir-Sarai, FDP Politiker
Thomas Fuhrmann, ZDF Sportchef

Die Fragen stellt Matthias Friebe.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Jugendliche der Sophienhöhe mit Betreuern, 1936/37. (Fotoalbum H. Trüper / Städtisches Museum Jena)
Jenas enteignete GeschichteDie Sophienhöhe
Das Feature 19.06.2018 | 19:15 Uhr

Die Sophienhöhe war am Anfang des 20. Jahrhunderts ein weltweit viel beachtetes Zentrum der sich neu entwickelnden Heilpädagogik. Heute ist sie weitgehend vergessen. Der Pädagoge Johannes Trüper hatte das Gelände 1890 zusammen mit seiner Schwester erworben und für sein praxisorientiertes Konzept umgestaltet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk