Montag, 23.04.2018
 
Seit 11:55 Uhr Verbrauchertipp

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 11.04.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Silvia Katharina Becker, Bonn
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Arne Lietz, SPD, MdEP, Europäische Lösung im Syrien Konflikt?

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Grundsteuer-Entscheid: Interview mit Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Grüne 4.0 - Neues Grundsatzprogramm ohne Umweltthemen? Interview mit Robert Habeck, Vorsitzender von Bündnis90/Die Grünen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sarah Zerback

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Studentenführer Rudi Dutschke wird bei einem Attentat schwer verletzt

09:10 Uhr

Europa heute

Auslaufmodell Atomkraft: Warum Fessenheim der Abschied schwer fällt

Der Hassredner - Vor dem Berufungsurteil gegen den Serben Vojislav Seselj

Konfrontationspunkt Kaliningrad (3/5) - Kulturschaffende zwischen den Fronten

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Das Land Israel als theologisch-utopische Idee - und die Realität
Der Publizist Günther Bernd Ginzel im Gespräch mit Andreas Main über das Jüdische des jüdischen Staates Israel. Am 11./12.4. begehen die Israelis Jom haScho’a, den Holocaust-Gedenktag

Am Mikrofon: Andreas Main

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Immer mehr Patienten und trotzdem kein Geld?
Der Investitionsstau in den Krankenhäusern

Gesprächsgäste:
Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Rheinland-Pfalz
Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende Vdek - Verband der Ersatzkassen
Ingo Morell, Vizepräsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der Krankenhausgesellschaft NRW
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Die wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser ist schlecht: Der jährliche Investitionsbedarf beläuft sich auf mehrere Milliarden Euro - die dafür zuständigen Bundesländer stellen aber deutlich weniger Geld zur Verfügung. Mit gravierenden Auswirkungen für die Krankenhäuser.
Doch wie kann die finanzielle Schieflage behoben werden? Warum unterstützen die Bundesländer die Krankenhäuser offenbar nicht ausreichend? Wäre eine Verringerung der Kliniken eine Lösung, weil damit das Geld auf weniger Häuser verteilt werden könnte?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

EU-Kommission will Sammelklage für Verbraucher ermöglichen

Europäischer Gerichtshof zu klimaschädlichem Kältemittel in Daimler-Fahrzeugen

Jagd auf illegale Fischerei - an Bord der Sea Shepherd

Neue Regel gegen krebsgefährliches Acrylamid

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Feuchte Kellerwände: Zum Sanieren muss meist der Bagger ran

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Syrien-Krise eskaliert - Die UN bleibt handlungsunfähig

Zu Giftgas-Untersuchung: Interview mit Oliver Meier, SWP

Hartz IV - Sanktionsstatistik 2017 der Bundesagentur für Arbeit

Diesel-Umrüstungen - Wie geht es weiter?

Zuckerberg entschuldigt sich im US-Kongress

Wird Wohnen noch teurer? - Reaktionen auf Grundsteuer-Urteil

Meseberg: Koalitionsfrieden wiederhergestellt?

Syrien-Krise - EU nur Zuschauer?

Tengelmann-Chef seit Samstag vermisst

EU will Sammelklagen möglich machen

Champions League: Barcelona und Manchester City raus

Am Mikrofon: Martin Zagatta

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsengespräch mit Blick auf Airbus und Flugzeugbranche - Im Gespräch: Stefan Schöppner, Commerzbank

Who ist who? - Personaldebatte rund um VW-Vorstand

Windenergie auf See - Offshore-Konferenz in Hamburg

Wirtschaftsnachrichten

Chinas Verhältnis zum Datenschutz - Facebook-Skandal kein Thema

Am Mikrofon: Günter Hetzke

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Bayerischer Innenausschuss: Debatte um das Polizeiaufgabengesetz

14.000 unerledigte Asyl-Fälle - ein Tag im größten deutschen Verwaltungsgericht

Die 68er: Auf den Spuren von Rudi Dutschke: zum 50. Jahrestag des Attentats

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Was bleibt von der Studentenbewegung?
Telefoninterview mit dem Sozialphilosophen Oskar Negt zum Jahrestag des Anschlags auf Rudi Dutschke

LABOR: Studiere dich gesund!
Das Online-Tool Studicare soll Hilfe zur Selbsthilfe bieten bei Rückenproblemen oder Ängsten

Zurück zum roten Lehrerkalender
Das Land Nordrhein-Westfalen untersagt Lehrkräften die Nutzung privater PC für dienstliche Zwecke

Am Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Theaterabend über Bordellbetreiber Wolli Köhler -
Rocko Schamoni im Corsogespräch mit Ulrich Biermann

Neue Filme:
„3 Tage in Quiberon"
„Layla M"
„Wildes Herz"

Schauspielerinnen mit Sinnkrise -
„Die Umschülerinnen" von Vanessa Stern

Am Mikrofon: Ulrich Biermann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Neue Belästigungsvorwürfe gegen den WDR
Interview mit Marta Orosz, Correctiv

Die Erkenntnisse aus Mark Zuckerbergs Anhörung vor dem US-Kongress
Interview mit Martin Giesler, Social Media Watchblog

Die ungarische Oppositionszeitung Magyar Nemzet stellt ihren Betrieb ein
Kollegengespräch mit Clemens Verenkotte, Korrespondent für Südosteuropa

Eigener Sender, eigene Wahrheiten - die TV-Sender von Scientology und der Waffenlobby NRA

Die Schlagzeile von morgen

Am Mikrofon: Brigitte Baetz

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Iliazd: "Philosophia"
In der Übersetzung aus dem Russischen von Regine Kühn
(Matthes & Seitz, Berlin)
Vorgestellt von Brigitte van Kann

Ece Temelkuran: "Stumme Schwäne"
In der Übersetzung aus dem Türkischen von Johannes Neuner
(Hoffmann und Campe, Hamburg)
Vorgestellt von Ralph Gerstenberg

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Smartes Labor
Digitalisierung und Automatisierung in der Forschung

Radioaktive Geister-Wolke
Was war der Auslöser für die Ruthenium-Wolke 2017?

BirdNet
Mit Künstlicher Intelligenz Vogelarten detektieren

Rekonstruierte Reiseroute
Die Barten eines Blauwals verraten seine Wanderungen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 11. April 2018
Der erste menschliche Satellit

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Diesel-Hardware-Nachrüstung zu kostenintensiv? - Bundeskanzlerin skeptisch

Mehr Rechte für Verbraucher - EU will Sammelklagen ermöglichen

Alte Versäumnisse des Kraftfahrtbundesamtes - EuGH zu Daimler-Kältemittel

Mehr Transparenz bei Studien - EU-Kommission reagiert auf Glyphosat-Kritik

Kurznachrichten

Wer zu spät kommt - Mehr Hartz4-Sanktionen 2017

Datenschutz nur gegen Bezahlung - Bald werbefreie Facebook-Variante?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Eva Bahner

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Weggang zum Metropolitan Museum in New York - Über Max Holleins Erfolg in San Francisco

Neuer Direktor, Ende der Krise? Erwartungen an Max Hollein in New York

Leben auf 9 m² - „aVOID“. Ein Projekt des italienischen Architekten Leonardo Di Chiara

Kriegszerstörte Skultpuren - Ein Restaurierungsprojekt im Bode-Museum macht Werke der italienischen Renaissance wieder zugänglich

Am Mikrofon: Karin Fischer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Nach mutmaßlichem Giftgasangriff in Syrien - Trump kündigt Raketen an

Reaktionen aus Russland

Syrien bereitet sich auf möglichen US-Schlag vor

Ergebnisse Klausur Meseberg

EU-Kommission will Sammelklagen zulassen

Anhörung Zuckerbergs vor dem US-Kongress

Flugzeugabsturz in Algerien

Berufungsurteil gegen serbischen Ultranationalist Seselj

Pressekonferenz zum vermissten Tengelmann-Chef Haub

Razzia beim Biathlon Weltverband IBU

Am Mikrofon: Philipp May

18:40 Uhr

Hintergrund

Schachbrett Syrien: Geopolitik zulasten eines Volkes

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Der Westen und die möglichen US-Luftschläge in Syrien

Nach der Regierungsklausur auf Schloss Meseberg

Datenmissbrauch: Facebook-Chef Zuckerberg entschuldigt sich

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Stoppschilder gegen den Antisemitismus

Es diskutieren:
Gila Lustiger, Schriftstellerin
Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime
Katharina von Schnurbein, Antisemitismusbeauftragte der europäischen Kommission

Diskussionsleitung: Christiane Florin, Deutschlandradio

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Das Evangelium nach Amos: Jesus und Judas im Werk des israelischen Schriftstellers Amos Oz
Von Andreas Main

20:30 Uhr

Lesezeit

Gert Loschütz liest aus seinem Roman ,Ein schönes Paar' (2/2)

Eigentlich ist Gert Loschütz für unheimliche Erzählungen bekannt, leichte surreale Verschiebungen, die den Alltag fremd machen. Im neuen Roman ,Ein schönes Paar’ scheint das anders zu sein: Beim Ausräumen seines Elternhauses stößt der Fotograf Philipp auf einen Gegenstand, der in der Geschichte seiner Eltern eine entscheidende Rolle gespielt hat. Die beiden, Herta und Georg, waren ein schönes Paar. Philipp erinnert sich an ihr junges Liebesglück, ihre Hoffnungen und Gefährdungen, an die überstürzte Flucht seines Vaters aus der DDR in den Westen. Das hätte, da ihm die Mutter und der Junge ein paar Tage später folgten, der Beginn eines erfüllten Lebens sein können, tatsächlich aber trug die Flucht den Keim des Unglücks in sich. Nach und nach geht Philipp das Paradoxe der elterlichen Beziehung auf: Dass es die Liebe war, die ihre Liebe zerstörte. Damit aber ist die Geschichte, die auch sein Leben überschattet hat, nicht vorbei. Am Ende stellt er fest, dass Herta und Georg all die Jahre über miteinander verbunden waren, auf eine Weise, die sie niemandem, nicht einmal sich selbst, eingestehen konnten. Ein Roman über Liebe und Vergänglichkeit vor dem Hintergrund der deutschen Teilung.

Gert Loschütz, 1946 in Genthin (Sachsen-Anhalt) geboren, arbeitet seit 1970 als Schriftsteller (auch für das Theater und den Hörfunk). Er erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, unter anderem den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis (1986) und den Rheingau Literaturpreis (2005). Den Erzählband ,Dunkle Gesellschaft' von 2005 konnten wir damals schon in der ,Lesezeit' hören. Zuletzt erschien 2017 ,Das erleuchtete Fenster'. Gert Loschütz, der mit seiner Familie in Berlin lebt, liest nun selbst einen zweiten und letzten Teil aus ,Ein schönes Paar' vor.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Vom Durchstarten und Überfliegen
Der Slam-Poet und Kabarettist Nektarios Vlachopoulos
Ein Porträt von Luigi Lauer

Jung, erfolgreich, gutaussehend. So könnte die Homepage von Nektarios Vlachopoulos beginnen. Stattdessen steht da: Humorist mit Integrationshintergrund. Vor genau zehn Jahren stellte sich der heute 31-Jährige, bei Karlsruhe als Kind griechischer Eltern geboren, erstmals als Slam-Poet auf eine Bühne. Nach zwei Landestiteln und dem Gewinn der bundesweiten Meisterschaft im Poetry-Slam schulte Nektarios Vlachopoulos um - bereits das zweite Mal - denn zuvor hatte er Deutsch und Englisch auf Lehramt studiert. Nun also: Kabarett. In seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm ,Niemand weiß, wie man mich schreibt’, präsentiert Vlachopoulos seine besten Texte, beständig aktualisiert und angereichert mit neuen Geschichten aus dem (nicht immer) richtigen Leben. Auch dafür erhielt er bereits ein halbes Dutzend Preise und wurde Deutscher Meister der Kabarett-Bundesliga. Seine gerne skurrilen und bisweilen pfeilschnell vorgetragenen Betrachtungen erfüllen die Diagnose Logorrhoe pschyrembelgerecht, allerdings mit Betonung auf dem Logos. Klar. Denn Logos bedeutet Sinn und stammt aus dem Griechischen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Wortspiel - Das Musik-Gespräch

Das Gewandhaus-Quartett über Ludwig van Beethovens 8. Streichquartett

Mit seinem 8. Streichquartett erkundete Beethoven wieder einmal Neuland. Für „spätere Zeiten“ habe er es komponiert - so seine Antwort auf eine Kritik, die das Werk als „nicht allgemein fasslich“ beschrieb. Beethoven orientierte sich zwar an traditionellen formalen Verfahren, rückte sie aber in den musikalischen Hintergrund und verstärkte seine Arbeit an den Themen und Motiven, entfaltete und variierte sie höchst kreativ. Das 8. Quartett reagiert mit seiner sehr konzentrierten und kammermusikalischen Ästhetik zugleich auf das 7. Quartett, das viel symphonischer angelegt ist. Es bildet zum 7. Quartett eine Art Antithese, wobei das 9. Quartett wiederum als Synthese der beiden Vorgängerwerke gedeutet werden kann. Alle drei Kompositionen sind im selben Jahr entstanden, 1806, also im Umfeld der 3. und 5. Symphonie, in denen Beethoven u.a. seiner politischen Empörung über Napoleons tyrannischen Machtanspruch und seiner Niedergeschlagenheit angesichts der schicksalhaften Macht seiner Krankheiten Ausdruck verlieh. Berühmt wurden die drei Arbeiten unter dem Namen ,Russische Quartette’ oder ,Rasumowski Quartette’ - benannt nach dem Widmungsträger, dem russischen Gesandten am österreichischen Hof, Andrei Rasumowski. Zusammen mit dem Gewandhaus-Quartett aus Leipzig nimmt sein 1. Geiger, Frank-Michael Erben, die ersten beiden Sätze von Beethovens 8. Streichquartett in e-Moll, opus 59,2 mit vielen Klangbeispielen unter die Lupe - im Gespräch mit Christoph Schmitz.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ronald Brautigam (Marco Borggreve)
Ronald Brautigam am HammerklavierFantastisches von Haydn und Beethoven
Musik-Panorama 23.04.2018 | 21:05 Uhr

Lehrer, Schüler und Enkelschüler versammelte Ronald Brautigam in seinem Konzertprogramm beim Beethovenfest Bonn 2017. Haydn, Beethoven und Ries alle haben sich in ihren Kompositionen mit der freien Form, der Fantasie beschäftigt. Jeder auf seine Weise mehr oder weniger augenzwinkernd.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk