Mittwoch, 13.12.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 15.08.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Zur Diskussion 

(Wdh.)

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München

06:50 Interview 

Urlaubsfrust durch Dumping an Flughäfen - Interview mit Christine Behle, verdi

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Merkels erstes Interview nach dem Urlaub - Interview mit Manuela Schwesig, SPD

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Altright-Bewegung, Ku-Klux-Klan & Co.  - Interview mit Bastian Hermisson, Büroleiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der belgische Maler René Magritte gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Alternativroute I - Immer mehr Flüchtlinge kommen auf dem Seeweg nach Spanien

Alternativroute II - Immer mehr Albaner wollen nach Frankreich

Alternative Erzählung - Wie die Schweiz auf die "Agentenaffäre" reagiert

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

100. Geburtstag von Erzbischof Oscar Romero:
El Salvador feiert seinen Nationalhelden Oscar Romero, der als Erzbischof für die Rechte der armen Bevölkerung kämpfte und 1980 ermordet wurde

Unsichtbares Halle:
Ein Audio-Reiseführer der religiösen Vielfalt

Glaube unter Tage:
Wo Berggeister spuken

Luthers Thesen, neu gelesen:
Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu, die Historikerin Katharina Kunter und der islamische Theologe Mouhanad Khorchide kommentieren Luthers 42. These:
"… Der Papst hat nicht im Sinn …"

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Medikamenten- und Drogenmissbrauch im Alter
Schlaf-, Beruhigungs- und Schmerzmitteln haben ein hohes Suchtpotenzial
Studiogast: Dr. med. Jochen Gehrke, Chefarzt der Geriatrie, Asklepios Klinik Nord-Heidberg in Hamburg
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
19. Weltkongress Psychoonkologie
Gespräch mit Prof. Dr. med. Florian Lordick, Direktor des Universitären Krebszentrums Leipzig
Berlin 14. - 18.08.2017

9. Internationaler Kongress zur traditionellen Asiatischen Medizin
Mit Akupunktur gegen Parkinson
Kiel 06. - 12.08.2017

Radiolexikon Gesundheit:
Der besondere Fall
Der große Durst

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

1,5 Mrd. Packungen Arzneimittel pro Jahr schlucken deutsche Patienten, knapp 20 pro Person! Tatsächlich sind es bei vielen sehr viel mehr, immerhin nutzen die meisten Menschen nur dann die Segnungen der Pharmaindustrie, wenn eine Krankheit dies erfordert. Ob die Medikamente tatsächlich bewirken, was sie vorgeben, steht dabei auf einem 
anderen Blatt. Hinzu kommen die teilweise gravierenden Neben- und Wechselwirkungen. Rund 1,5 Millionen Menschen sind medikamentenabhängig - mehr Frauen als Männer, mehr Ältere als Jüngere. Ein hohes Suchtpotenzial besitzen vor allem Beruhigungs-, Schlaf- sowie Schmerzmittel. Kombiniert mit regelmäßigem Alkoholkonsum steigt das 
Risiko weiter an.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Umwelthilfe: Kampf gegen Stickoxide und Feinstaub in Innenstädten geht weiter

Waldbrände in Italien - Auswärtiges Amt passt Reisehinweise an

Tanz der 1000 Hände: Trommeln und Tanzen für den Erhalt des Regenwaldes

Vorbereitung für Weltklima-Gipfel in Bonn laufen: Ausgerecht die Grünzone leidet

Neuer Trend in Japan: Eis, das nicht schmilzt

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Duftstoffe: Auch natürliche Essenzen können gesundheitsschädlich sein

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Jürgen Klopp: Hoffe, dass Briten eines Tages aufwachen und Brexit absagen

Trump und Alt-Right - das mea culpa aus dem Weißen Haus

Brexit: Zollunion auf Zeit?

dazu ein Interview mit Jo Leinen, SPD MdEP

BVerfG: Karlsruhe und die EZB-Anleihekäufe

Deutsche Umwelthilfe zu Fahrverboten

Merkels erstes Interview nach dem Urlaub

EU-Reaktionen auf neue Brexit-Pläne

Trump verurteilt weiße Rassisten

Chinas Rolle im Nordkorea-Streit

Irans Präsident droht mit Aufkündigung des Atomabkommens

Libysche Küstenwache begrüßt Arbeit von NGO-Rettungsschiffe will aber Absprachen

Sport: Champions League - Hoffenheim Liverpool

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt mit Börsengespräch: Starker Binnenkonsum, schwächelnde Exporte - Wirtschaft wächst. Mit Stefan Mütze, Helaba

BVerfG: EuGH soll Anleihekäufe der EZB prüfen

Handelskrieg USA-China? Folgen der Spannungen für weitere Länder

Wirtschaftsnachrichten

David Davies: Großbritannien will Zollunion auf Zeit

Was ist die Zollunion, wie funktioniert sie?

Wirtschaftspresseschau

Am Mikrofon: Silke Hahne

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

10 Jahre Mafiamorde von Duisburg: 'Ndrangheta in NRW weiter aktiv

Diesel-Umtauschprämie: Run auf die VW-Autohäuser? Beispiel aus Lübeck

Lange teure Bauarbeiten: Flüchtlinge ziehen in ehemaliges Promi-Hotel in Köln

Am Mikrofon: Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Kommt der Digitalpakt für die Schulen?
Die von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka angekündigten fünf Milliarden Euro für die digitale Infrastruktur an 40000 deutschen Schulen sind noch nicht in Sicht.

Digitales Klassenzimmer
Was bringen Apps im Unterricht eigentlich?

Studenten rekonstruieren zerstörtes Welterbe
An der Hochschule Konstanz entsteht die Ruinenstadt Palmyra digital neu.

Noch immer nicht selbstverständlich: Frauen in MINT-Fächern
An der Bremer Uni nutzen Ingenieurinnen die Sommerpause zum Erfahrungsaustausch.

Am Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Indie India - ein popkultureller Blick auf Indien zum 70. Unabhängigkeitstag

Fernab von Bollywood-Soundtracks:
Indiens neue Popszene

#aintnocinderella -
Indiens junge Frauen rebellieren auf Twitter.
Dehli-Korrespondentin Silke Diettrich im Gespräch mit Adalbert Siniawski

Unabhängigkeit im Film -
„Der Stern von Indien" versus „Ghandi"

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Zensur in Indien - James Bond ohne Lizenz zum Küssen
Kollegengespräch mit Jürgen Webermann, Korrespondent in Neu Delhi
                                                
Faktenfinder, Correctiv, BR Faktencheck - Kommen Fact-Checking-Initiativen gegen Falschmeldungen an?
Beitrag von Vera Linß

Für ein neues Selbstbewusstsein - Erstes afghanisches Frauenmagazin „Gallahra“ gestartet
Beitrag von Shikiba Babori

Schlagzeile von morgen: Südkurier

Am Mikrofon: Stefan Fries

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Bekanntgabe der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017
Ein Gespräch mit Hubert Winkels

Jaroslav Kalfar: Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt
Aus dem Amerikanischen von Barbara Heller
(Tropen im Klett-Cotta Verlag, Stuttgart)
Eine Besprechung von Andrej Klahn

Am Mikrofon: Gisa Funck

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Tumor-Profile
Alternativer Ansatz für Liquid Biopsy

Sendereihe „Tolle Idee! Was wurde daraus?“
Leise unterwegs
Flüsterasphalt dämpft Verkehrslärm

Essen aus dem Meer
Wissenschaftler berechnen Potential von Offshore-Fischfarmen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 15. Juni 2017
Schatten über Liechtenstein

Am Mikrofom: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Air Berlin ist insolvent - Bundesregierung gewährt Millionenkredit

Ökonomisch sinnvoll? EZB-Anleihekäufe auf dem Prüfstand.
Interview mit Adalbert Winkler, Professor an der Frankfurt School of  Finance

Handelsstreit USA vs. China: Verlierer auf allen Seiten

Nach Charlottesville: Firmenchefs distanzieren sich von Trump

Wirtschaftsnachrichten

BIP 2. Quartal: Deutsche Wirtschaft wächst schwächer als erwartet

Börse

Am Mikrofon: Katja Scherer

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Spielplatz" - Das Davos Festival zeigt sich von seiner kindlichen Seite

Besser spät als nie - NS-Aufarbeitung in Behörden und Kanzleramt

"Woher kommt die Energie?" Der Schriftsteller Frank Witzel im Gespräch über Schreibblockaden und schwarze Löcher

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

air berlin meldet Insolvenz an

BVerfG hat Bedenken gegen Staatsanleihen-Kaufprogramm der EZB

Brexit: London schlägt Interims-Zollunion mit der EU vor

EU-Reaktionen auf neue Brexit-Pläne

Deutsche Umwelthilfe zu Fahrverboten

Kim Jong Un entschärft seine Drohungen - Fehlalarm auf Guam

Neuer Handelskrieg? Trump-Regierung will gegen China ermitteln

Nach Charlottesville: Firmenchefs verlassen Trump-Beraterkreis

Sierra Leone - 600 Vermisste, verzweifelte Suche nach Überlebenden

Reaktionen nach den Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC

Moderation: Dirk-Oliver Heckmann

18:40 Uhr

Hintergrund

Jung, hip, desinteressiert: Die Parteien verlieren den Wählernachwuchs

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Airberlin meldet Insolvenz an - Staat hilft mit Millionenkredit

Karlsruhe zweifelt an EZB-Staatsanleihenprogramm und bittet EuGH um Prüfung

Handelsstreit zwischen China und den USA? - Es gibt keinen Handelsstreit!

19:15 Uhr

Das Feature

Ortserkundungen
Grenzland
Pioniere, Zivilisationsflüchtlinge und Beduinen in der israelischen Negev-Wüste
Von Daniel Cil Brecher
Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: Dlf 2017

Der Negev, 60 Prozent der israelischen Landmasse, ist immer noch nicht vollständig erschlossen. Einst als Landreserve für einwandernde Juden gedacht, wohnen und arbeiten hier nur 7 Prozent der Bevölkerung. Der größte Teil ist militärisches Sperrgebiet. Die Beduinen, deren Siedlungen und Weidegebiete sich einst über die gesamte Wüste erstreckten, sind auf ein kleines Reservat zurückgedrängt. Sie sind arm und meistens arbeitslos. Jerusalem fördert indessen in einem der entlegensten Gebiete des Negev eine High-Tech-Landwirtschaft an der Grenze zu Jordanien. 3000 jüdische Bewohner produzieren dort mithilfe von 3000 Gastarbeitern aus Thailand über die Hälfte des israelischen Gemüseexports. Mit staatlicher Förderung werden Juden aus dem In- und Ausland angelockt, um dieses Gebiet stärker zu besiedeln. Und die Spannungen zwischen Juden und Beduinen nehmen zu.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Zum Leuchtturm (1/3)
Die Tür aus Glas
Von Virginia Woolf
Aus dem Englischen von Gaby Hartel
Bearbeitung: Gaby Hartel
Komposition: Ulrike Haage
Regie: Katja Langenbach
Mit Irina Wanka, Wiebke Puls, Zoe Hutmacher, Krista Posch, Walter Hess, Caroline Ebner, Shenja Lacher, Peter Brombacher, Julia Loibl, Christian Löber, Moritz Zehner
Produktion: BR 2016
Länge: 47'14
(Teil 2 am 22.8.2017)

,Zum Leuchtturm’ ist Virginia Woolfs fünftes literarisches Experiment und liegt damit so zentral in ihrem Schaffen, wie der strukturgebende Baum, den die Protagonistin Lily Briscoe ganz entschieden in die leere Mitte ihres Bildes setzt, um es zu vollenden. Vier Romane liegen vor diesem Buch und vier werden ihm noch folgen. Für die Autorin war es ihr wichtigstes Werk, in dem sie nichts 
weniger fassen wollte als „das Tragische, das Komische, die Leidenschaft und das Lyrische”. Mehr noch als in Mrs. Dalloway oder Jacobs Zimmer, arbeitet Woolf hier an der Verschränkung und Verdichtung von Zeitebenen, Gefühlsebenen und Erlebnisebenen. Am Anfang steht die Frage des kleinen James Ramsay, ob die für den nächsten Tag geplante Segeltour zum Leuchtturm stattfinden wird. Das Wetter verhindert den Ausflug. Zehn Jahre vergehen bis zur Erfüllung seines Kindheitstraums, womit der Roman endet. Anhand der Erlebnisse der Familie Ramsay und einiger Freunde in einem schottischen Ferienhaus verschachtelt Woolf die Gleichzeitigkeit und Unordnung von unmittelbar erfahrenem und reflektiertem Leben. Sie kontrastiert einen auf die Menschen gerichteten Blickcluster mit der vom menschlichen Schicksal ungerührt fortschreitenden Zeit, in der Kriege und menschliche Tragödien nur winzige, unwichtige Episoden darstellen. Diese Perspektive ist akustisch markiert vom Geräusch der am Strand sich brechenden Wellen, was gleichzeitig bedrohlich und beruhigend wirkt. Virginia Woolf wusste früh, dass dieser Roman vom Klang des Meeres unterlegt sein sollte und es scheint, als habe sich die Autorin so auch in einen Schreibrhythmus gewiegt, der sie in ihre Kindheit zurückführte. Mr. und Mrs. Ramsay sind den 
Eltern der Autorin nachempfunden: Julia Stephen, der charismatischen, früh verstorbenen Mutter und Leslie Stephen, dem 
cholerischen Vater und einflussreichen Schriftsteller. Wenn dieses Werk auch von Woolfs emotionaler Ambivalenz gegenüber den Eltern angetrieben wird, so lässt es das Autobiografische doch weit hinter sich. Die Autorin verdichtet ihr Nachdenken über das eigene Leben ins Universale, indem sie eine Reihe von Gegensätzen untersucht: männlich/weiblich, Leben/Tod, Kreativität (Malen, Schreiben, Reden)/steriler Egozentrismus, Vergänglichkeit des Augenblicks/Schaffen einer dauerhaften Erfahrung. Diese Dualismen bettet Woolf in die drei Teile ihres 
Romans ein, von denen der erste an einem Nachmittag und Abend spielt, der zweite zehn Jahre umfasst, in denen fast ausschließlich das Haus Protagonist der Erzählung ist und der dritte einen langen Vormittag darstellt. ,Zum Leuchtturm’ wird von Naturgeräuschen und Alltagsgeräuschen getragen, von Gesprächsfetzen oder erinnerten Stimmen, die dieses Textgebilde schon beim 
Lesen emotional zum Leuchten bringen. Im Radio kommen sie zu sich.

Virginia Woolf, wurde 1882 in London geboren und starb 1941 in Rodmell. Sie hatte früh Kontakt mit Literatur und dem Literaturbetrieb und begann früh als Autorin und Verlegerin zu arbeiten. 1917 gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann Leonard Woolf den Verlag Hogarth Press mit der Spezialisierung auf moderne Literatur aus England, den USA und Russland. Sie veröffentlichte zahlreiche Erzählungen, Romane und Essays. Ende der 1920er-Jahre war sie eine erfolgreiche und international anerkannte Schriftstellerin.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Benjamin Schaefer ,Quiet Fire'

Benjamin Schaefer, Piano
Kathrin Pechlof, Harfe
James Wylie, Altsaxofon
Igor Spallati, Kontrabass
Max Andrzejewski, Schlagzeug

Aufnahme vom 2.6.2017 aus dem Loft in Köln
Am Mikrofon: Harald Rehmann

„Das Repertoire verbindet meine Liebe zur Komposition mit der Lust an Experimenten und spontaner Interaktion”, sagt Benjamin Schaefer zur Musik seines Quintetts ,Quiet Fire’. Zwischen den Extremen ‚Ruhe‘ und ‚Feuer‘ will der Pianist Spannungs- und Gemütszustände ausloten; Ziel sei es, eine Klangwelt zu schaffen, die ebenso musikalisch gehaltvoll wie emotional zugänglich ist. Die gleichnamige CD, die Schaefer 2015 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal aufgenommen hat, zeugt eindrucksvoll vom Gelingen solcher kreativen Absichten. Zwischen neumusikalischer Abstraktion und treibendem Jazzgroove bewegt sich das Ensemble - und die unkonventionelle Instrumentierung mit Kathrin Pechlofs Harfe tut ihr Übriges zum Wunderland-Charakter von ,Quiet Fire’ dazu.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Monteverdi 450
Der Musik-Revolutionär an der Schwelle zwischen Renaissance und Barock wird gefeiert
Von Christina Höfferer

‚L’ Orfeo‘, ‚Il Ritorno di Ulisse in Patria‘ und ‚L’Incoronazione di Poppea‘ sind die drei erhaltenen genialen Monteverdi-Opern, mit welchen der Italiener Musikgeschichte schrieb. Dazu kommen insgesamt neun 
Madrigal-Bücher - und einige der größten Meisterwerke der geistlichen Musik. Claudio Monteverdi war ein ganzheitlicher Musiker, der alle musikalischen Formen seiner Zeit beherrschte. Vor allem die Entwicklung der Oper ist in erster Linie ihm zu verdanken. Der elegante Hof der Gonzaga in Mantua war sein erster Dienstort. Vom Violaspieler arbeitete er sich zum Hofkapellmeister hoch. Seine erste Oper ‚L’ Orfeo‘ lässt Monteverdi mit 
Fanfaren für den Herzog von Mantua beginnen. Dieses Thema stellte er auch an den Beginn seiner Marienvesper, seiner wichtigsten geistlichen Komposition. Im 20. Jahrhundert wurde Monteverdis ‚Gonzaga-Fanfare‘ zu r Kennmelodie für die Übertragungen des 
Euroradio der EBU. Zwei Jahrzehnte lang 
hatte der Komponist im Dienste der Gonzaga in Mantua gewirkt, dann wurde er arbeitslos, bis ihn im Jahr 1613 die venezianischen 
Dogen in ihren Dienst nahmen. In Venedig übte Monteverdi großen Einfluss aus auf die Entwicklung der Lagunenstadt zur Hauptstadt der Oper. Nicht nur in seiner Heimatstadt Cremona wird Monteverdi im Jubiläumsjahr mit Konzerten, Ausstellungen und Forschungsprojekten gehuldigt.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Mann und Frau stehen Rücken an Rücken und kommunizieren mit Smartphones (imago/Ikon Images)
Abstimmungs-AppVorbild für mehr direkte Demokratie?
Länderzeit 13.12.2017 | 10:10 Uhr

Kein Vertrauen in die Politik, Bürger, die sich nicht ernst genommen fühlen, Politikverdruss - und immer wieder der Ruf nach mehr direkter Bürgerbeteiligung. Aber ist eine App, mit der Bürger bei wichtigen Themen befragt werden, wirklich die Lösung? Die Stadt Tübingen hat sich jedenfalls dazu entschieden, das Konzept zu testen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk