• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 16.06.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 DLF-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Stephan Krebs, Darmstadt
Gedanken zur Woche

06:50 Interview 

Neues Geld für Griechenland? - Interview mit Volker Wissing (FDP), Wirtschaftsminister in Rheinland-Pfalz

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Zu Kölner Muslim-Marsch - Interview mit Aydan Özoguz, Bundes-Integrationsbeauftragte

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Zu Trump-Ermittlungen - Interview mit Thomas Kleine-Brockhoff, German Marshall Fund

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: In Kalifornien beginnt das Monterey Pop Festival

09:10 Uhr

Europa heute

Tschechische Sozialdemokraten unter Druck: Premier Sobotka gibt Parteivorsitz ab

Lissabon - Kameralinse ersetzt Streifenpolizisten

Amnesty-Chef in Haft: Das schwere Los von NGOs in der Türkei

Am Mikrofon: Britta Fecke

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Aus der Islamkritikerin wird eine Imamin
Seyran Ates gründet heute in Berlin eine liberale Moschee. Ein Gespräch über das gemeinsame Gebet von Frauen und Männer sowie eine neue Koranauslegung

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 7 Vers 180
Erläutert von Prof. Dr. Devin Stewart, Emory University, Atlanta, USA

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Risiken des Lebens
Wie umgehen mit Bedrohung und Gefahren?

Gesprächsgäste:
Prof. Dr. Gotthard Bechmann
Dipl.-Psych. Christian Otto-Vega
Prof. Dr. Hans-Rüdiger Pfister
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Der Definition nach ist „Risiko“ eigentlich recht eindeutig zu fassen: Es ist die Wahrscheinlichkeit, mit der ein unerwünschtes Ereignis eintritt. Aber: Wie gehen wir Menschen mit Risiken um?
Wir begegnen den Risiken des Lebens zumeist mit Angst und Unsicherheit. Sie beeinflussen viele unserer täglichen Entscheidungen: Fahre ich heute mit dem Auto oder gehe ich lieber zu Fuß? Nehme ich den kürzeren Weg durch die dunkle Gasse oder den vermeintlich sicheren Umweg? Wie wichtig sind mir die möglichen Nebenwirkungen eines Medikaments - nehme ich das Risiko in Kauf? Ändere ich meine Ferienplanung aufgrund gefühlter terroristischer Bedrohung bestimmter Gegenden? Geleitet vom Bestreben, ein negatives Ereignis zu vermeiden, führen wir die Einschätzung des Risikos meist subjektiv durch und bewerten es oftmals höher als es eigentlich ist.
Verschiedene wissenschaftliche Fachrichtungen befassen sich mit der sogenannten Risikoforschung. Nicht nur im persönlichen Bereich, sondern auch für diverse Branchen wie zum Beispiel Banken und Versicherungskonzerne spielen die Erkenntnisse der Risikoforschung eine wichtige Rolle.
Wie sollten wir mit möglichen Gefahren umgehen? Warum haben manche eine höhere Risikobereitschaft als andere? Und wie können wir uns verhalten, wenn uns die Angst vor einem Risiko zunehmend beeinflusst? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Wasser für Frankfurt - vertrocknet der Vogelsberg?

Methan - Klimakiller im sibirischen Permafrostboden

Austernzucht in Frankreich leidet unter Erwärmung des Meeres

Gefahren durch Aluminium aus der Menuschale im Essen?

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Mit Sack und Pack: Das Urlaubsauto sicher beladen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Schwarz-Gelb in NRW: neun Ministerien für die CDU, drei für die FDP

Jamaika in Schleswig-Holstein: Koalitionsvertrag gebilligt

Grüne Signale für den Bund? Interview mit Volker Kronenberg, Uni Bonn

Parteitag der Grünen auf Kurssuche

Eröffnung der liberalen Berliner Moschee von Seyran Ates

Londoner Hochhausbrand - Die Wut der Menschen wächst

Sport: in Russland beginnt der Confederations Cup

EU-Hilfen für Griechenland - Schäuble verteidigt Entscheidung

EU-Hilfen für Griechenland - Bundestags-Haushaltsausschuss prüft

Härterer Kurs: Trump will neue Kuba-Politik verkünden

Transatlantischer Ärger: Gabriel kritisiert US-Sanktionen

Afghanistan - Tote und Verletzte bei Anschlag auf Moschee in Kabul

"Optimierung des Rückkehr-Managements": Statement de Maizière

Am Mikrofon: Sarah Zerback

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Milliarden für Griechenland - aber Kompliziertes vertagt

Börsenbericht: Finanzspritze für Griechenland, Schuldenberg in Italien - Patienten der Eurozone

Geht der Erfolg der deutschen Wirtschaft zulasten europäischer Länder? prognos-Gutachten sagt Nein

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait-Reihe "inside Africa" 1: Ägypten - der Unternehmer El Bahay

Am Mikrofon: Sandra Pfister

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Unterm Kirchendach - Liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee eröffnet in Berlin

Zwischen Hippie-Nostalgie und Dieselskandal: 70 Jahre VW Bulli

Albtraum aller Eltern: Wenn ein Kind verschwindet

Am Mikrofon: Nele Rößler

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Zurück zu G9 - aber wie?
Die in NRW und Schleswig-Holstein geplante Rückkehr zum Abitur in neun Jahren ist in Niedersachsen schon Realität. Interview mit Ulrike Schade, Schulleiterin am Gymnasium im Schloss, Wolfenbüttel

Rubrik „Labor“:
Beim Lernen in die Pedale treten
In einer Bremer Klasse wird untersucht, ob körperliche Aktivität im Unterricht Schülerinnen und Schülern dabei hilft, besser zu lernen

Türkische Akademiker im Hungerstreik
Seit 100 Tagen demonstrieren die türkische Dozentin Nuriye Gülmen und der Lehrer Semih Özakca im Hungerstreik gegen ihre Entlassungen nach dem versuchten Putsch 2016

Am Mikrofon: Michael Böddeker

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Vor lauter Bildern sehen wir nichts mehr.“ 
Ein Plädoyer für das bewusste Hören und das Radio als kommunikatives und kunstvolles Medium. Bonaventure Ndigkung, Curator at Large der documenta 14 im Gespräch mit Bernd Lechler über den Start des deutschen „Savvy Funk“ im Rahmen des Documenta-Radios

Is was?! - Aufreger der Woche

„Widerstand der Vernunft“ -
Die Philosophin Susan Neiman im Corsogespräch mit Bernd Lechler über ihr Manifest in postfaktischen Zeiten

Am Mikrofon: Bernd Lechler

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Attraktiv, aber teuer - wieviel Fußball brauchen ARD und ZDF?
Diese Woche wurde bekannt, dass die Champions League ab 2018 nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt wird. Wer sich den Wettbewerb der sogenannten Königsklasse ansehen möchte, muss nun extra bezahlen. Doch ist das ein Verlust? Was meinen Sie? Wie viel Fußball braucht das öffentlich-rechtliche Fernsehen?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

„Fußball ist unser Leben" - dieses Lied der deutschen Nationalmannschaft von 1973 scheint sich immer wieder zu bewahrheiten. Die Mehrheit der Deutschen sind fußballverrückt. Wenige TV-Ereignisse haben so hohe Quoten wie Übertragungen aus dem Stadion. Doch das Spiel um den Ball wird immer teurer. Das ZDF sah sich deshalb nicht in der Lage, für die Fernsehrechte an der Champions League entscheidend mitzubieten. Die Rechte gehen nun an den Bezahlsender Sky und einen Streaming-Dienst. Doch ist das ein Verlust? Wie viel Fußball braucht das öffentlich-rechtliche Fernsehen? Gehört er zur Grundversorgung?

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Zacharias Frankel College ordiniert erstmals eine Rabbinerin in Deutschland
Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Margarete Stokowski im Gespräch

Daniel-Pascal Zorn: Logik für Demokraten
(Klett-Cotta Verlag)
Ein Beitrag von Christoph Schröder

Leonard Gardner: Fat City
(Blumenbar)
Eine Rezension von Maik Brüggemeyer

Am Mikrofon Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Spukhafte Fernwirkung im All. Quantensatellit bricht Entfernungs-Weltrekord

Was geschah im Halden-Reaktor? Zwischenfall im norwegischen Forschungsreaktor

Solarflieger auf Rekordjagd. Entwickler wollen Stratosphäre erreichen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 16. Juni 2017 - Von Peenemünde zum Mond

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Milliarden für Griechenland, aber ohne IWF - Der Kompromiss der Finanzminister

Nur "Scheinlösung"? - Heftige Kritik am Kompromiss aus Berlin

Aufatmen in Athen? - Reaktionen aus Griechenland

Millionenfache Altersarmut - verdi fordert Kurswechsel in der Rentenpolitik

Wirtschaftsmeldungen

Ohne Widerstand? - Wie Macron Arbeitsmarktreformen durchsetzen will

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Eva Bahner

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Aus Geschichte lernen? - Gabriele Woidelko vom Körber History Forum Berlin im Gespräch

Die Verstoßene - Dmitri Kourliandskis Oper „Octavia” beim Holland Festival in Amsterdam

Die aufgewertete Kultur - Gerhart Baum zum NRW-Koalitionsvertrag

documenta-echo: Miriam Cahn

Der dramatische Kontinent - Das "africologne Festival" in Köln


Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Zum Tode von Helmut Kohl - Ein Nachruf

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Deutschlandfunk aktuell

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Bäume mit blauen Wurzeln
Begegnungen mit Elicura Chihuailaf
Von Karl-Ludolf Hübener
Regie: Fabian von Freier
Produktion: DLF 2012

Blau ist für Elicura Chihuailaf nicht nur eine Farbe. Es ist die Energie des Unendlichen, das Blau des Ostens, wo die Nacht endet und der Tag beginnt, wo Leben entsteht, aber auch erlischt. Chihuailaf ist einer der bedeutendsten Dichter des Volkes der Mapuche. Er wurde 1952 in Kechurewe im südlichen Chile der Seen, Araukarien und Vulkane geboren. Die Erfahrungen, Erzählungen und Ratschläge der Ältesten haben ihn und sein dichterisches Werk geprägt. Seine Gedichte, zweisprachig, in Mapudungun wie in Spanisch, spiegeln Geschichte, Kosmovision und Leben der Mapuche wider. Eines Volkes, das sich selbst als Teil der Natur begreift: „Die Steine haben eine Seele, sagt unser Volk.“ Eines Volkes, das Inkas und Spaniern widerstand, dann befriedet und seiner Ländereien beraubt wurde. Die Menschen der Erde, die viele zu guten Chilenen machen wollen, deren Kultur noch immer negiert wird, die als Terroristen eingekerkert wurden, kämpfen weiter für ihr Anderssein. Kämpfend und dichtend unterstützt von Elicura Chihuailaf, der eine Entwicklung fordert, „welche die Erde, das Wasser, die Bäume, die Vögel und den gesamten Kosmos respektiert.“

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

„Launisch und schwankend sind die Frauen”
Die britische Musikerin Laura Marling
Aufnahme vom 21.3.17 in The Roundhouse, London
Am Mikrofon: Thekla Jahn

Laura Marling verbindet Folk und Pop auf reizvolle Weise, beleuchtet sie aus immer neuen Perspektiven, mal in Richtung Rock, mal in Richtung Jazz. Die Britin, die Klavier, Bass und Gitarre spielt, ist als Sängerin ebenso vielseitig. Sie orientiert sich an Joni Mitchell, sucht aber auch interpretatorische Freiheit. Ihr aktuelles Album ‚Semper Femina‘‘ ist ein launiges Konzeptalbum über Kunst und Weiblichkeit, das sie nach einem Vergil-Spruch benannt hat: „Launisch und schwankend sind die Frauen“.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Ekkehart Jost (1938 - 2017)
Eine Erinnerung an den Saxofonisten und Musikwissenschaftler
Am Mikrofon: Bert Noglik

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tennis - ATP-Turnier auf dem Stuttgarter Weißenhof
Fußball - Confed-Cup 2017
Fußball - Verlässt Ronaldo Real Madrid?
Schwimmen - DM in Berlin
Olympia-Bilanz - Rios Spiele 2016 sind 4 Milliarden Dollar teurer als geplan

Am Mikrofon: Ulli Schäfer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Grabstein von Rio Reiser auf dem St. Matthäus-Friedhof in Berlin-Schöneberg (Deutschlandradio / Cara Wuchold)
St. Matthäus lebtWie man einen Friedhof am Sterben hindert
Das Feature 23.06.2017 | 20:10 Uhr

Wenn keiner mehr begraben wird, ist ein Friedhof tot. Nicht unwahrscheinlich in einer Welt des Mir-doch-egal-wo. Zum Glück ist die Prominenz unsterblich. Auf dem Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg fotografieren die Lebenden gern die Steine der Brüder Grimm und Rudolf Virchows, des Molkereizaren Bolle oder des Psychiaters Griesinger.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk