Dienstag, 21.11.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 19.05.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrerin Annette Bassler, Mainz
Gedanken zur Woche

06:50 Interview 

Vor der Präsidentenwahl im Iran - Interview mit Rolf Mützenich, MdB, SPD, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für Außenpolitik, Vorsitzender Deutsch-Iranische Parlamentariergruppe im Bundestag

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Hexenjagd auf Trump? - Interview mit John C. Kornblum, früherer Botschafter der USA in Deutschland

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Ostdeutschland besonders anfällig für rechtes Gedankengut? - Interview mit Michael Kretschmer, MdB, CDU, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Bildung, Forschung, Kunst, Kultur und Medien; Vorsitzender der Landesgruppe Sachsen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; Generalsekretär CDU Sachsen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Silvia Engels

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Die DEFA-Filmstudios in Babelsberg werden an einen französischen Konzern verkauft

09:10 Uhr

Europa heute

Ausweg gefunden - Politische Blockade in Albanien beendet

Neustart gewünscht - Vor dem Parteitag der AKP setzt Erdogan auf Harmonie

Konkurrenz um die Spitze - Wer führt Spaniens Sozialisten?

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Schule in Bayern
Für einen besseren Ethik-Unterricht

Evangelische Lehrerin in Berlin darf kein Fisch-Symbol tragen …
… dies und mehr in unseren "Meldungen aus Religion und Gesellschaft"

Berliner Vorstoß
Muslimische Gefängnisseelsorge in Berlin

Am Mikrofon: Susanne Fritz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 60 Verse 8-9
Erläutert von Prof. Dr. Mustansir Mir, Youngstown State University, USA 

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Mit 85 noch am Steuer
Der schwierige Abschied vom Führerschein

Gesprächsgäste:
Matthias Knobloch, Leiter der Abteilung Verkehrspolitik beim Auto Club Europa e.V. (ACE)
Dr. Jens Schade, Verkehrspsychologe an der TU Dresden
Alfred Steinhoff, Vorsitzender des Seniorenbeirates in Essen
Karl-Heinz Webels, Vorsitzender der Verkehrswacht Essen e.V.
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

„80-Jähriger demoliert Autos auf dem Parkplatz - Gas mit Bremse verwechselt“, „87-Jähriger übersieht Bus - Sieben Verletzte“. Immer dann, wenn Senioren einen spektakulären Unfall verursachen, stehen die Fragen im Raum: Sind ältere Autofahrer ein Risiko für sich und andere? Müsste man ihnen nicht rechtzeitig den Führerschein abnehmen?
Klar ist: Der moderne Straßenverkehr erfordert ein gutes Reaktionsvermögen, das im Alter nachlässt. Schwindendes Seh- oder Hörvermögen, aber auch der Einfluss von Medikamenten können das sichere Steuern eines PKW immer schwerer machen. Doch für viele Ältere hat der eigene PKW einen hohen Stellenwert, denn Mobilität ist Ausdruck von Unabhängigkeit und Lebensqualität. Zudem fehlt in manchen ländlichen Regionen ein öffentliches Nahverkehrsnetz. Äußern Kinder oder Enkel Zweifel an der Fahrtauglichkeit, führt das häufig zu Konflikten in der Familie. Besonders dann, wenn die Betroffenen selbst merken, dass sie sich im Straßenverkehr nicht mehr gut zurechtfinden. Und die eigenen Unzulänglichkeiten möchte niemand gerne wahrhaben.
Wer sich im Straßenverkehr unsicher fühlt, kann sich vielfältige Hilfe holen, etwa mit einem individuellen Fahrtraining. Wann aber ist der richtige Zeitpunkt - mit und ohne Eignungstest - auf das Autofahren zu verzichten? Und wie geht es Menschen, die spüren, dass der schwierige Abschied vom Autofahren unausweichlich ist?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Autogipfel in Stuttgart: Auf der Suche nach dem sauberen Diesel

Stromtrassen: Bauern kämpfen für Entschädigungen

Verschmutzung der Weltmeere: Plastikmüll im Paradies

ADFC kürt die fahrradfreundlichsten Städte

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Gartenmöbel: Tipps für Kauf und Pflege

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

John Kornblum, ehem. US-Botschafter:  "Das Land formiert sich um Donald Trump"

"Hexenjagd": US-Präsident kritisiert Ermittlungen gegen ihn scharf

Viel Kritik an Maas-Gesetz: Bundestag berät Maßnahmen gegen "Hate Speech"

Hass im Netz, Interview mit Johannes Baldauf, Amadeo-Antonio-Stiftung

Kein Terror: New York nach dem Zwischenfall am Times Square

Land der Menschenrechtsverletzungen: Außenminister Gabriel zu Besuch in Mexiko

Öffnung oder Abschottung? - Iran wählt neuen Präsidenten

Brasilien: Präsident Temer weist Schweigegeld-Vorwürfe zurück

Rechtsextremismus: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Universität

Incirlik: Außenminister Gabriel droht auch mit Abzug aus Nato-Verband

Asylpolitik: Bundestag beschließt Verschärfungen

Immer wieder Sachsen? - Kontroverse um Rechtsextremismus-Studie

Stopp der Ausbeutung: G20-Arbeitsminister legen nach Treffen Ergebnisse vor

Sport: Bundesliga - Ende der Saison und Abschied Philipp Lahm

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Griechenland - Parlament stimmt Sparprogramm zu

Börsenbericht mit Blick auf wirtschaftliche Lage von Griechenland. Im Gespräch Carsten Brzeski, ING diba

Brasilien - Präsident Temer und die Korruptionsvorwürfe

Marktöffnung oder Abschottung? - Parlamentswahl im Iran

Kurznachrichten

Firmenportrait-Reihe "Fitness macht business" (Teil 1): alpines Feeling von "OnTop Klettern"

13:56 Wirtschaftspresseschau 

HV Deutsche Bank und Facebook-Strafe

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Nach den Hetzjagden auf Flüchtlinge in Bautzen: Können Streetworker soziale Kultur vermitteln?  

Sprachkurse für Flüchtlinge in NRW: Vor lauter Perfektion untauglich für den Alltag  

Tragödie der griechischen Schule in München: Seit 14 Jahren Baustopp wegen Geldmangel

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

SPD-Bildungspolitik
Martin Schulz hat sich gestern in der Helene-Nathan-Bibliothek in Berlin-Neukölln der Diskussion gestellt

Stabswechsel beim Lehrerverband
Wie verändert sich unter Heinz-Peter Meidinger der Kurs des konservativen Deutschen Lehrerverbandes?

Referendare: Überleben im Nahkampf
Der Dokumentarfilm „Zwischen den Stühlen“ porträtiert drei angehende Lehrer und hält dabei Schule und Lehrerausbildung einen Spiegel vor

Stiftungen als Bildungs-Reparaturbetrieb
Gespräch über Bildung als Schwerpunkt des Deutschen Stiftungstags mit Felix Oldenburg, Generalsekretär Bundesverband Deutscher Stiftungen

Am Mikrofon: Sandra Pfister

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Der Mythos kehrt zurück: In Amerika startet eine neue Twin Peaks Staffel

Corsogespräch: Annekathrin Kohout - Die neuen Rechten & der Hass auf Popkultur

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Tanja Runow

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Was bevorzugen Sie: Die Tageszeitung in Papierform oder als digitale Ausgabe auf Ihrem Handy oder Computer?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Über die Zukunft der Tageszeitungen wird viel diskutiert. Noch immer finden sich gedruckte Ausgaben allmorgentlich im Briefkasten. Gleichzeitig bieten fast alle Verlage ihre Angebote auch in elektronischer Form an. Es soll Frühstückstische geben, an denen „er“ auf dem Tablet die Nachrichten des Tages liest und „sie“ die Seiten blättert. Oder umgekehrt. Oftmals unterscheiden sich beide Darreichungsweisen: Die Art, der Umfang, die Reihenfolge der erhaltenen  Informationen scheint zum Teil technikabhängig zu sein. Was wiederum Auswirkungen auf das Rezeptionsverhalten der Leser hat.
Diese Woche startete übrigens der Spiegelverlag eine neue digitale Abendzeitung, „Spiegel Daily“. Mediasres berichtete darüber. Hier wird die Zeitung zur App.
Wie sieht es bei Ihnen aus? Nutzen Sie gerne die neuen Angebote, sich auf elektronischem Wege zu informieren oder Sind Sie Anhänger der klassischen Variante des bedruckten Papiers?
Was stellen Sie persönlich fest: Unterscheidet sich der Informationsgehalt und die Informationsqualität je nach genutzter Technologie?

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute
Zum 70. Geburtstag Michael Wolffsohns

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Zum 75. Geburtstag des Schriftstellers und Filmemachers
Otto Jägersberg: Die Frau des Croupiers
(Diogenes Verlag)
Vorgestellt von Matthias Kußmann

Elfriede Kern: Das Nesselhemd
(Jung und Jung Verlag)
Vorgestellt von Dorothea Dieckmann

Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen
(Frankfurter Verlagsanstalt)
Vorgestellt von Ulrich Rüdenauer

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Bald grün statt weiß? Klimawandel beschleunigt das Mooswachstum in der Antarktis

Nährstoffeintrag: Immer mehr menschengemachter Stickstoff gelangt ins Meer

Parallelen zum Menschen: Wie Affen soziale Interaktionen neuronal verarbeiten

Lebensweise und Immunsystem: Warum die Amischen so selten unter Allergien leiden

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 19. Mai 2017 - Heilige Grale, so weit die Astronomen blicken

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Autogipfel in Stuttgart: Fahrverbote nicht auf der Agenda

Länderfinanzminister: Steuerbescheid soll verständlicher werden

Datenschutz: Behörden bekommen Zugriff auf Personalausweisfoto

Wirtschaftsnachrichten

G20-Arbeitsminister: Lohngefälle zwischen Männern und Frauen bekämpfen

Referendum: Schweiz stimmt über neues Energiegesetz ab

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Peter Sawicki

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Von Petrus bis zur Reformation - Eine Ausstellung in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen zur Geschichte des Papsttums

Firmeneigene Provenienzforschung - Zum Stand der Aufarbeitung der Kunstsammlung Oetker

Brücken bauen - Deutschland ist Gastland bei der Buchmesse in Warschau

Künstler der Moderne - Das Bucerius Kunst Forum in Hamburg würdigt den Maler Max Pechstein


Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Nagelprobe in Tirana - Albanien vor der Parlamentswahl im Juni

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Dossier

Alte Seilschaften und neue Begehrlichkeiten
Frankreichs Afrikapolitik in der Kritik
Von Ruth Jung

Wie schon sein Vorgänger war Präsident François Hollande mit dem Versprechen angetreten, die Seilschaften der sogenannten Françafrique zu beenden. Gemeint ist das unter De Gaulle entstandene korrupte Beziehungsgeflecht zwischen Politikern und Eliten in Paris und in den ehemaligen afrikanischen Kolonien. Die Form, sagen Kritiker, habe sich gewandelt, nicht aber die Inhalte. So markiert die Militärintervention in Mali im Januar 2013, von der Politik als Kampf gegen den Terror verteidigt, eine Intensivierung fragwürdiger Bündnisse mit Diktatoren wie Idriss Déby im Tschad. Inzwischen wurde die französische Militärpräsenz auf die gesamte Sahelzone ausgeweitet, was zu weiteren politischen Spannungen führen kann. Und noch immer beharrt Frankreich auf der 1945 eingeführten kolonialen Währung Franc CFA. Das aber wollen Aktivisten und Kritiker nicht länger hinnehmen: Die Stimmen gegen neo-koloniale Strukturen und Ausbeutung werden lauter.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Bis dass der Klang euch scheidet
Komponistenpaare im Portrait
Von Sabine Fringes
Regie: Helga Mathea
DLF 2016

Komponisten gehen mit den Ohren voran durch die Welt, ihre Tätigkeit ist nahezu unsichtbar. Es ist ein Leben voller Hingabe an Rhythmus und Klang. Viel wurde schon geschrieben über Komponistenpaare früherer Epochen wie Robert und Clara Schumann oder Gustav und Alma Mahler, darüber, dass die eine zurückstecken musste, damit der andere sich voll entfalten konnte. Doch wie sieht heute das Leben von Paaren aus, wenn beide Partner komponieren? Und wie klingt dieses Miteinander, wie hört sich der Alltag an? Das Feature besucht drei solcher Paare, reist nach Bremen zu Klaus Huber und Younghi Pagh-Pan, nach Freiburg, wo Carola Bauckholt und Caspar Johannes Walter mit ihrer Familie leben, und nach Düsseldorf zu Kunsu Shim und Gerhard Stäbler.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Sänger Gregory Porter
Der Mann mit der Mütze
Aufnahme vom 6.11.2016 bei den Ingolstädter Jazztagen
Am Mikrofon: Constanze Pilaski

Seit Gregory Porter aus Bakersfield im US-Bundesstaat Kalifornien im Jahr 2011 sein Debüt veröffentlichte, hat er eine enorme Karriere gemacht: Als Kind hat er, wie so viele amerikanische Musiker seiner Generation, Gospel gesungen, wie so viele ist er von Soul- und Rhythm & Blues-Musik beeinflusst. Er nennt Nat King Cole, Curtis Mayfield und Nina Simone als Vorbilder. Sein Debütalbum 'Water' war ebenso wie das folgende für einen Grammy nominiert und für sein drittes Werk wurde er dann auch mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Gregory Porter ist seit seinem Debüt mit anspruchsvoller Jazzmusik in den Charts präsent. Und auch das ist eine Leistung.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Al Jarreau (1940 - 2017): ‘Look To The Rainbow’ (1977)
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

22:50 Uhr

Sport aktuell

DFB - Bibiana Steinhaus erste Schiedsrichterin in der Bundesliga
Fußball - Spannung im Abstiegskampf
Fußball - Das letzte Bundesligaspiel von Philipp Lahm
FIFA - neue Ermittlerin Rojas vorbelastet
Radsport: Ullrich gibt Posten bei "Rund um Köln" wieder auf
Eishockey - Turnierbilanz nach Viertelfinal-Aus
Fußball - 1899 - BVB - Fernduell um die Champions League
Fußball - DFB hält an Akademie als Standort fest

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der italienische Schriftsteller Italo Calvino (Carl Hanser Verlag / Deutschlandradio)
HörspielCosmicMemos
Hörspiel 21.11.2017 | 20:10 Uhr

Ein Schriftsteller legt nach 40 Jahren Prosaarbeit Rechenschaft ab. Sechs poetologische Memos (Leichtigkeit, Schnelligkeit, Exaktheit, Anschaulichkeit, Vielschichtigkeit und Konsistenz) sollen den Weg bahnen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk