• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 19.08.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Doberschütz und der amerikanische Freund
Von Tom Peuckert
Regie: Thomas Leutzbach
Mit Felix Goeser, Laszlo I. Kish, Gitta Schweighöfer, Axel Wandtke, Barnaby Metschurat, Marian Funk, Gerd Grasse, Christine Felix-Pohl u.a.
Musik: Jean Boris Szymczak
Produktion: WDR 2016
Länge: 52‘57

Frank Doberschütz, ehemaliger Kriminalpolizist und seit seinem Rauswurf in den späten 80er-Jahren illegaler Privatdetektiv in Ostberlin, soll die Hintergründe zum Tod des US-Bürgers Dean Reed erforschen, einer der schillerndsten Figuren im DDR-Apparat. Nach geringem Erfolg als junger Hillbilly-Sänger in Denver wurde Dean Reed zum Teenager-Star in Lateinamerika, trat als Schauspieler in Telenovelas auf und engagierte sich politisch. 1966 traf er sich mit Che Guevara. Über die Sowjetunion gelangte er als Schauspieler nach Italien, dann in die DDR, wo er als Marxist und ‚Sänger des anderen Amerika‘ einen festen Platz in der Unterhaltungswelt hatte. Als sein Ruhm schwand, versuchte Reed in den USA ein Comeback - vergeblich. Mit 48 Jahren ertrank Dean Reed im Zeuthener See. War es wirklich ein „tragischer Unglücksfall“? Oder hat sein früher Tod etwas mit seinen Verwicklungen in Geheimdiensttätigkeiten zu tun? Ein altes Foto von Reed auf dem Flughafen von Denver macht Doberschütz stutzig. Darauf ist jemand zu sehen, der dort eindeutig nicht hingehört …

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Klanghorizonte

Neuland: Emanuele de Raymondi, Erik Honoré u.a. 
Nahaufnahme: "Moshi" - das afrikanische Abenteuer des Saxofonisten Barney Wilen
Zeitreise: The Necks, Soft Machine u.a. 
Am Mikrofon: Michael Engelbrecht

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Alles andere als windstill - Der doppelte Wahlkampf

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pastoralreferent Dietmar Rebmann, München

06:50 Interview 

Was künstliche Intelligenz in Wählerbefragungen über Präferenzen verrät - Interview mit Ingo Hamm, Professor für Wirtschaftspsychologie, Hochschule Darmstadt

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Nach Anschlag in Barcelona: Interview mit Barbara Dührkop, spanische Ex-MdEP, SPE

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Ist Trump ein Rassist? - Interview mit Roger Johnson, Republicans Overseas

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


Am Mikrofon: Stephanie Rohde

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Der Reichsparteitag der NSDAP findet erstmals in Nürnberg statt

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Reine Kopfsache - Vom Umgang mit Glatze und Geheimratsecken

Egal, ob genetisch bedingt, nach Krankheit oder Chemotherapie: Wenn die Haare ausfallen, ist das erst mal ein Schock. Es gibt allerdings unterschiedliche Wege, mit Glatze oder Geheimratsecken umzugehen

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Künstler und Satiriker Ernst Volland

Ernst Volland wuchs in Wilhelmshaven auf und studierte in Hamburg und Berlin bildende Kunst. Schnell machte er sich einen Namen als subversiver Grafiker in der Tradition John Heartfields, seine Arbeiten wurden in der 
Satirezeitschrift Pardon gedruckt und in 
über 100 Ausstellungen in ganz Europa gezeigt. Anfang der 80er-Jahre protestierte Volland gegen den kommerzialisierten Kunstbetrieb und erfand den jungen französischen Maler Blaise Vincent, dessen großformatige Bilder er schnell malte und erfolgreich auf den Markt warf. Zahlreiche Kunstkenner wurden durch diese Aktion als Scharlatane entlarvt. Einige Jahre später gründete Ernst Volland gemeinsam mit Heinz Krimmer die Bildagentur ,Voller Ernst’, die über eine der größten Sammlungen komischer Fotografie verfügt. Anfang der 90er-Jahre lernte Volland den russischen Fotografen Jewgeni Chaldej kennen und beschäftigt sich seitdem stärker mit historischen Fotografien und Ikonen der Zeitgeschichte. In seiner Serie ,Eingebrannte Bilder’ verfremdete er berühmte Fotos, um sie für die Betrachter neu und anders sichtbar zu machen. In seinem jüngsten Buch ,Genussvoll verzichten’ ruft er zu einem verantwortungsvollen Leben auf.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Araber in Bosnien-Herzegowina: Sarajevo und die Saudis
Mit Reportagen von Christoph Kersting

1. Der Scheich und die Sommerrodelbahn
2. Der kritische Blick auf die Araber
3. Das Salafistendorf
4. Der weltoffene Islam auf dem Balkan
5. Ein Amerikaner in Sarajevo

Am Mikrofon: Manfred Götzke

Sie bauen Shopping Malls, riesige umzäunte Villensiedlungen oder kommen als Touristen: Araber aus den reichen Golfstaaten haben den Balkan für sich entdeckt. Vor allem zieht es sie in den muslimisch geprägten Teil Bosnien-Herzegowinas, den sie auch gern als ‚Dzenet‘, als Himmel auf Erden, bezeichnen: wegen der grünen Natur und der angenehmen Temperaturen. Doch viele Einheimische betrachten die Entwicklung mit Argwohn: Sie kritisieren, dass die Fremden auch ihre Kultur mitbrächten. Die vielen vollverschleierten Frauen auf Sarajevos Straßen passten nicht zum moderaten, weltoffenen Islam auf dem Balkan. Genauso wenig wie die Salafisten, die in einer Handvoll Dörfer in den bosnischen Bergen leben.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Nach dem Anschlag von Barcelona

Update - Messerattacke von Turku

Bannon verlässt Trump-Team

Ständige Rochaden im Weißen Haus - Interview mit Rüdiger Lentz (Aspen-Institut)

Diskussion um Erdogan Wahlkampfeinmischung

Venezuela: Entmachtung des Parlaments besiegelt

Die Safran-Revolution - 10 Jahre Aufstand Myanmar

Schattenspektakel - Mondfinsternis USA

Sport-Telegramm

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Massaker in Katalonien - Spanien und der Terror

Ein Zündler im Weißen Haus - Trump und die unbewältigte US-Geschichte

Der gefräßige Kranich - Die Air Berlin-Pleite und die Lufthansa

Alles andere als windstill - Der doppelte Wahlkampf

Am Mikrophon: Marcus Heumann

13:30 Uhr

Eine Welt

Rechtsextreme Gruppen auch in Kanada - "Wir sind keine Insel"

Terror in der Sahelzone - Unterhalb der Wahrnehmungsschwelle

Neustart in Angola? Die Exilgemeinde in Portugal vor den Wahlen in der Heimat

Warten Auf Gerechtigkeit - 5 Jahre nach dem Massaker von Marikana in Südafrika

Am Mikrofon: Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Brauchen wir eine neue Bildungsoffensive?
Vor der Bundestagswahl überbieten sich Verbände und Institutionen mit Reformvorschlägen

Campus und Karriere fragt:
Brauchen wir eine neue Bildungsoffensive? Investiert der deutsche Staat zu wenig in Schulen und Hochschulen? Wie lassen sich solche Reformen umsetzen?

Gesprächsgäste:
Ties Rabe, Bildungssenator in Hamburg
Axel Plünnecke , Autor des INSM-Bildungsmonitors
Udo Beckmann, Vorsitzender der Bildungsgewerkschaft VBE

Am Mikrofon: Manfred Götzke

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

Dass die Bundestagswahl bevorsteht zeigt sich auch in der Bildungspolitik: Verbände und Institutionen überbieten sich mit Forderungen, Reformvorschlägen und Offensiven. Die unternehmernahe Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft fordert, Deutschland müsse 12 Milliarden Euro investieren, „um die Herausforderungen durch den demografischen Wandel, die Digitalisierung, die Integration von Flüchtlingen zu bewältigen.“ Vor allem in die frühkindliche Bildung und den Ausbau der Ganztagsschulen müsse mehr investiert werden. Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt den Investitionsbedarf sogar bei 34 Milliarden Euro an und formuliert gleich 15 „zentrale Aufgaben“ - von der Schulsanierung bis zur Investition in Bildungsforschung. Doch wie sinnvoll sind solche Reformvorschläge? Und wie realistisch deren Umsetzung? Schließlich ist es Bundesbildungsministerin Johanna Wanka nicht einmal gelungen ein Fünf-Milliarden-Euro-Programm für die Digitalisierung durch- und umzusetzen.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Schwerpunktthema: Vinyl-Hype

„Boxenluder - Fluch und Segen der LP-Reissues“
Man sollte schon regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, wenn man vorhat, sich die Ausgabe zum 30. Geburstag von U2s Album "The Joshua Tree" zuzulegen. Die 7 LP Box plus gebundenes Buch bringt an die 10 Kilo auf die Waage. Zum 50. Geburtstag von "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" ist ebenfalls mal wieder eine Neuauflage erschienen, ebenso jetzt gerade eine audiophile Doppel-LP von "Pet Sounds" zum Preis von knapp 75 Euro. Ist das toll für Fans? Oder nerven die oft hochpreisigen Wiederveröffentlichungen langsam?
Ein Corsogespräch XL mit André Boße, Autor beim Vinylmagazin "Mint"


„Direkt vom Erzeuger -  Der Londoner Independent-Label-Market“
Vor allem kleine Labels haben es schwer. Wenn eine LP für 20 Euro im Laden stehen soll, zahlt der Vertrieb etwa die Hälfte für ein Album. Bei Presskosten um die 5 Euro pro Platte plus Honorar für die Künstler bleibt für die Label kaum etwas übrig. Der Direktverkauf an die Kunden macht da schon Sinn. Beim Independent-Label-Market in London können die kleinen Label ihre Veröffentlichungen direkt an die Hörer verkaufen.
Eine Reportage von Robert Rotifer

Schlusswort: Vor 40 Jahren wurde eine goldene Schallplatte mit der Voyager ins All geschossen

Am Mikrofon: Sascha Ziehn

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Grünechsen gegen Rotecken: Neue Trends im Bilderbuch.
Ein Schwerpunkt von Sylvia Schwab

Wolf Erlbruch: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte
(Peter Hammer Verlag)

Moni Port/Philipp Waechter: Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt Platz
(Klett Kinderbuch)

Linda Wolfsgruber/Michael Stavaric: Als der Elsternkönig sein Weiss verlor
(Kunstanstifter Verlag)

Miriam Zedelius: Träumst Du?
(Hinstorff Verlag)

Tatia Nadareischwili: Schlaf gut
(Baobab Verlag)

Steve Antony: Grünechsen gegen Rotecken
(Sauerländer Verlag)

Morag Hood: Lilli und Lotte, Erbse und Karotte
(Thienemann Verlag)

Carolina Zanotti/Giancarlo Macrì: Punkte
(Gabriel Verlag)

Anke Kuhl: Lehmriese lebt
(Reprodukt Verlag)
Anke Kuhl: Alles Familie
(Klett Kinderbuch)

Björn F. Rörvik/Gry Moursund: Die Böckchen-Bande im Schwimmbad
(Klett Kinderbuch)

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Wahlattacke
Wie Hacker die Bundestagswahl manipulieren könnten

Wahlverteidiger
Wie der Bundeswahlleiter Cyberangriffen trotzen will

Aktuell:
App und schuldig
Wie Nutzer des Messengers „ByLock“ in der Türkei unter Terrorverdacht geraten

Maschinen-Netzwerker
Forscher und Firmen wollen mit FIND das industrielle Internet voranbringen

Das Digitale Logbuch
Wahltürke

Michael Stang
Info-Update

Sternzeit 19. August 2017
Aufbruch zu den Sternen

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

USA-Nordkorea: Sind wir auf dem Weg in einen Krieg?
Die Historiker Bernd Stöver und Sven Felix Kellerhoff im Gespräch
Am Mikrofon: Karin Fischer

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Anwalt Ilias Uyar zur Festnahme des deutschen Autors Dogan Akhanli in Spanien

Reihe "Woher kommt die Energie?" - Die Theremin-Spielerin Carolina Eyck

Emotionale Brachen - Krzysztof Warlikowski inszeniert Debussys "Pelléas & Mélisande" mit Barbara Hannigan bei der Ruhrtriennale

Spätwerk aus Papier - Das Sprengel Museum Hannover widmet Emil Cimiotti zum 90. Geburtstag eine große Ausstellung

Am Mikrofon: Antje Allroggen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Nach dem Anschlag von Barcelona

Terrorverdacht nach Messeranschlag in Turku

Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland

Deutscher Schriftsteller Dogan Akhanli in Spanien festgenommen

Bundesregierung verbittet sich Einmischung in Wahlkampf

Bannon verläßt Trump-Team

Die Safran-Revolution - 10 Jahre Aufstand Myanmar

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

18:40 Uhr

Hintergrund

Der lange Schatten des kommunistischen Hoxha-Regimes in Albanien

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

1. Fußball - Bundesliga, 1. Spieltag:
VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
Hertha BSC Berlin - VfB Stuttgart
Hamburger SV - FC Augsburg
1. FSV Mainz 05 - Hannover 96
FC Schalke 04 - RB Leipzig

Fußball - Bundesligagespräch mit Inka Blumensaat

2. Fußball - Bundesliga, 3. Spieltag:
Dynamo Dresden - SV Sandhausen
1. FC Heidenheim - MSV Duisburg
Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Hockey - EM in Amsterdam, Damen: Deutschland - Schottland
Universiade - Taipeh feiert, als wäre Olympia
Doping - Schafft Russland den Sprung zu den Winterspielen in Südkorea?
Spitzensportreform - Feuer unter'm Dach

DTM - Rennen in Zandvoort
Radsport - Vorbericht Cyclassics in Hamburg

Am Mikrofon: Astrid RAwohl

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Träume
Von Günter Eich
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Komposition: Siegfried Franz
Mit Erich Schellow, Annegret Lerche, Eduard Marks, Lotte Klein, Wolfgang Rottsieper, Jo Wegener, Max Walter Sieg, Louise Dorsay, Helmut Gmelin, Inge Schmidt, Herbert A. E. Böhme, Marie Janke, Inge Meysel, Helmut Peine, Hermann Kner, Gerd Martienzen, Richard Munch, Heinz Suchantke, Josef Dahmen, Mirjam Horwitz-Ziegel, Dagmar Altrichter, Dietrich Haugk, Wilhelm Kürten u.a.
Produktion: NWDR 1951
Länge: 71'


Hörspielmagazin Extra:
Paolo Angelis Träume nach vorn
Unterwegs mit der „präparierten sardischen Gitarre“
von Karl Lippegaus

Die Ursendung von Günter Eichs Hörspiel ,Träume’ am 19. April 1951 begann um 20.50 Uhr, etwas später als gewöhnlich, „weil man die Kinder schon in den Betten wissen” wollte. Eine „mörderische Angelegenheit” sollte es laut Spiegel-Vorbericht werden, und tatsächlich schien es dies für manche zu sein; der Nordwestdeutsche Rundfunk in Hamburg erhielt wütende Telefonanrufe und Beschwerdebriefe: „Wir haben da eben Ihr Hörspiel gehört, von dem Eich. Kann man den Mann nicht einsperren?”

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Revisited
Forum neuer Musik 2005
Iris ter Schiphorst
aus kindertagen: verloren

Daniel Göritz, Gitarre
Christoph Greund, Klavier
Gordon MacKay, Violine
Anton Lukoszeviece, Violoncello
Ensemble 01
Aufnahme vom 5.3.2005 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Am Mikrofon: Frank Kämpfer

Ausgangspunkt von Iris ter Schiphorsts Komponierens ist das Disparate: Verletzungen, Erfahrungen des Scheiterns, ebenso aber auch Möglichkeiten, neu und anders zu beginnen. Unverzichtbar scheint die Elektroakustik - fast immer ist der Instrumentalklang verfremdet. Musik sei für sie Sprache, sagt die Komponistin, und diese wirke ambivalent. Nicht nur in ihren Musiktheaterstücken, auch in ihrer Instrumentalmusik geht es der gebürtigen Hamburgerin um Ausdruck und Mitteilung. Beim Forum neuer Musik 2005 erklangen vier Werke, die die jeweilige Einbeziehung von Sprache verband. Verse aus einem Volkslied, Fragmente von William Blake oder die Stimme von Maguerite Duras erschienen gewissermaßen als Textspur in ter Schiphorsts Musik. Uraufgeführt wurde der Deutschlandfunk-Auftrag „aus kindertagen: verloren“.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Landschaft mit Ruine
Eine Lange Nacht über Reisen nach Italien
Von Nora Bauer
Regie: Nora Bauer

Seit der Antike gehört das Reisen zu den kulturellen Praktiken, die zu Erwerb und Weitergabe von Bildung und Wissen genutzt werden. Im Mittelalter durchqueren die Mönche auf langen, beschwerlichen Fahrten von Kloster zu Kloster den europäischen Raum gen Süden. Die Könige reisen nach Rom, um sich vom Papst krönen zu lassen. Ihnen folgen die Händler und dann der Adel. Im Zeitalter der Aufklärung unternimmt die neue Klasse der ‚Bürger‘ Bildungsreisen nach 
Italien. Der Archäologe Johann Joachim 
Winckelmann formuliert in seiner Interpretation der antiken Statuen, die er in Italien bewundert, eine bürgerliche Ästhetik „des 
edlen Ausdrucks und der stillen Größe“. Er löst damit größtes Interesse unter deutschen Italien-Touristen aus, die anschließend ihre Reisetagebücher veröffentlichen. In den 
‚Italienreisen‘ spiegelt sich der Paradigmenwechsel in Politik, Philosophie und Kunst vom Mittelalter über die Aufklärung bis in das Zeitalter der Nationalstaaten. Für die wechselnden Blickwinkel finden sich in den Werken von Lessing und Archenholz, Goethe, Seume und Heine frühe Signale einer Umdeutung des Sehnsuchtsziels Italien: vom Gipfel des ästhetischen Ideals bis in die Tiefen der Kritik an der politischen Rückständigkeit und der Zerstörung durch Adel, Klerus und Krieg.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk