Donnerstag, 14.12.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 21.05.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Gefährlich, aber gut
Die Lange Nacht mit Dieter Hildebrandt und Volker Kühn
Von Oliver Kranz
Regie: Rita Höhne
(Wdh. vom 2./3.11.13)

Sie haben 1973 die subversivste Sendung aus der Taufe gehoben, die das deutsche Fernsehen bis dahin kannte - 'Notizen aus der Provinz'. Satire kam im Gewand eines politischen Magazins auf den Bildschirm. Dieter Hildebrandt (1927 - 2013) sagte wie ein Nachrichtensprecher Beiträge an, in denen Politiker parodiert und gesellschaftliche Reizthemen kabarettistisch kommentiert wurden. Die Grenzen zwischen Satire und Realität waren oft nicht auszumachen. So gelangen viele höchst wirkungsvolle Provokationen.

Volker Kühn (1933 - 2015) hat das Konzept der Sendung entwickelt und gehörte zu den besten Kennern der deutschen Kabarettszene. Mit Dieter Hildebrandt lässt er anhand markanter Beispiele Szenen deutscher Fernsehsatire Revue passieren. Wir erinnern mit dieser 'Langen Nacht' an zwei legendäre Protagonisten des deutschen Kabaretts.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Grundton D 2016 - Konzert und Denkmalschutz (5)

Robert Schumann
Impromptus über ein Thema von Clara Wieck, op. 5

Clara Schumann
Variationen über ein Thema von Robert Schumann, op. 20

Johannes Brahms
Variationen über ein Thema von Robert Schumann fis-Moll, op. 9

Ragna Schirmer, Klavier

Aufnahme vom 23.7.16 aus der Villa Kneiff in Nordhausen, Thüringen

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Rolf Riehm

Rolf Riehm
Ton für Ton (weiße Straßen Babylons) für Kontrabassklarinette

Au bord d’une source für Tenorblockflöte, Orchester und elektronische Zuspielungen

Theo Nabicht, Kontrabassklarinette
Jeremias Schwarzer, Tenorblockflöte
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Sian Edwards

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Georg Philipp Telemann
'Erhöre mich, wenn ich rufe'. Kantate für den Sonntag Rogate für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Zink, 3 Posaunen, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo, TWV 1:459
Mona Spägele, Sopran
Henning Voss, Alt
Wilfried Jochens, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Bläserkollegium Leipzig
Telemann-Kammerorchester Michaelstein
Leitung: Ludger Rémy

Matthias Weckmann
'Gott sei gelobet und gebenedeiet'. 2 vertonte Strophen des Abendmahlliedes
Richard von Busch, Orgel

Johann Sebastian Bach
'Wahrlich, wahrlich, ich sage euch'. Kantate am Sonntag Rogate, für Soli, Chor und Orchester, BWV 86
Katharine Fuge, Sopran
Robin Tyson, Countertenor
Steve Davislim, Tenor
Stephan Loges, Bass
Monteverdi Choir
English Baroque Soloists
Leitung: John Eliot Gardiner

Joseph Haydn
'Te Deum' für vierstimmigen gemischten Chor, Orchester und Orgel C-Dur, Hob XXIIIc: 1
Arnold Schoenberg Chor
Concentus musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Ist das noch Theater? Ein Besuch beim Kölner "NSU-Tribunal"

Chaostage im Weißen Haus - Ein Interview mit dem Politologen Martin Thunert

Taugt das Grundgesetz als Wertekanon? Ein Interview mit dem Staatsrechtler Christoph Möllers

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Alles Liebe oder was?! Ein Interview mit dem Philosophen Wilhelm Schmid

Denk ich an Deutschland: der Cartoonist Ralf König

Am Mikrofon: Petra Ensminger

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
"Mein Herz und mein Leib jauchzen ihm zu“ - Tanzend beten
Von Angelika Daiker, Stuttgart
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 475 Jahren: Der spanische Entdecker Hernando de Soto gestorben

09:10 Uhr

Die neue Platte

Neue Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Über Eliten (3/4)
Echoraum mit Gleichgesinnten
Konrad Paul Liessmann im Gespräch mit Jochen Rack
(Teil 4 am 25.5.17)

Der Wiener Philosoph Konrad Paul Liessmann schließt sich dem Lob der Elite nicht an, das im Bildungsbereich schon lange en vogue ist. Das aktuelle Verständnis von Elite sei '"aus dem neoliberalen Geist des Wettbewerbs" geboren und habe der Elite, obwohl sie vielfach versagt habe, eine falsche Aura verliehen. Heutige Eliten gäben sich zwar liberal und fortschrittlich, stünden dem Volk, für das sie einzutreten versprechen, aber misstrauisch gegenüber und praktizierten eine Art aufgeklärten Absolutismus. Abgeschottet in einem Echoraum mit Gleichgesinnten hätten sie vergessen, wie es draußen zugeht. Wer aber die Demokratie und eine aufgeklärte Gesellschaft verteidigen will, muss nach Liessmanns Ansicht den artikulierten Wählerwillen auch der sogenannten Populisten ernst nehmen. "Manchmal ist das Volk klüger, als die Gebildeten unter seinen Verächtern glauben."

Konrad Paul Liessmann ist Philosoph mit Lehrstuhl an der Universität Wien für Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik und veröffentlicht Essays und Bücher, zuletzt 2016 bei Hanser zusammen mit Michael Köhlmeier 'Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam? Mythologisch-philosophische Verführungen'.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde in Elmshorn
Predigt: Pastor Hans-Peter Mumssen
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Katja Kipping, Ko-Vorsitzende Die Linke

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Schlager, Stiere, Cowboyhüte
Rodeo im brasilianischen Barretos

Der Geist des späten Mittelalters
Luthers Spuren in Erfurt

Von Dandolo zu Danieli
Wie ein venezianischer Palazzo zum legendären Hotel wurde

Künstlerkolonie in hellem Licht
Dänemarks abgelegene Nordspitze Skagen

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Der Philosoph Dieter Thomä im Gespräch mit Joachim Scholl

"Ein ganzer Kerl" - Hat er an Donald Trump gedacht? Als Dieter Thomä seine 'Philosophie des Störenfrieds' zu schreiben begann, war der neue US-Präsident noch ein bizarrer Schattenriss am Horizont. Jetzt wirkt Dieter Thomäs Buch 'Puer robustus - das wilde Kind' wie die philosophische Faust aufs Auge! Zunächst war der Journalismus seine Zunft: Nach einem Volontariat an der Henri-Nannen-Schule wurde Dieter Thomä, geboren 1959, Redakteur beim Hörfunk. Doch dann zog es ihn doch erfolgreich zur Philosophie. Nach Dissertation und Habilitation lehrte Dieter Thomä zunächst in den USA, seit 2000 ist die Universität St. Gallen seine akademische Heimat. Elegant und rasant geschriebene Bücher sind zum Markenzeichen von Dieter Thomä geworden - die journalistische Herkunft hat sich aufs Schönste ausgewirkt!

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Vom Punk zum Labelchef
Der Hamburger Musiker Marcus Wiebusch
Von Anja Buchmann

"Johannes Paul, halt dein Maul", heißt es in einem Refrain seiner alten, hochpolitischen Punkband '… But Alive', als deren Sänger Marcus Wiebusch in den 90er-Jahren über die Bühnen sprang. Richtig bekannt wurde der Hamburger dann mit seiner Indie-Rock-Band Kettcar, mit seinem Label Grand Hotel van Cleef - das er gemeinsam mit Thees Uhlmann und Reimer Bustorff vor 15 Jahren zeitgleich zum Kettcar-Debütalbum gegründet hat - und seit 2014 zudem unter eigenem Namen: 'Konfetti' hieß sein Solodebüt, das auch durch den preisgekrönten Anti-Homophobie-Song 'Der Tag wird kommen' große Aufmerksamkeit erreichte. Porträt eines Musikers, der das Geschäft aus verschiedenen (künstlerischen) Positionen bereichert.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche

Karl Heinz Bohrer: Jetzt. Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Florian Felix Weyh

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft im Brennpunkt
Ins Leben mit anderen
Wie Mikroben für uns die Weichen stellen
Von Christine Westerhaus

Die ersten Bazillen waren gerade entdeckt, da begann auch schon der Kampf gegen die Einzeller. Heute ist klar, dass durch übertriebene Hygiene und den Einsatz von Antibiotika auch all die nützlichen Mikroben aus unserem Leben gedrängt wurden. Kurz nach der Geburt, vermutlich schon im Mutterleib, werden sie dringend gebraucht. Zurück in den Kuhstall, raten Experten. Doch das ist auch keine Lösung.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente#
Zur geistigen Situation der Zeit - Joachim Gaucks Rede zum Leopold Lucas-Preis

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Wiederentdeckt! In Leipzig wird Charles Gonouds Oper „?Der Rebell des Königs“? aufgeführt

"Jakob van Gunten" - Barbara Frey inszeniert Robert Walser in Zürich

Im Befehlston und suchorientiert - Wie verändert sich unsere Sprache durch Kommunikation mit Computern?

Solidarisch mit Deniz Yücel und anderen - Das Schauspiel Frankfurt veranstaltet eine Matinee für inhaftierte Journalisten in der Türkei

Am Mikrofon: Henning Hübert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Indiens Premier Modi - Zwischen wirtschaftlichem Fortschritt und religiösem Extremismus

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

Fußball - 2. Liga, 34. Spieltag:
SV Sandhausen - Hannover 96; VfB Stuttgart - FC Würzburger Kickers;
VfL Bochum - FC St. Pauli; Eintracht Braunschweig - Karlsruher SC;
SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Union Berlin; 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg;
1. FC Heidenheim - TSV 1860 München; Fortuna Düsseldorf - Erzgebirge Aue;
Dynamo Dresden - Arminia Bielefeld

Bundesliga - Meisterfeier des FC Bayern München

Fußball - Saisonfinale in der Premier League

Story - Der RB Leipzig

Eishockey-WM - Spiel um Platz drei (16:15 Uhr) + Finale

Eishockey - Bilanzgespräch zur WM mit Christopher Fischer, Iserlohn Roosters

Basketball - Playoffs, Halbfinale, 1. Spiel: Brose Baskets Bamberg - FC Bayern

Handball - EHF-Cup: Spiel um Platz 3 (14:30 Uhr)

Handball - EHF-Cup: Finale (17:00 Uhr)

Motorsport - DTM auf dem Lausitzring

Olympia 2024 - Interview Casey Wasserman, Chairman der LA-Bewerbungskommission

Am Mikrofon: Astrid Rawohl

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

Wer Ohren hat zu lesen
Über stumme und sprechende Buchstaben
Von Jochen Meißner
Regie: der Autor
SWR 2015

Nicht erst die Lettristen und Lautpoeten des 20. Jahrhunderts haben sich mit den Basiselementen des Zeichensystems Schrift beschäftigt. Schon im Barock untersuchten deutsche und französische Grammatiker wie Valentin Ickelsamer oder Louis Meigret die 'buochstaben' und ihre lautlichen Repräsentationen. Im Englischen sind Buchstaben 'characters', die in ihrem Zusammenspiel zu Texturen werden - und manchmal auch zu Textilien, wie bei der Hamburger Künstlerin Cornelia Fränz, die die Tragfähigkeit des Alphabets untersucht. Zeitgleich macht sich die Typografin Yuliana Gorkorov daran, lateinische, hebräische, arabische oder kyrillische Buchstaben in einem globalen Alphabet zu vereinen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Musikfest Erzgebirge 2016
Heinrich Schütz
‚Frohlocket mit Händen und jauchzet dem Herren‘
Geistliche Konzerte

Dorothee Mields, Sopran
David Erler, Altus
Georg Poplutz, Tenor
Tobias Mäthger, Tenor
Felix Rumpf, Bariton
Felix Schwandtke, Bass

Dresdner Barockorchester
Orgel, Beate Röllecke
Leitung: Matthias Müller
Aufnahme vom 13.9.16 aus der Trinitatiskirche in Zwönitz

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2016
Österreichischer Barock
Antonio Bertali, Johann Heinrich Schmelzer, Heinrich Ignaz Franz Biber u.a.
Violin-Sonaten aus der Handschrift XIV 726 des Wiener Minoritenkonvents

Ars Antiqua Austria:
Gunnar Letzbor, Violine und Leitung
Erich Traxler, Cembalo, Orgel
Hubert Hoffmann, Laute
Jan Krigovsky, Violone
Aufnahme vom 20.7.16 aus dem Residenzschloss

Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

Die Musik habe einen neuen Kitzel bekommen, stellte Heinrich Schütz fest, als er 1629 erneut nach Venedig reiste. Zwei Jahrzehnte zuvor hatte er dort die klangvolle Mehrchörigkeit von Giovanni Gabrieli kennengelernt, nun prägte der expressive Sologesang alla Claudio Monteverdi den venezianischen Stil. Dass Schütz diese Kunstrichtung mit nach Dresden brachte, wo er jahrzehntelang Hofkapellmeister war, hat Matthias Müller zusammen mit dem Dresdner Barockorchester und einem erlesenen Solistenensemble im vergangenen September beim Musikfest Erzgebirge vorgeführt. Dieser neue Kitzel beflügelte in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts aber auch die Instrumentalvirtuosen. Einige Kostproben ihrer eindrucksvollen Kunst haben der Geiger Gunar Letzbor und sein Ensemble Ars Antiqua Austria im Juli 2016 bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen präsentiert. Dazu zogen sie Musik aus einer einzigartigen Handschrift des Wiener Minoritenkonvents heran, deren Inhaltsverzeichnis sich mit Namen wie Heinrich Ignaz Franz Biber, Antonio Bertali und Johann Heinrich Schmelzer wie ein Who’s Who renommierter Komponisten aus dem süddeutsch-österreichischen und böhmischen Kulturkreis liest. Die Sendung stellt Auszüge aus beiden Konzerten vor.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:30 Uhr

Sportgespräch

Saisonfinale im Fußball
mit den Buchautoren und Journalisten Ronald Reng, und Rafael Honigstein

Die Fragen stellt Matthias Friebe

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk