• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Sprechstunde

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 22.03.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Evamaria Bohle, Berlin

06:50 Interview 

Schottlands Regional-Parlament stimmt erneut über Unabhängigkeitsreferendum ab - Interview mit David McAllister, MdEP, CDU, Vorsitzender Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten im Europaparlament

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wie soll und will die Union im Bundestagswahlkampf auf die erstarkte "Schulz-SPD" reagieren? Interview mit Peter Ramsauer, MdB, CSU, Vorsitzender Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie, Ex-Bundesverkehrsminister und Ex-CSU-Parteivize

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Türkei im Wahlkampf: Verwirrung um Verzicht auf Ministerauftritte in Deutschland - Interview mit Roderich Kiesewetter, MdB, CDU, Obmann Union im Auswärtigen Ausschuss Bundestag

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 250 Jahren: Die Naturforscherin und erste Weltumseglerin Jeanne Baret erfährt ihre Äquatortaufe

09:10 Uhr

Europa heute

Belgien: Pannen, Versprechungen und Konsequenzen nach den Anschlägen in Brüssel

Polen: Wie die PiS-Regierung die Justiz unter Kontrolle bringen will

Serbien: Ein Komiker mischt den Präsidentschaftswahlkampf auf

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

"Wir werden erniedrigt"
Aramäische Christen in der Türkei

Streit über Isaaks-Kathedrale in Sankt Petersburg
Die berühmte Kirche, noch in Staatsbesitz, soll an die orthodoxe Kirche übergeben werden

Unbekannte christliche Seiten
Der marxistische Psychoanalytiker Wilhelm Reich würde in diesen Tagen 120 Jahre alt

Christliches Fernsehen in islamisch dominierten Ländern
SAT-7 ist die freikirchliche Stimme der Christen in Nahost

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Länderzeit

Der Föderalismus als Hemmnis? Wie lassen sich Kriminalität und Terror besser bekämpfen?

Gesprächsgäste:
Prof. Hartmut Aden, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Andreas Kossiski, SPD-Landtagsabgeordneter in NRW und stellvertretender Vorsitzender des Innenausschusses
Dr. Hans Reichhart, CSU-Landtagsabgeordneter und Mitglied des Innenausschusses
André Schulz, Bundesvorsitzender des Bundes der Kriminalbeamten
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das Papier war brisant, schien es doch an den Grundfesten des Föderalismus zu rütteln. Entsprechend groß war der Aufschrei der Länder, als Thomas de Maizière seine Leitlinien für einen starken Staat in schwierigen Zeiten vorstellte. Doch die Fehleranalyse beim Nichterkennen der NSU-Terrorzelle und im Fall des Terroristen Amri lassen für Bundesinnenminister nur eine Schlussfolgerung zu: Der Bund braucht mehr Kompetenzen, die Bundespolizei mehr Gestaltungsspielraum und die Befugnisse des Bundeskriminalamtes sollen erweitert sowie der Verfassungsschutz zentralisiert werden. Befürworter des Konzeptes argumentieren zudem, dass sich auch die organisierte Kriminalität nicht um Landes- und Behördengrenzen schert und Diebstahlsdelikte häufig von überregional tätigen Banden begangen werden. Gegner des Papiers verweisen auf Frankreich, dass die Polizeigewalt zwar zentralisiert hat, aber keinesfalls erfolgreicher bei der Kriminalitätsbekämpfung ist.
Welche Chancen, welche Risiken stecken hinter einer stärkeren Zentralisierung? Ist die föderalistisch organisierte innere Sicherheit tatsächlich historisch überholt?
Welche Lehren haben Bund und Länder aus dem Debakel um die NSU-Terrorzelle gezogen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Morgens Tee, mittags Pipi, abends Waschen: Ohne Abwasserrecycling keine Zukunft

60 Jahre EU und Vorläufer: Für Verbraucher immer Segen? Interview mit Ursula Pachl, EU-Verbraucherdachverband BEUC

Deutscher Flächennutzungsplan in Grün: Die Wunschliste der staatlichen Naturschützer

Energieautarkes Ökodorf Ebbinghof - Modell für Andere?

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Schnell mal ein paar Euro dazu verdienen: Fallstricke beim Zweitjob

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Tote bei Angriff der Anti-IS-Koalition auf Flüchtlingsunterkunft in Syrien

Gemeinsamer Anti-Terror-Kampf - US-Außenminister Tillerson empfängt Koalitionäre

Kampf gegen den IS erfolgreich? - Interview mit Wilfried Buchta, Islamwissenschaftler

Neuer Richter für den Supreme Court - Gorsuch vor dem US-Senat

Keine türkischen Wahlkampfauftritte mehr in Deutschland?

Vor der Saarland-Landtagswahl: der Wahlkampf der Populisten

Jerusalem: Restaurierungsarbeiten an Kapelle über dem Grab Jesu abgeschlossen

Vereidigung des neuen Bundespräsidenten Steinmeier

Homosexuelle: Rehabilitierung der nach Paragraf 175 Verurteilten

Gedenken am Jahrestag der Terroranschläge von Brüssel

Blanke Nerven und viel Dezibel - Wahlkampf in Istanbul

Lukas Podolski - das Multifunktionstalent nimmt Abschied von der Nationalelf

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börse: Weniger Einfluss als gedacht? Wie Trumps Politik Finanzmärkte beeinflusst. Im Gespräch: Martin Lück, Chefanlagestratege bei Blackrock

Richard Lutz ante portas - Bahn Aufsichtsrat wählt neuen Bahn-Vorstand

Lobbybüro in Shanghai - FC Bayern wittert Geschäfte in China

Die größten Kapitalvernichter 2016 -DSW legt Liste vor

Wirtschaftsnachrichten

Am Mikrofon: Ursula Mense

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Bundesregierung bringt Entschädigung für Opfer des "Schwulen-Paragrafen" auf den Weg: Portrait eines Betroffenen

Wahlkampf mit Steuermitteln? Opposition will Landesregierung in Schleswig Holstein verklagen

Ehrenamt mit Aufstiegschancen - Nordseebad Wremen sucht Leuchtturmwärter

Am Mikrofon: Susanne Schrammar

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Wir brauchen eine gemeinsame Strategie von Bund, Länder und Kommunen - jetzt!
Bundesvereinigung Dt. Arbeitgeberverbände legt neues bildungspolitisches Grundsatzpapier „Bildung 2030 im Blick“ vor

Rubrik Unterwegs: 
UNESCO-Lehrstühle in Deutschland
Teil 1: Lehrstuhl für Kulturelle Bildung an der Universität Erlangen-Nürnberg

Auch 2017 noch ein „Exportschlager“?
Internationales Engagement der Bundesregierung in der beruflichen Bildung

Studium ohne Abitur - das geht!
Florian Mertl studiert an der Hochschule Aschaffenburg berufsbegleitend „Elektro- und Informationstechnik“

Am Mikrofon: Kate Maleike

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Neue Filme:
„Der Himmel wird warten“
„Life“
„Lommbock“

US-Autor und DJ Tim Mohr im Corsogespräch mit Christoph Reimann über die Punkbewegung in der DDR

Rave Aerobic:
Lifestyle für Bewegungswütige und Liebhaber elektronischer Beats

Schlussbild:
Alexis Sorbas tanzt den Sirtaki                     

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Ändert oder ergänzt der Presserat die umstrittene Richtlinie 12.1?
Interview mit Manfred Protze, Sprecher Deutscher Presserat

60 Sekunden für...
Frank Überall, Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes

Wie gehen YouTube und Co. mit sensiblen Inhalten um?
Kollegengespräch mit Wolfgang Stuflesser, Korrespondent in Los Angeles

Hate Speech gegen Frauen - Wie Journalistinnen mit Hasskommentaren umgehen

Hoaxmap, Neues aus der Gerüchteküche
Gespräch mit Bloggerin Karolin Schwarz

Die Schlagzeile von Morgen: Die Zeit, Sabine Rückert

@mediasres im Dialog - Das Thema am Freitag, 24. März

Am Mikrofon: Stefan Fries

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Lukas Bärfuss: Hagard
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Eine Rezension von Martin Ebel

Niroz Malek: Der Spaziergänger von Aleppo. Miniaturen
(Weidle Verlag, Zürich)
Ein Gespräch mit Claudia Kramatschek

Kersten Knipp: Nervöser Orient. Die arabische Welt und die Moderne
(Theiss Verlag, Darmstadt)
Eine Besprechung von Alexander Andreev

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Deutschlandfunk aktuell

16:40 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Verbesserte globale Gesundheitsversorgung: Interview mit Lothar H. Wieler, Präsident Robert-Koch-Institut

Power-Flower: Schwedische Forscher verwandeln Pflanzen in Solarzellen

Gegen Unterkühlung: Heizdecke aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen hält Patienten warm

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 22. März 2017: Venus am Abend und Morgen

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Deutschlandfunk aktuell

17:10 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

3,6% und 1,9%: Deutsche Rentner bekommen ab Juli mehr Geld

A bis G statt +++++: EU will Energielabel für technische Geräte verändern

Güterverkehr ist große Bahn-Baustelle - Interview mit Christian Böttger, HTW Berlin

Neuer Chef für die Bahn: Wie stellt sich die Deutsche Bahn auf?

Wirtschaftsmeldungen

Dienst nach Vorschrift: Gallup-Studie zur emotionalen Mitarbeiterbindung

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Vom Menschsein - Die französische Künstlerin Camille Henrot in der Wiener Kunsthalle

Kunst statt Krise - In Lissabon eröffnet ein neues Museum für zeitgenössische Kunst und Architektur

Grabkapelle Jesu Christi in Jersualem ist restauriert

"Frau Präsident"- Staatsrechtliche Überlegungen zur Amtseinführung der Gattin

Am Mikrofon: Henning Hübert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Berge, Armut, Frust: Wie das tunesische Kasserine zum Hort des Terrorismus wurde

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Im Abseits der Weltöffentlichkeit - Hunger-Katastrophe in Afrika

Diskussionsleitung:
Oliver Ramme, Deutschlandfunk

Es diskutieren:
Dr. Michael Brüntrup, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik in Bonn
Fabian Nolde, Projektleiter für Mali und Südsudan der Organisation 'Help' in Bonn
Sybille Pfeiffer, Entwicklungspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
Ludger Schadomsky, Leiter Deutsche Welle-Amharisch in Bonn

Aufzeichnung aus dem Deutschlandfunk, Köln

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Verzicht oder nicht? Askese heute
Von Christian Schüle

20:30 Uhr

Lesezeit

Sharon Dodua Otoo liest neue alte Geschichten (2/2)
"Synchronicity"
(S. Fischer)

Mit ihrer Geschichte 'Herr Gröttrup setzt sich hin' hat Sharon Otoo den Ingeborg Bachmann-Preis 2016 gewonnen. Nun veröffentlicht sie in diesem Frühjahr zwei ältere Geschichten zum ersten Mal auf Deutsch.

In ihren beiden Novellen 'die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle' und 'Synchronicity' erzählt Sharon Dodua Otoo mit phantastischer Leichtigkeit, herzlichem Humor und großem Scharfsinn von Farben und Grautönen, von Unsicherheiten und Selbstermächtigung:

Eine Frau hat einen deutschen Mann geheiratet, den schönsten Mann, und seinen Namen stolz getragen, bis sich herausstellt, dass seine andere Frau ausgewiesen wird. In 'die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle' erzählt Sharon Otoo von einem bitteren Verlust, einer schonungslosen Bilanz und einer mutigen, trotzigen und willensstarken Frau, die sich neu erfindet.

Erst ist das Gelb weg, dann das Grün, das Blau und schließlich das Braun. Cee sieht keine Farben mehr, auch nicht ihre eigene Haut. Dann kehren die Farben zurück. Aber so einfach ist es nicht: 'Synchronicity' ist eine irrwitzige und verblüffende Geschichte, eine Adventsgeschichte.

Sharon Dodua Otoos Eltern stammen beide aus der Hauptstadt Ghanas, Accra; sie ist in London geboren und dort aufgewachsen. Sharon Otoo studierte German and Management Studies ader Universität London. Seit 2006 lebt sie mit ihren vier Söhnen in Berlin. Sharon Otoo ist aktiv im Phoenix e.V. und in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, deren Vorstand sie von 2010 bis 2013 angehörte. Sie veröffentlichte eine Reihe von Artikeln und Kommentaren u.a. in Missy Magazine, analyse & kritik , im Tagesspiegel und im African Courier. Ihre Beiträge, Kommentare, Berichte, Rezensionen, Feuilletons und Diskussionsbeiträge beschäftigen sich mit dem diversitätsorientierten und diskriminierungskritischen Feminismus, weiterhin mit Kultur- und Bildungsthemen. Sie ist Herausgeberin der englischsprachigen Buchreihe 'Witnessed', in der bislang fünf Bücher erschienen sind.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Liiies doch mal was!
Kabarett und Chanson zwischen Buchdeckeln
Von Stephan Göritz

"Liiies doch mal was!" - diesen Rat, den einst eine von Loriots Knollennasenfiguren gab, sollten auch Kabarett- und Chansonfreunde beherzigen, erschienen doch wieder viele Bücher rund um die sogenannte Brettl-Kunst. So fragt sich der Kabarettist Bernd-Lutz Lange, warum viele auf Standby sind, aber nur wenige einen Standpunkt haben, und rechnet heiter mit dem sogenannten Zeitgeist ab. Auch der Lesebühnenautorin Lea Streisand gelingt es, in jeder Situation die Komik zu entdecken, ob sie nun kleine Geschichten über Jogger und Eisverkäufer erzählt oder die Hauptfigur ihres ersten Romans mit einer schweren Erkrankung zurechtkommen muss. Und der Schauspieler Walter Plathe verrät in seiner Autobiografie, warum es ihn immer wieder drängt, fast 100 Jahre alte Kabarettnummern von Otto Reutter oder Kurt Tucholsky heute auf die Bühne zu bringen. Diese und andere lesenswerte Neuerscheinungen werden vorgestellt mit Szenen, Liedern und Gesprächen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa

Maxim Berezovsky
Sinfonie Nr.1 C-Dur

Gustav Mahler
Kindertotenlieder

Andrei Bondarenko, Bariton
Academic Symphony Orchestra of the National Philharmonic of Ukraine
Leitung: Kirill Karabits

Aufnahme vom 15.6.16 aus der Nationalen Philharmonie der Ukraine, Kiew
Am Mikrofon: Christiane Lehnigk

Das Nationale Sinfonieorchester der Ukraine hat seine Heimstadt in der Nationalen Philharmonie der Ukraine im Zentrum von Kiew. Es kann auf eine lange Tradition zurückblicken und wurde 1995 von Leonid Tykhonov neu aufgestellt. Heute zählt es zu den besten Klangkörpern in Osteuropa. In diesem Konzert wird das nationale Sinfonieorchester der Ukraine von Kirill Karabits geleitet, und er hat mit seinem Landsmann Andrei Bondarenko einen der zurzeit erfolgreichsten jungen Baritonsänger engagiert. Bondarenko hatte 2010 an der Seite von Anna Netrebko bei den Salzburger Festspielen in 'Romeo et Juliette' von Charles Gounod debütiert. Hier interpretiert er die anspruchsvollen 'Kindertotenlieder' von Gustav Mahler, fünf von 428 Texten von Friedrich Rückert auf den Tod zweier seiner zehn Kinder. Zuvor erklingt die '1. Sinfonie' von Maxim Berezovsky, der zu den ersten ukrainischen Komponisten zählte, die international bekannt wurden.

22:50 Uhr

Sport aktuell

DFB - Freundschafs-Länderspiel in Dortmund: Deutschland gegen England

Eishockey - Nach Playoff Spiel: Trainer der Adler Mannheim entschuldigt sich

Basketball - Ein Deutscher rockt die "March Madness" in den USA

Handball - Champions League, Achtelfinale: THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen
Handball - Bundesliga: SC Magdeburg - SG Flensburg-Handewitt

DFB - Zwanziger scheitert vor Gericht

Am Mikrofon: Matthias Friebe

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Blick über einen Teil der Stadt Srebrenica mit mehrstöckigen Wohnblocks, aufgenommen am 15.11.2006. Srebrenica liegt in Bosnien-Herzegowina, nordöstlich von Sarajewo nahe der Grenze zu Serbien und gehört heute zur Republika Srpska. (picture alliance / dpa / Matthias Schrader)
Sichere HerkunftsländerVerschlusssache: Bosnien-Herzegowina
Das Feature 30.05.2017 | 19:15 Uhr

Seit 2014 gilt Bosnien-Herzegowina für die Bundesrepublik Deutschland als sicheres Herkunftsland. Ein interner Lagebericht des Auswärtigen Amtes über die politische Situation des Balkanstaates zeichnet ein anderes Bild. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist lediglich eine Fassung mit vielen geschwärzten Stellen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk