• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 26.06.2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

02:07 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:14 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg

06:50 Interview 

Rückt die Waffenruhe in weite Ferne? - Interview mit dem Botschafter der Ukraine Andrij Melnyk

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Zwischenbilanz EU-Gipfel - Interview mit EU-Kommissar Günther Oettinger

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

70 Jahre - CDU feiert Geburtstag - Interview mit CDU-Generalsekretär Peter Tauber

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Die Charta der Vereinten Nationen wird unterzeichnet

09:10 Uhr

Europa heute

Grundsätzliche Bedenken - Finnland und der EU-Griechenland-Poker

Spannungen am Dnjestr - Droht in Transnistrien der nächste Krieg in Europa?

Lehrplan gegen den Terror - Der Kampf gegen Islamismus an britischen Schulen

Am Mikrophon: Andreas Noll

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Die Ikonographie der Reformation
Ausstellungseröffnung zum 500. Geburtstag von Lukas Cranach dem Jüngeren in Wittenberg

Notwendige Korrekturen
Empfehlungen der deutsch-israelischen Schulbuchkommission

Die optimistische Grundstimmung erfreut sich zunehmender Beliebtheit
Die "Jodo Shinshu" ist eine der größten buddhistischen Schulen in Japan

Am Mikrofon: Gerald Beyrodt

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft
Vers 30, Sure 2
Erläuterungen von Dr. Nicolai Sinai, Associate Professor an der Universität Oxford, England

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Ohne teure Scheidung
Das französische Modell der "Ehe light"

Gespräschsgäste:
Claudia Jenatsch, Paris, wählt die "Ehe light"
Ursula Welter, Deutschlandradio-Korrespondentin Paris
Adriana Altaras und Wolfgang Böhmer, Berlin, haben gerade voll und ganz geheiratet
Wolfgang Krüger, Rechtsanwalt, Vorsitzender des Ausschusses für Familienrecht des Anwaltvereins Köln
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das Thema Ehe hat nicht nur in den Medien zur Zeit Hochkonjunktur. Vor allem das Recht auf gleichgeschlechtliche Ehen wird in Gesellschaft und Politik heftig und engagiert diskutiert. Dabei könnte man das Thema auch aus einer anderen Perspektive betrachten. Angesichts der weitgehenden Akzeptanz eines Zusammenlebens ohne Trauschein und bei einer Scheidungsrate von 36% im Jahr 2013 stellt sich nämlich auch die Frage: Warum heiraten Menschen überhaupt noch? Und wie hat sich die Einstellung zu Ehe und Partnerschaft in den letzten Jahren verändert?
In Frankreich boomt gerade ein Modell, das sich "pacs" nennt. Ohne große Formalitäten können Paare einen "Zivilen Solidaritätspakt" eingehen, der ihnen eine Rechtssicherheit gibt, solange sie das wollen. Denn genauso einfach wie man den Vertrag schließt, kann man ihn auch wieder auflösen. Die Schweiz hat diese Form der "Ehe light" im April übernommen. Wäre das auch ein Modell für Deutschland? Wenn bereits bei der Eheschließung klar ist, dass ein Auseinandergehen ohne allzu große Formalitäten und Verwerfungen möglich ist - was bedeutet das ganz allgemein für das gesellschaftliche Klima? Gehen wir womöglich leichtfertiger mit Bindungen um?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Ambrosia: Kampf gegen gefährliche Pollen. Interview mit Thomas Dümmel

Grafenrheinfeld: Ältestes noch in Betrieb befindliche AKW geht vom Netz

Umweltbundesamt sucht nach Strategien gegen Obsoleszenz bei Elektrogeräten

Windows 10: Was bringt es - und wer sollte wechseln? Interview mit Georg Oevermann von Computerbild

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Reisekrankenversicherungen für Senioren oft extrem teuer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Mutmaßlicher Terroranschlag in Frankreich

Stillstand in Griechenland-Frage

EU-Gipfel und die Flüchtlinge

Interview mit Stephan Mayer, CSU, innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag

70 Jahre CDU

Weiter Flaggenstreit in South Carolina

Dringend reformbedürftig nach 70 Jahren: Die Vereinten

Mutmaßlicher Terroranschlag in Frankreich

Tsipras riskantes Spiel

Queen-Besuch in Bergen Belsen

Innenminister zu Schleier-Fahndung

Atomverhandlungen mit Iran - der Endspurt beginnt

Hoher UEFA-Funktionär mit engen Kontakten zu Mafia
Gespräch mit Bastian Rudde

Am Mikrofon: Dirk Müller

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Cannabis für alle? - Bezirksregierung Berlin-Kreuzberg prescht mit Initiative vor

Das war die Queen in Deutschland - Ein Resümee

Schmuggler mit schlechten Karten - Neue Variante von Schnüffel-Hunden am Flughafen Düsseldorf

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Griechenlands Hochschulen liegen am Boden
Die Hochschulen leiden unter der Finanzklemme und unter den schlechten Aussichten für die Zukunft

Vor 175 Jahren wurde der erste Kindergarten gegründet
Der Thüringer Friedrich Fröbel hat Mitte des 19. Jahrhunderts die Pädagogik in die Kinderbetreuung eingeführt

Deutsch-russische Wissenschaftskooperation in Zeiten der Krise
Der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Bernd Meyer, ist gerade als erster Ausländer zum Ehrenwissenschaftler der Russischen Föderation ernannt worden. Telefoninterview mit Prof. Bernd Meyer

Am Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Wie der Terrorismus alle Lebensbereiche verändert -
Fünf Tage lang versucht das internationale "TERRORisms Theaterfestival" am Schauspiel Stuttgart mit Stücken aus Serbien, Frankreich oder Israel die Facetten der Gewalt zu beleuchten

Wie die NDW-Vorreiter die deutsche Kunst- und Kulturszene prägten -
Eine Ausstellung im Münchener Haus der Kunst widmet sich dem deutschen Pop-Untergrund der 80er-Jahre - mit Protagonisten wie Einstürzende Neubauten, DAF und Künstlern wie Jörg Immendorff

Is was?! - Der satirische Wochenrückblick

Vom amerikanischen Germanistik-Professor zum Twitter-Star:
Die satirischen, nihilistisch und philosophischen Tweets des US-Amerikaners Eric Jarosinski alias Nein. Quarterly lesen über 110.000 Menschen aus aller Welt. Ein Corso-Gespräch von Tanja Runow über Literatur und Hochkultur in 140 Zeichen

Am Mikrofon: Tanja Runow

15:30 Nachrichten 

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute
Vorschau auf die jüdische Woche in Leipzig

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Das Kritikergespräch mit Hubert Spiegel und Julia Schröder zu

Sibylle Berg: Der Tag, als meine Frau einen Mann fand
(Hanser Verlag)

Steffen Kopetzky: Risiko
(Klett-Cotta)

Am Mikrofon: Denis Scheck

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Flotte Glasfaser
Neue Methode steigert die Kapazität von Lichtleitern

Bombensicherer Beton
RUB-Forscher entwickeln Spritzbeton der Explosionen widersteht

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 26. Juni 2015
Planetares Gipfeltreffen

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Neues Angebot an Griechenland: Verlängerung bis November

In der Zwickmühle: Die EZB gewährt ELA-Gelder, aber wie lange noch? Kritiker werden lauter

Verantwortliche gesucht: Bouffier und Puttrich im Biblis-Untersuchungsausschuss

Wirtschaftsnachrichten

Incredible Pharma-India: Indien, die Apotheke der Armen

Ost-Ausschuss fordert Ausstieg aus Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Silke Hahn

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Performance und Diskurs- Der Auftakt des Festivals "Foreign Affairs" im Haus der Berliner Festspiele

Tage der Entscheidung? Griechenland und der mögliche Grexit

Diesmal der Sohn - Die Landesausstellung "Cranach der Jüngere" in Wittenberg

"Voodoo" in New York - Die Wiederentdeckung des afroamerikanischen Komponisten Harry Lawrence Freeman

Am Mikrofon: Karin Fischer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Neue Leitungen und bessere Speicher - Stabile Stromversorgung mit Sonne und Wind

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Das Kulturgespräch

Muss jetzt das Performance-Theater die Welt retten?!
Es diskutieren:
Joschka Fleckenstein, Zentrum für Politische Schönheit, Berlin
Michael Hirsch, Politikwissenschaftler, Siegen
Daniel Cremer, Autor, Regisseur, Performancekünstler, Berlin
Hans Mörtter, Pfarrer der Luther-Kirche Köln
Am Mikrofon: Tina Klopp, Redakteurin Deutschlandfunk, Köln

"Die Toten kommen" heißt die jüngste Aktion des Zentrums für Politische Schönheit, einem performativen Theaterkollektiv aus Berlin. Dafür wurden die Leichen von Flüchtlingen aus anonymen Massengräbern angeblich exhumiert, um sie in Berlin würdevoller beizusetzen.
Im vergangenen Jahr sorgten die Aktivisten für ähnlichen Medienrummel, als sie die gestohlenen Kreuze der Berliner Maueropfer an die EU-Außengrenzen trugen.
Kritiker werfen Ihnen Selbstgerechtigkeit, ja sogar "Kunstpornografie" vor. Doch die Aktivisten sagen, ihnen bliebe angesichts des Sterbens zahlloser Menschen und der Untätigkeit der Politik keine andere Wahl.
Wie steht es um das Verhältnis von Kunst und Politik? Sind Theaterperformances und Kunstaktionen die letzte Möglichkeit, gesellschaftliche Fragen voranzubringen? Oder ist es genau andersherum - lässt sich die Kunst nur einmal mehr vor den Karren der bürgerlichen Gewissensberuhigung spannen? Wer profitiert von solchen Aktionen und an welches Publikum richten sie sich?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Das Feature

"...daß der menschliche Schlüssel zur Welt der Mensch ist"
Stimmen zu einer Erzählung von Irmtraud Morgner
Von Christine Nagel
Produktion: DLF 2008

In der Erzählung 'Der Schöne und das Tier' wird die Welt auf den Kopf gestellt: eine Sirene hat keine Stimme, eine Frau gebiert den Mann aus ihrer Rippe, der Mann schminkt sich für die Frau… Irmtraud Morgner behauptet in ihrem letzten vollendeten Text, dass die Umwertung der Werte Hoffnung hervorbringt. Nach ihren beiden Romanen 'Beatriz' und 'Amanda' arbeitete sie bis zu ihrem frühen Tod im Jahr 1990 an einem dritten realistisch-magischen Roman zur Emanzipation des Menschen. Dem Zweifel am gesellschaftlichen Fortschritt begegnet sie mit dem Plädoyer für die Liebe. Sie zitiert Hölderlin: „In der Welt lesen: heißt in einem Menschen lesen. Denn die Liebe zur Welt hält der Mensch nicht aus, wenn er nicht eine liebende Seele hat.“
Das Feature setzt sich mit den zentralen Themen der Erzählung auseinander, die den Blick öffnen auf Schlüsselmotive des Schreibens von Irmtraud Morgner.
 

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Bluesrockpoet mit Reibeisenstimme
Jesper Munk & Band
Aufnahme vom 19.4.2015 aus dem Stadtgarten Köln
Am Mikrofon: Tim Schauen

Nicht allzu viele Künstler können im Alter von 22 Jahren schon zwei Alben unter eigenem Namen vorweisen: Jesper Munk kann es. Der Sohn einer Dänin und eines deutschen (Musikprofi-) Vaters spielte auf den Straßen des Münchner Glockenbachviertels, bevor er im Frühsommer 2013 ein viel beachtetes Debütalbum veröffentlichte. Es enthält bluesige Rockmusik mit schönen Melodien und anspruchsvollen Texten, vorgetragen von einem blassen jungen Mann, der mit erstaunlich reifer Stimme singt. Im Frühjahr 2015 ist sein zweites Album erschienen, das er auf einer Deutschlandtournee vorstellte.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikforum

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Georg Philipp Telemann
Große Konzerte für verschiedene Instrumente

La Stagione Frankfurt
Leitung: Michael Schneider

Aufnahme von Januar 2014

Blumenbilder zieren die Cover einer neuen CD-Edition mit Konzerten von Georg Philipp Telemann. Für das Barockorchester La Stagione Frankfurt ist es nicht das erste Projekt dieser Art. Seit vielen Jahren beackern sie das in seiner Breite und Vielfalt fast unüberschaubare Feld der Musik dieses seinerzeit berühmtesten deutschen Komponisten, der auch ein begeisterter Hobbygärtner war. Gegenstand der neuesten Telemann-Produktion sind die Instrumentalkonzerte in gemischter Besetzung. Dieser Gruppe gehören vor allem solche Konzerte an, die als repräsentative Einleitungsmusiken zu großen Vokalwerken oder anderen besonders festlichen Anlässen entstanden und darum die Mitwirkung vieler verschiedener Solisten erfordern. Das Bemerkenswerte an La Stagione ist, dass das Ensemble fast alle Positionen aus den eigenen Reihen besetzen kann - und in Michael Schneider einen Dirigenten hat, der zugleich ein großartiger Flötist ist und auch in dieser Produktion mehrfach solistisch in Erscheinung tritt.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Reclam-Verlag auf der Buchmesse Leipzig 2011 (picture alliance / dpa / Peter Endig )
150 Jahre Reclam UniversalbibliothekDer Kanon aus Leipzig
Büchermarkt 23.03.2017 | 16:10 Uhr

Im November feiert der Reclam-Verlag das 150-jährige Jubiläum seiner inzwischen legendären Universal-Bibliothek. Fast jeder kennt aus Schule oder Universität die preiswerten gelben Hefte, die praktisch einen Kanon der Weltliteratur darstellen. Doch was heißt Kanon heute?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk