• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 26.10.2017
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 40 Jahren: Die letzte Dampflokomotive der Deutschen Bundesbahn geht auf Fahrt

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Pflegen, pflanzen, schneiden, schützen - Garten und Balkon vor dem Winter
Live aus dem Kreislehrgarten Steinfurt
Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann

Ortswechsel für Oleander, Olivenbäumchen und Zitruspflanzen: Vor den ersten kalten Nächten steht ihr Umzug ins frostfreie Winterquartier an. Staudenpflanzen wie Margeriten werden dagegen nur zurückgeschnitten oder sie bleiben einfach samt vertrockneter Blüte draußen stehen. Sie geben dem winterlichen Garten Struktur und Insekten Nahrung und Schutz. Der Herbst ist auch die ideale Pflanzzeit, denn Bäume, Sträucher und Rosen entwickeln noch viel Wurzelwerk am neuen Standort. So wie die Zwiebeln von Schneeglöckchen und Krokussen, Narzissen und Tulpen auch, die jetzt in die Erde gesteckt werden sollten, damit das neue Gartenjahr mit einem Farbrausch startet. Wie wird der Rasen auf die Winterruhe vorbereitet? Was ist beim Einlagern von Obst zu beachten? Welche Pflanzen müssen zurückgeschnitten werden und welche besser nicht? Was blüht im Winter? Diese und Ihre Fragen beantworten GärtnerInnen und Pflanzenkenner im Marktplatz: Damit Ihr Grün gut durch den Winter kommt.
Hörertel.: 00800.4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Aus dem literarischen Leben

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

Stephan Detjen im Gespräch mit dem Historiker Michael Wolffsohn.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Seelenwanderung
Porträt des französischen Bassisten und Komponisten Jean-Philippe Viret
Von Karl Lippegaus

Die immense Popularität der Barockmusik übertrifft noch die Jazzbegeisterung vieler Franzosen. Wer jedoch dabei gleich an Perücken, Puderquasten und Pomp denken mag, erlebt mit dem Album ‚Les Idées Heureuses‘ des Bassisten Jean-Philippe Viret eine Überraschung. Die unterschwellige Melancholie, die karge Strenge uralter Melodien scheinen ein heutiges Zeitgefühl zu treffen. Viret hat die 2. Violine im Streichquartett durch seinen Kontrabass ersetzt. Seine subtilen Bearbeitungen von Cembalo-Stücken François Couperins, Musiker am Hofe Ludwig XIV. und Vordenker einer Innovation in der Tradition, eröffnen dem Kammerjazz neue Horizonte. Jean-Philippe Viret wurde 1959 in Saint-Quentin in Nordfrankreich geboren. Mit 18 Jahren begann er Kontrabass am Konservatorium in Bordeaux zu studieren, sechs Monate später verdiente er schon in Jazzclubs und zog um nach Paris. Acht Jahre begleitete er den legendären Jazzgeiger Stephane Grappelli, gründete das Orchestre de Contrebasses sowie ein Piano-Jazz-Trio. Jetzt erscheint die zweite CD seines Streichquartetts, ‚Supplements d’âme‘ (‚Seelischer Beistand‘), auf der dezidiert anders improvisiert wird als bei anderen Jazz goes Baroque-Projekten aus der Vergangenheit.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Sternstunden

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate für Klavier D-Dur, KV 576

Maurice Ravel
'Gaspard de la nuit'. 3 Poèmes für Klavier

Sergej Prokofjew
Sonate für Klavier Nr. 3 a-Moll, op. 28

Martha Argerich, Klavier

Aufnahmen von 1960

Die frühen Aufnahmen von Martha Argerich lagen bis jetzt in den Archiven und waren auch noch nicht freigegeben. Zwar wurde die argentinische Ausnahme-Pianistin schon als Wunderkind gehandelt, aber sie war 1960 erst 18 Jahre alt und die Veröffentlichung ihrer Debüt-CD bei der Deutschen Grammophon stand noch bevor. Doch verschiedene Rundfunksender waren schon auf Argerich aufmerksam geworden, die inzwischen bereits einige erste Preise bei wichtigen Wettbewerben erreicht hatte und 1957 in Genf erste Konzert-Debüts gab. Diese Rundfunkaufnahmen des NDR und WDR dokumentieren zum einen schon die Basis ihres späteren Repertoires, zeigen zum anderen aber auch Untypisches, das dann in der Diskografie nicht mehr auftaucht, wie zum Beispiel die 'D-Dur Sonate KV 576' von Wolfgang Amadeus Mozart.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Teilnehmer des Rollenspiels "Youth on the run" (Deutschlandradio / Sabine Demmer)
DRK-Landesverband Sachsen-AnhaltRollenspiel "Youth on the run"
Das Wochenendjournal 21.10.2017 | 09:10 Uhr

Demütigungen, korrupte Grenzsoldaten, Verhöre, Sprachbarrieren, Verhaftungen, das Übernachten im kalten Pferdestall, Hunger und Müdigkeit – das sind nur einige der Erfahrungen, die 30 junge Menschen in Großkorgau, in Sachsen-Anhalt, am vergangenen Wochenende machten. 24 Stunden lang schlüpften sie in die Rolle von Flüchtlingen. Ziel ist es, damit Vorurteile abzubauen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk