Donnerstag, 14.12.2017

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 27.10.2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg

06:50 Interview 

Air Berlin stellt Flugbetrieb ein - Interview mit Yvonne Ziegler, Betriebswirtin

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Katalonien: Interview mit Elmar Brok, CDU, Auswärtiger Ausschuss im EP

Intrview mit Marie Kapretz, Vertreterin der Regierung Kataloniens in Deutschland

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Peter Pauls, Chefautor des Kölner Stadt-Anzeigers

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der Amerikaner Chester Carlson meldet sein Fotokopierverfahren zum Patent an

09:10 Uhr

Europa heute

Neuwahlen, schon bald - Die italienischen Sozialdemokraten vor dem Parteikongress

Neuwahlen, mal wieder - Island vor der Abstimmung für ein neues Parlament

Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (5/5): Kein Geld für die Feuerwehr

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Frei, aber nicht fromm?
Es ist gerade beliebt, neue Feiertage zu fordern - und das, obwohl das Wissen darüber, was da gefeiert wird, abnimmt. Julian Sengelmann, Autor des Buches ,Feiertag!', ordnet mit Christiane Florin den Festkalender

Weshalb feiern wir Reformationstag?

Luthers Thesen, neu gelesen:
Heike Sieberns von der Evangelischen Jugend, die Kinderbuchautorin Maja Nielsen und die katholische Theologin Johanna Rahner kommentieren Luthers 94. These: „Leiden, Tod und Hölle“

Am Mikrofon: Christiane Florin

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft.

Sure 7 Vers 73
Erläutert von Dr. Shaun E. Marmon, Princeton University, USA

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Früher geliebt, heute gemieden?
Unser schwieriges Verhältnis zur Türkei

Gesprächsgäste:
Şenay Duzcu, Kabarettistin, Köln
Arif Ünal, Leiter des Gesundheitszentrums für MigrantInnen, ehem. Grünen-Landtagsabgeordneter NRW, Köln
Dr. Christoph Ramm, Historiker der türkischen Geschichte, Universität Bern
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Traumurlaub, Döner, Erdoğan. Wir Deutschen assoziieren die verschiedensten Aspekte mit der Türkei, aktuell steht die Politik jedoch im Vordergrund. Wie beeinflussen die zahlreichen Ereignisse in der Türkei die Wahrnehmung des Landes in unserer Gesellschaft? Gehören Sie zu denen, die es eigentlich immer schon hinzog in das große Land, die sich aber nun eher skeptisch, zurückhaltend und abwartend verhalten? Firmen stornieren Geschäftsbeziehungen, geplante Reisen werden abgesagt, der bisher scheinbar ungezwungene, leichte Umgang mit der Türkei und ihren Menschen wird zunehmend überdacht und weicht einer zurückhaltend-skeptischen Grundhaltung.
Dabei gab es schon im 11. Jahrhundert Kontakte zwischen dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation und dem Sultanat der Rum-Seldschuken. Intensiviert hat sich dieses Verhältnis 1871, mit der Gründung des Deutschen Kaiserreichs. Im Zweiten Weltkrieg flohen viele Deutsche in die Türkei und mit dem Gastarbeiter-Anwerbeabkommen von 1961 begann eine deutliche Ausprägung der türkischen Diaspora in Deutschland.
Heute leben hier ca. 3 Millionen türkischstämmige Menschen, wovon knapp die Hälfte auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt. Wie gut oder schlecht das Zusammenleben beider Kulturen im Alltag funktioniert, ist vielfach beschrieben. Inwieweit aber hat sich in Anbetracht der jüngsten politischen Veränderungen in der Türkei unser Blick auf das Land geändert? Welche Auswirkungen hat die gesellschaftliche Situation der Türkei auf uns hier in Deutschland? Welche Einstellung haben wir Deutschen der Türkei gegenüber? Wie hat sich diese mit den Jahren verändert? Welche Rolle spielen Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland? Wie kann das deutsch-türkische Verhältnis im persönlichen Umfeld gelebt und gestärkt werden?
Rufen Sie uns an, wenn Sie über etwaige Veränderungen in Ihrem persönlichen Verhältnis zur Türkei berichten möchten.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Air Berlin mit letztem Flug - was passiert mit bereits gekauften Tickets?

Klimaziele bestätigt, Weg ungeklärt: Welche Spielräume bieten die Energiepreise?

Künftig mit Mini-Kraftwerk auf dem Balkon? Solarmodule für den Privathaushalt

Chile: Plastiktüten werden in Küstenstädten verboten

Amazon Key: Intelligentes Schloss öffnet dem Amazon-Paketboten die Haustür

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Scorewerte: Für Verbraucher wenig transparent

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Kataloniens Regierung vor Aus: Senat stimmt über Zwangsmaßnahmen ab

Katalonien-Krise -Interview mit Matthias W. Birkwald, Die Linke

Air Berlin - letzter Flug

Putin überwacht Abschuss atomwaffenfähiger Raketen

Kritik an SPD-Kurs: Scholz kritisiert Schulz

Letzte JFK-Geheimakten nach mehr als 50 Jahren veröffentlicht

Trump ruft Opioidnotstand aus

Jamaika-Runde vertagt mehrere Streitthemen

Steudtner zurück in Berlin - Schröder vermittelte bei Freilassung

Belgien legt Untersuchungsbricht zu Anschlägen vor

Imperial War Museum: „Age of Terror - Art since 9/11“

Sport: Ski-Asse starten in Olympia-Winter

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Trotz höherer Dieselgate-Kosten - VW mit Rekordbilanz

Börsengespräch: Nach der EZB-Weichenstellung - Wohin steuert der Euro?

Was passiert mit den Air-Berlin-Aktien?

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: Das Auge im autonomen Auto - Mobileye aus Israel

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Ein Denkmal für den Staatsmann - Die Stadt Halle erinnert an Hans-Dietrich Genscher 

Angst, die Tür zu öffnen - Gewalt gegen tschetschenische Schwule

Vorschau auf das Wochenendjournal: Schlaflos in deutschen Betten

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Misstrauen gegen Forscher
Der „March vor Science“ im April war mit 600 Protestmärschen ein großer Erfolg. Wie geht es weiter? Bericht von Tagung in Hannover

Ende der Zivilklausel?
Die neue NRW-Landesregierung scheint Hochschulen wieder militärische Forschung erlauben zu wollen

Geschenk oder Lobbyismus
Die gemeinnützige Firme Calliope spendet Grundschulen Hunderte von Mini-Computern - mithilfe von Google. Maxim Loick, Calliope GmbH, diskutiert mit René Scheppler von der Lehrergewerkschaft GEW

Am Mikrofon: Sandra Pfister

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Filmskandal als Publicity? Michael Rösch vom deutschen Filmverleih Kinostar zum Deutschlandstart von „Mathilde“

Haustiere und ihre Menschen im Hygienemuseum Dresden - Thekla Jahn im Corsogespräch mit Christoph Willmitzer über die Ausstellung „Tierisch beste Freunde“

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Welche Rolle spielt Radio in Ihrem Medienmix?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Sie lieben Radio - analog und digital, live und zum Nachhören. Wann, was und wie hören Sie am meisten Radio?
Das Radio lebt, aber viele Menschen hören ihre Lieblingssendung zu einem späteren Zeitpunkt im Netz nach. Auch Podcasts boomen.
Jüngsten Studien zufolge sind die Nutzer sogar eher bereit, für Paid-Audio-on-Demand-Programme zu zahlen.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Jüdische Geschichte Griechenlands an der Universität Thessaloniki
Von Marianthi Milona

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Angela Steidele: „Anne Lister. Eine erotische Biografie“
(Matthes & Seitz Verlag, Berlin)
Ein Gespräch mit der Autorin

„Literarische Gretchenfragen - Zum Stand der Literatur im Internetzeitalter“
Antworten von Maria Gazzetti, Jurorin des Deutschen Buchpreises 2017 und Leiterin des Goethe-Museums Casa di Goethe in Rom

Am Mikrofon: Gisa Funck

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

CRISPR für RNA
Neues Genwerkzeug für Bioforscher

Tödliche Schlangenbisse
WHO will Versorgung mit Antiseren verbessern

Cleaner Skies?
Ökosprit für den Luftverkehr - Interview mit Dr. Harry Lehmann

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 27. Oktober 2017
Fielen die Lebensbausteine vom Himmel?

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Letzter Flug: Air Berlin stellt Flugbetrieb ein

"Bißchen stirbt man mit" - Air-Berlin-Techniker Jörg Herling im Interview

Pennystock: Was pasiert mit der Air-Berlin-Aktie?

Katalonien erklärt Unabhängigkeit

Glyphosat: EU-Kommission schlägt Verlängerung um 5 Jahre vor

Wirtschaftsmeldungen

VW: Keine Spur von Dieselnachwirkungen - oder doch?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Starbesetzung an der Staatsoper - Christof Loy inszeniert in München Mozarts „Le nozze di Figaro“

„Die Möwe" - Christian Stückl inszeniert am Münchner Volkstheater

„Vier Länder - eine Sprache“ - Deutsch-serbisches Autorentreffen auf der Belgrader Buchmesse

„Age of Terror" - eine Londoner Ausstellung zeigt Kunst seit dem 11. September

Am Mikrofon: Dina Netz

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Katalonien-Konflikt spitzt sich zu - Parlament stimmt für Unabhängigkeit

EU-Reaktionen auf Kataloniens Unabhängigkeit

Vor dem letzten Flug von Air Berlin

Scholz vs. Schulz - Richtungsstreit in der SPD

Türk. Regierung: Freilassung Steudtners nicht wegen Schröder-Gespräch

Lage in Kenia nach den Wahl-Unruhen

Belgien legt Untersuchungsbericht zu Anschlägen vor

UN-Sonderberichterstatter kritisiert Justizreform in Polen scharf

Reaktionen auf UN-Bericht zum Giftgas-Angriff in Chan Scheichun

Anschlag auf Sicherheitschef der Hamas in Gaza

Australiens Regierung verliert Mehrheit


Am Mikrofon: Peter Sawicki

18:40 Uhr

Hintergrund

Gesundheitsrisiko Nummer 1: Misslungene Kommunikation zwischen Arzt und Patient

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Endgültiger Bruch in der Katalonienkrise

Air Berlins letzter Flug

Scholz gegen Schulz in der SPD

19:15 Uhr

Auf den Punkt: Medienquartett

Medien und Medienpolitik zur Diskussion

Emotion statt Komplexität
Werden die Medien ihrer Vermittlerrolle noch gerecht?

Gesprächsgäste:
Dr. Lutz Hachmeister, Professor für Journalistik, Autor und Filmregisseur
Johannes Hillje, Politik-und Kommunikationsberater
Dr. Kim Otto, Professor für Wirtschaftsjournalismus, Universität Würzburg
Daniela Vates, Chefkorrespondentin der DuMont Hauptstadtredaktion
Am Mikrofon: Christian Floto

„When it bleeds it leads”, so lautet ein alter angelsächsischer Journalistenspruch: Gewalt und Emotion machen Schlagzeilen. Doch ist das angesichts von Informationsüberflutung und wachsender Politikverdrossenheit noch die richtige Strategie? Müssten Medien nicht mehr als früher Strukturen erklären, Hintergründe aufdecken und Zusammenhänge vermitteln? Müssten sie mehr eigene Themen setzen als einer von Politik, Wirtschaft und Interessenverbänden gesetzten Agenda hinterherzulaufen? Wie weit dürfen komplexe Zusammenhängemit Hinweis auf Sendezeit und mögliche Überforderung verkürzt werden? Was ist, wenn aus sinnvoller journalistisch-redaktioneller Reduktion eine nicht sachgerechte Simplifizierung wird?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Schumanns Violinkonzert
Geschichte einer Uraufführung
Von Ulrike Bajohr
Regie: Axel Scheibchen
Produktion: DLF 2012

Mit propagandistischem Pomp wurde am 26. November 1937 in Berlin das erste und einzige Violinkonzert des deutschen Meisters Robert Schumann aus der Taufe gehoben: 84 Jahre zu spät. Denn kaum hatte Schumann die Komposition beendet, war er in die Heilanstalt Endenich bei Bonn eingewiesen worden. Von da an galt das Konzert als Werk eines Irren. Auch Clara Schumann, die den letzten Satz immer besonders schön gefunden hatte, ließ sich verunsichern und entzog die Partitur der Öffentlichkeit. Nach Claras Tod ging der Autograph in den Besitz des Geigers Joseph Joachim über, dessen Sohn verfügte: Das Konzert soll frühestens im Jahre 1956, zum 100. Todestag Schumanns, uraufgeführt werden. Doch die Nationalsozialisten bemächtigten sich der Noten. Ihnen fehlte ein romantisches Violinkonzert, nachdem sie die Werke Mendelssohn-Bartholdys als jüdisch-unbrauchbar erklärt hatten. Die Qualität des Schumann‘schen Konzerts beschäftigt die Experten bis heute.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Fünf Genre-Diebe aus Nashville
Die Band Future Thieves
Aufnahme vom 3.6.17 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Mit Zuschreibungen kommt man Musik oft nicht näher, sondern entfernt sich von ihr: Als reine Bluesband gehen die 2013 gegründeten Future Thieves aus Nashville (USA) nicht durch, zu sehr klingen manche Refrains nach kommerzieller Popmusik, zu viel Echo-Effekt wurde dem Sound der Elektro-Gitarre übergeworfen. Alternative Rock? Indie Rock? Die Zuschauer beim Bluesfestival jedenfalls ließen sich nicht beirren, sie blieben vor der Bühne stehen und wurden mit einem grandiosen Konzert einer gut harmonierenden Band belohnt, die Versatzstücke aus verschiedenen Musikabteilungen mit und ihre Songs unter das Publikum brachten: die Future Thieves.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Bluestime
Neues aus der Szene zwischen Americana, Roots und Blues
Live im Studio: Die Kölner Band Family Business: Richard Bargel und Fabio Nettekoven
Am Mikrofon: Tim Schauen

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 10. Spieltag:
1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt (20:30 Uhr)

Fußball - 2. Liga, 12. Spieltag:
FC St. Pauli - Erzgebirge Aue; Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt

Ski alpin - Vor dem Saisonauftakt in Sölden

ARD überträgt Nations-League-Spiele in Hörfunk und Fernsehen

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das Wort Testament wird mit einem Kugelschreiber auf ein Blatt Papier geschrieben. (dpa / picture alliance / Jens Büttner)
Richtig vererben So mein letzter Wille
Marktplatz 14.12.2017 | 10:10 Uhr

Die Wenigsten von uns denken gern darüber nach: Was soll mit meinem Hab und Gut nach meinem Tod geschehen? Zwei Drittel der Deutschen drücken sich vor einem Testament. Es besteht dringend Handlungsbedarf.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk