• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 04:05 Uhr Die neue Platte XL

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 31.05.2017
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft  

02:30 Lesezeit

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Peter Kapern

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 200 Jahren: Der Schriftsteller Georg Herwegh geboren

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Länderzeitaufnehmen

„Epochale Aufgabe“
Wie kann die Suche nach einem atomaren Endlager gelingen?
Am Mikrofon: Michael Roehl
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Gleichstellung: Schutz am Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Aus dem literarischen Leben

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Aus Naturwissenschaft und Technik

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussionaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaftaufnehmen

Ein Halleluja für Benedikt
Die Abtei Heiligenkreuz im Wienerwald
Von Klaus Prömpers

20:30 Uhr

Lesezeitaufnehmen

Fabian Hischmann liest aus seinem neuen Roman "Das Umgehen der Orte" (2/2)

Lisa friert nicht. Sie kann es einfach nicht. Schwitzen dafür umso mehr. In den Sommermonaten flüchtet sie ins Eisstadion und stellt sich vor, es hätte sie noch weitaus schlimmer treffen können als in Südwestdeutschland. Etwa in Bangkok oder Miami. Und dann zieht Anne ins Nachbarhaus, ein Anti-Mädchen mit Gletscheraugen und einem Plan im Gepäck … Wie Lisa und Anne sind alle Figuren in ‚Das Umgehen der Orte‘ Geheimnisträger, deren Wege sich kreuzen und Schicksale aufeinanderprallen. Einige trägt es hinaus in die Welt, nach Melbourne oder auf die Westmännerinseln, andere zieht ihre Last bis auf den Grund. Was zählt, sind Freunde - die Familie, die man sich aussucht, wie es heißt. Mit ihnen teilt man: Träume, Ängste, die guten Momente und die richtig miesen. In seinem neuen Roman ‚Das Umgehen der Orte‘ erfindet Fabian Hischmann Figuren und Szenen, die das Existenzielle im Beiläufigen sichtbar machen.

Fabian Hischmann, geboren 1983 in Donaueschingen, lebt in Berlin. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2008 und 2009 Dramaturgiehospitanzen an den Theatern Heidelberg und Freiburg. 2011 erhielt er das Bremer Autorenstipendium und 2013 war er Teilnehmer der Jürgen-Ponto-Schreibwerkstatt. 2015 war er Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg. Sein Debütroman ‚Am Ende schmeißen wir mit Gold‘ war 2014 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfeaufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Zingsheim braucht Gesellschaft
Die politische Radioshow (2/2)

Martin Zingsheim braucht Gesellschaft. Und bekommt, wen er verdient. Timo Wopp, Friedemann Weise, Till Reiners, Christian Schiffer und die diesjährige Salzburger-Stier-Preisträgerin Hazel Brugger! Sie alle treffen auf Vertreter aus Politik und Zeitgeschehen. Darunter Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag. In der Premiere der ersten politischen Radioshow der 'Querköpfe' diskutiert der vielfach ausgezeichnete Musikkabarettist Martin Zingsheim mit seinen Gästen, spielt Lieder, präsentiert Programme, hinterfragt die politische Bedeutung der Satire und bohrt sich durch alle Schichten der aktuell-gesellschaftlichen Lage. Satirisch, witzig, klug, relevant und radiophon. Heute hören Sie Teil 2 der politischen Radioshow der 'Querköpfe', aufgezeichnet am 23. Mai 2017 in der Comedia in Köln.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Spielweisenaufnehmen

Vorspiel - Das Preisträgerkonzert
Pianisten-Wettstreit auf dem Frühlingshügel
Der 15. Internationale Arthur Rubinstein-Klavierwettbewerb in Tel Aviv
Von Ruth Kinet

„Ich bin vor dem Konzert müde, nicht danach“, sagte Arthur Rubinstein einmal, der große Klaviervirtuose des 20. Jahrhunderts. Wie wach sie das Musizieren am Klavier macht, das müssen die Teilnehmer des 15. Arthur Rubinstein-Klavierwettbewerbs in Tel Aviv zwei Wochen lang unter Beweis stellen: solo, kammermusikalisch und in Konzerten mit Orchester. Die Pianisten, die nicht jünger als 18 und nicht älter als 32 Jahre sein dürfen, sollten dafür eine herausragende Kondition und künstlerische Meisterschaft mitbringen. Wen die Jury unter Vorsitz von Arie Vardi zum Sieger kürt, dem stehen die großen Konzertsäle der Welt offen.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

S/W Foto von John Maynard Keynes, dem berühmten englischen Ökonom (imago/leemage)
SelbsterkenntnisLob der Langeweile
Essay und Diskurs 28.05.2017 | 09:30 Uhr

Der Mensch ist ein Wesen, das sich langweilt und deshalb Stimulantien braucht. Der große Ökonom John Maynard Keynes hat die Langeweile als das gewichtigste Problem der modernen Gesellschaft bezeichnet. Kluge Köpfe wissen aber auch: Langeweile ist die Pforte, durch die man schreiten muss, um zu Selbsterkenntnis und Kreativität zu gelangen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk