Montag, 20.11.2017
StartseiteCorsoGestaltung als gesellschaftliche Aufgabe18.09.2015

Projekt BauhausGestaltung als gesellschaftliche Aufgabe

Das Bauhaus steht für eine Idee von Gestaltung, die Gesellschaft in einem sozialen und emanzipatorischen Sinne prägen will. In diesem Sinne hat sich im Januar eine Initiative Projekt Bauhaus gegründet, die eine Debatte über die Aktualität der Bauhaus-Ideen anstoßen will.

Philipp Oswalt im Corso-Gespräch mit Achim Hahn

Der frühere Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau, Philipp Oswalt, aufgenommen am 27.02.2014 im Bauhaus in Dessau-Roßlau. (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)
Der ehemalige Direktor des Bauhauses, Philipp Oswalt. (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)
Mehr zum Thema

Link zur Tagung des Projekts Bauhaus: http://www.projekt-bauhaus.de/

Wettbewerb zum Bauhaus-Museum Sachsen-Anhalts Kulturfürst entscheidet

Bauhaus-Jubiläum 2019 Würdigung zweier Museumsideen für Dessau

Ausstellung zu Hedwig Bollhagen Geschirr in Bauhaus-Tradition

"Zum Projekt Bauhaus gehörte es, Gestaltung als gesellschaftliche Aufgabe zu sehen und gute Lebensverhältnisse im Alltag zu schaffen", sagte der Architekt, Publizist und ehemalige Direktor des Bauhauses, Philipp Oswalt. Im Rahmen der Initiative Projekt Bauhaus veranstalten er und seine Mitstreiter ab heute ein Symposium in Berlin im Haus der Kulturen der Welt, das der Frage nachgeht, ob Gestaltung die Gesellschaft verändern kann?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk