• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteWissenschaft im BrennpunktProtokoll des Scheiterns25.11.2012

Protokoll des Scheiterns

Klimaschutz 15 Jahre nach Kyoto

Am 11. Dezember 1997 wurde es unterzeichnet, 2005 trat es in Kraft: das Kyoto-Protokoll, der erste rechtsverbindliche Klimaschutzvertrag der Staatengemeinschaft. Darin verpflichteten sich die Industrieländer, den Ausstoß schädlicher Treibhausgasen wie Kohlendioxid, Methan und Lachgas zu reduzieren. Zeit dazu hatten sie bis Ende 2012, also stolze 15 Jahre. Und allzu viel abverlangt wurde den entwickelten Nationen auch nicht: Ihre Emissionen sollten sie in den anderthalb Jahrzehnten gerade einmal um fünf Prozent drosseln.

Von Volker Mrasek

Die Bilanz der Klimaschutzvereinbarung von Kyoto ist bescheiden. (picture alliance / dpa - How Hwee Young)
Die Bilanz der Klimaschutzvereinbarung von Kyoto ist bescheiden. (picture alliance / dpa - How Hwee Young)

Doch nicht einmal das ist gelungen. Die USA haben das Kyoto-Protokoll nie ratifiziert, neue Wirtschaftsmächte wie China und Brasilien selbst heute noch keinerlei bindende Reduktionsverpflichtungen auf den Weg gebracht. Und so steigen die globalen Treibhausgas-Emissionen weiterhin von Jahr zu Jahr. "Wissenschaft im Brennpunkt" lässt Experten zu Wort kommen, die die internationalen Klimaverhandlungen jahrelang begleiteten. Und die erklären können, warum sie am Ende scheiterten. Und auch, ob vielleicht alternative Ansätze mehr Erfolg versprechen.

So haben sich inzwischen Hunderte von Städten weltweit eigene Klimaschutzziele gesetzt. Eine Metropole wie Kopenhagen will schon 2025 "klimaneutral" sein. Kann die "urbane Graswurzelbewegung" eine gefährliche Erwärmung des Klimas doch noch abwenden?


"Manuskript zur Sendung:"

Protokoll des Scheiterns


"Weiterführende Links:"

Seiten des Deutschlandradios:

     &nbspEhrgeiziges Projekt oder Alibi-Veranstaltung?
     &nbsp(HIntergrund vom 23.11.12)

     &nbsp"Leuchtturm-Thema unserer Außenbeziehungen"
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 23.11.12)

     &nbsp"Europäer müssen beim Klimaschutz vorangehen"
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 23.11.12)

     &nbspKooperation statt Konfrontation
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 20.11.12)

     &nbspEU-Klimakommissarin: Jetzt muss Obama mehr Klimaschutz wagen
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 08.11.12)

     &nbspEnormer Einfluss des neuen US-Präsidenten auf Klimapolitik
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 06.11.12)

     &nbspGermanwatch fordert europäische Vorreiterrolle beim Klima
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 30.08.12)

     &nbspFragwürdige Freiwilligkeit
     &nbsp(Kommentar vom 17.07.12)

     &nbspTöpfer zu Klimaschutz
     &nbsp(Zeitzeugen im Gespräch vom 28.06.12)

     &nbspKonventionen ohne Biss
     &nbsp(Forschung aktuell vom 19.06.12)

     &nbsp20 Jahre Erdgipfel
     &nbsp(Forschung aktuell vom 18.06.12)

     &nbsp"Das Kyoto-Protokoll galt ja nur für die Industriestaaten"
     &nbsp(Forschung aktuell vom 12.12.11)

     &nbsp"Enttäuschend, ernüchternd und entlarvend"
     &nbsp(Aktuell vom 11.12.11)

     &nbspDas Kyoto-Protokoll als Klimasünder
     &nbsp(Forschung aktuell vom 04.08.10)

     &nbspVorwärts mit Zögern
     &nbsp(Forschung aktuell vom 09.12.05)

Links ins Netz:

     &nbspKlima-Sekretariat der Vereinten Nationen UNFCCC

     &nbspUNFCCC: Kyoto-Protokoll

     &nbspUmweltbundesamt: Klimaschutz/Internationale Verträge

     &nbspKlimaschutzregion Hannover

     &nbspWebseite Hermann Ott

     &nbspKlimainitiative: Konvent der Bürgermeister

     &nbspKlimainitiative C40-Cities

     &nbspKlimainitiative der US-Bürgermeister-Vereinigung

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk