Sport am Wochenende / Archiv /

 

"Proud to be british"

Die Londonder und ihre Olympischen Spiele zwischen Tradition und Moderne

Jochen Spengler im Gespräch mit Tobias Oelmaier

Die pompöse Eröffnungsfeier beeindruckte das Publikum
Die pompöse Eröffnungsfeier beeindruckte das Publikum (picture alliance / dpa Diego Azubel)

Jochen Spengler, Deutschlandfunk-Korrespondent in London, beschreibt die Stimmung vor Ort als hervorragend. "Die Briten sind stolz auf ihre Spiele." Und das obwohl auch von Verkehrschaos, teuren Übernachtungspreisen und der Flucht vieler Londoner vor den Spielen gesprochen wird.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 28. Januar 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Fußball-WM 2022"Ich glaube nicht, dass die WM in Katar stattfinden wird"

Theo Zwanziger, deutsches Mitglied im FIFA-Exekutivkomitee

Theo Zwanziger, Mitglied im FIFA-Exekutivkomitee, hat sich überraschend klar gegen die Weltmeisterschaft in dem Wüstenstaat ausgesprochen. Das liege vor allem an der Hitze in Katar.

Tour de FranceHoffen auf die "neue Generation" im Radsport

Der chinesische Radsportprofi Cheng Ji bei einer Etappe der 3. Etappe der Tour de France 2014

Die Tour de France hat seit 2012 Sendepause im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Der Grund für den Ausstieg aus der Berichterstattung waren die vielen Dopingskandale im Radsport. Ab dem kommenden Jahr könnte es in der ARD wieder Live-Bilder geben. Eine moralische Hürde scheint gefallen zu sein.

Fussball-EM 2020Gute Chancen für München

UEFA-Präsident Michel Platini während des 64. FIFA-Kongresses im June 2014 in Sao Paulo.

Am Genfer See entscheidet der europäische Fußballverband am Freitag, wo die erste paneuropäische Fußball-Europameisterschaft 2020 ausgetragen wird. 13 Städte werden es sein, und München hat gute Chance. Aber auch Baku und St. Petersburg werden wohl dabei sein, trotz aller politischen Bedenken.