Sport am Wochenende / Archiv /

 

Pyrotechnik, Polizei, politische Demonstration

Sportgespräch über Fußballfankultur im In- und Ausland

Von Andrea Schültke

Fans stürmen das Spielfeld nach dem Relegationsspiel Berlin-Düsseldorf.
Fans stürmen das Spielfeld nach dem Relegationsspiel Berlin-Düsseldorf. (dpa / Anke Hesse)

Informanten der Polizei in der Fanszene, Diskussionen über Vollkontrollen am Stadioneingang, weniger Karten für Gästefans und Annäherung zwischen Fußballfunktionären und Fans nach den Schweigeprotesten vor der Winterpause. Die Brandthemen eine Woche vor Beginn der Fußball-Bundesliga-Rückrunde liefern viel Diskussionsstoff, auch beim Kolloquium des Instituts für Fankultur an der Universität Würzburg.

Die Gesprächsteilnehmer sind:
Helmut Spahn, ehemaliger Sicherheitsbeauftragter des Deutschen Fußball Bundes (DFB), ehemaliger Leiter des Spezialeinsatzkommandos der Polizei Frankfurt und jetzt Leiter des Internationalen Zentrums für Sportsicherheit und Integrität in Katar.
Harald Lange, Professor am Institut für Fankultur der Universität Würzburg.
James Dorsey, Journalist, Kenner des Mittleren Ostens und Wissenschaftler von der Universität Singapur.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

"Hooligans gegen Salafisten"Schrei nach Aufmerksamkeit

Deutsche Fußballhooligans in Bratislava

Sie nennen sich "Hooligans gegen Salafisten": 300 Mitglieder dieser Gruppe haben sich gestern in Dortmund versammelt. Darunter auch etliche Rechtsextremisten, die einen wesentlichen Teil dieser bundesweiten Gruppierung ausmachen.

SchwimmenLandestrainer mit Vorgeschichte

Zum 1. Oktober bekommt ein Landesverband im deutschen Schwimmsport einen neuen Landestrainer. Möglicherweise ein Angestellter auf Abruf, denn gegen den Mann läuft ein Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen.

GolfMartin Kaymer vor dem Ryder Cup

Der deutsche Golfspieler Martin Kaymer

Die Golf-Welt schaut nach Schottland. In Gleneagles heißt es Europa gegen die USA. Es geht um den Ryder Cup und somit nicht um Geld, sondern um Patriotismus und Prestige. Beim alle zwei Jahre ausgetragenen Kampf der Kontinente spielte zuletzt Martin Kaymer die Hauptrolle. Heiko Oldörp blickt zurück und schaut gleichzeitig voraus auf das diesjährige Duell.