Sport am Wochenende / Archiv /

 

Pyrotechnik, Polizei, politische Demonstration

Sportgespräch über Fußballfankultur im In- und Ausland

Von Andrea Schültke

Fans stürmen das Spielfeld nach dem Relegationsspiel Berlin-Düsseldorf.
Fans stürmen das Spielfeld nach dem Relegationsspiel Berlin-Düsseldorf. (dpa / Anke Hesse)

Informanten der Polizei in der Fanszene, Diskussionen über Vollkontrollen am Stadioneingang, weniger Karten für Gästefans und Annäherung zwischen Fußballfunktionären und Fans nach den Schweigeprotesten vor der Winterpause. Die Brandthemen eine Woche vor Beginn der Fußball-Bundesliga-Rückrunde liefern viel Diskussionsstoff, auch beim Kolloquium des Instituts für Fankultur an der Universität Würzburg.

Die Gesprächsteilnehmer sind:
Helmut Spahn, ehemaliger Sicherheitsbeauftragter des Deutschen Fußball Bundes (DFB), ehemaliger Leiter des Spezialeinsatzkommandos der Polizei Frankfurt und jetzt Leiter des Internationalen Zentrums für Sportsicherheit und Integrität in Katar.
Harald Lange, Professor am Institut für Fankultur der Universität Würzburg.
James Dorsey, Journalist, Kenner des Mittleren Ostens und Wissenschaftler von der Universität Singapur.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Fussball-WMZahlreiche Festnahmen wegen illegaler Wetten

Vor und während der Fußball-WM in Brasilien war die Sorge vor Spielmanipulationen groß. Schließlich gab es in den letzten Jahren mehrere schwere Fälle dieser Art. Dahinter stand oft die "Wettmafia" aus Südostasien. Heute meldet "Der Spiegel", dass acht Männer in Las Vegas verhaftet worden sind - wegen Sportwetten bei der WM.

PolizeieinsätzeEuropäischer Vergleich: Wer zahlt für die Sicherheit?

Mit Tränengas und Schlagstöcken ging die Polizei gegen Schalker Fans vor.

Bremen will die Kosten für die Sicherheitseinsätze bei Großveranstaltungen auf die Veranstalter umlegen. Das betrifft vor allem die Bundesliga. Wie sieht das eigentlich in Europa aus?

RezensionAufbruch in die Moderne

Eingangsbereich der Deutsche Sporthochschule Köln

Die Deutsche Hochschule für Leibesübungen, der Vorläufer der Deutschen Sporthochschule in Köln, ein Mythos. Eine verdienstvolle Studie analysiert nun die ideelle, finanzielle und wissenschaftliche Basis der ersten Sportuniversität der Welt.