• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 02:05 Uhr Kommentar
StartseiteInformationen am MorgenKronjubiläum nur mit Salutschüssen06.02.2017

Queen Elizabeth II.Kronjubiläum nur mit Salutschüssen

Queen Elizabeth II. feiert heute ihr 65. Thronjubiläum. Das hat noch keine britischer Monarch geschafft. Die Feierlichkeiten fallen allerdings bescheidener aus als vor fünf Jahren. Sie will still ihres Vaters George gedenken - ein paar Salutschüsse wird es aber dennoch geben.

Von Friedbert Meurer

(picture alliance/dpa/epa/Andy Rain)
Queen Elizabeth II mit ihrem Mann Prinz Philip während der Festlickeiten zum 90. geburtstag. (picture alliance/dpa/epa/Andy Rain)
Mehr zum Thema

Queen-Biograf "Ein Stück Beruhigung für die Briten"

Netflix-Serie "The Crown" Die junge Queen Elizabeth startet durch

Der Mann im Schatten der Queen Prinz Philip wird 95

Salutschüsse zum 90. Geburtstag der Queen, das war im letzten Jahr am 21. April. Das ganze Land gratulierte seiner Königin mit Konzerten und landesweiten Straßenfesten. Ähnlich wie 2012, als ihr Sohn Prinz Charles zum 60. Thronjubiläum sprach.

"Wir danken dir und meinem Vater, dass ihr uns inspiriert durch euer Pflichtgefühl und euren Dienst am Vaterland. Ihr macht uns stolz, britisch zu sein."

Das war vier Jahre vor dem EU-Referendum und dem Votum des Landes für den Brexit. Zu ihm hat sich die Queen nie geäußert, sie hält sich politisch eisern zurück. Ihre Diszipliniertheit, die zahllosen Termine, die sie auch mit 90 Jahren noch wahrnimmt, und ihre völlige Skandalfreiheit finden höchsten Respekt – noch mehr als Zuneigung.

In der gerade mit dem "Golden Globe" prämierten TV-Serie "The Crown", "Die Krone", werden die Anfänge der Queen gezeigt. Der britische Drehbuchautor Peter Morgan lässt in einer Szene Elizabeths Onkel zu Wort kommen. Er hatte als Edward VIII. abgedankt, weil er nur so eine Frau heiraten durfte, die geschieden war. Der jungen Elizabeth lässt er folgende Warnung am Telefon zukommen:

"Wir beide haben zwei Seiten, wir sind Mensch und Krone. Beide Seiten stehen unaufhörlich im Krieg zueinander. Das liegt wie eine Fäulnis auf all unseren Beziehungen als Bruder, Ehemann, Schwester, Ehefrau und Mutter."

Briten respektieren Elisabeth II.

Elizabeth verbat damals schweren Herzens ihrer Schwester Margaret, den geschiedenen Peter Townsend zu heiraten. Die Kirche von England und das Kabinett waren entschieden gegen die Heirat. Später zögerte die Queen lange, sich großherzig im Andenken an Lady Diana zu zeigen, ihre einstige Schwiegertochter. Die Briten spüren diesen Lebenskonflikt ihrer Königin, was den Respekt für sie noch mehr steigen lässt.

"Sie müssen keine Leben retten oder Goldmedaillen gewinnen, um andere zu inspirieren", erklärte die Queen in ihrer letzten Weihnachtsansprache. "Ich ziehe Kraft aus meinen Begegnungen mit normalen Menschen, die Außergewöhnliches leisten. Sie sind für mich ganz besondere, unbesungene Helden."

Heute feiert Queen Elizabeth ihr saphirnes Jubiläum, 65 Jahre - das hat noch kein britischer Monarch geschafft. Sie selbst will den Tag ohne jeden Pomp feiern und abseits von London still ihres Vaters George gedenken, der am 6. Februar 1952 früh an Lungenkrebs gestorben war. Aber kein Jubiläum ohne Salutschüsse. Sie wird es auch heute zur Mittagszeit wieder geben, in London vor dem Tower und am Buckingham Palast und auch in Edinburgh in Schottland.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk