Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Ramin DjawadiAuftrag für "Game of Thrones" fast abgelehnt

Ramin Djawadi vor einem blauen Plakat von Game Of Thrones. (imago )
Der Hollywood-Komponist Ramin Djawad ist in Duisburg geboren und aufgewachsen. (imago )

Weil er so viel zu tun hatte, hätte der deutsche Hollywood-Komponist Ramin Djawadi nach eigenen Worten fast auf den Auftrag für "Game of Thrones" verzichtet.

Er habe zuerst nicht gewusst, ob er es zeitlich schaffen würde, die Arbeit zu übernehmen, sagte der gebürtige Duisburger im Deutschlandfunk. Als ihm dann aber die Produzenten die erste zwei Episoden vorgespielt hätten, sei ihm sofort klar geworden, was für eine gigantische Arbeit das werden würde. Da habe er sich gedacht, dann "werde ich halt für ein paar Monate überhaupt nicht schlafen."

Djawadi hat schon in frühen Jahren angefangen Klavier und Gitarre zu spielen. Zum Studium ging er an das renommierte Berklee College of Music in Boston. Von dort holte ihn Filmkomponist Hans Zimmer nach Los Angeles. Seit mehreren Jahren ist er nun selbstständig und hat die Musik für mehrere Hollywood-Blockbuster, darunter "Blade" und "Iron man", für US-Fernsehserien wie "Prison Break" und Videospiele wie "Medal of komponiert. Er wurde bereits mehrfach für den Grammy und den Emmy Award nominiert. 2018 kommt Djawadi für mehrere Konzerte mit "Game of Thrones" nach Deutschland.