Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Rechte Bewegung"Pro Deutschland" löst sich auf und empfiehlt AfD-Beitritt

Aktivisten halten Deutschland-Flaggen und ein Plakat mit der Aufschrift "Hauptstadt der Angst? Nicht mit uns!" (dpa/Maurizio Gambarini)
Mitglieder der "Bürgerbewegung pro Deutschland" am 26.10.2013 am Pariser Platz in Berlin. (dpa/Maurizio Gambarini)

Die rechtspopulistische "Bürgerbewegung pro Deutschland" wird aufgelöst.

Laut einer Erklärung im Internet hat das gestern die Bundesversammlung der Partei in Wuppertal beschlossen. Die Mitglieder und kommunalen Mandatsträger seien aufgefordert worden, sich der AfD anzuschließen, hieß es. Dort sollten die Ziele von "Pro Deutschland" künftig verfolgt werden.

Die Splitterpartei war zuletzt im Verfassungsschutzbericht von Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2016 im Bereich Rechtsextremismus aufgeführt. "Pro Deutschland" wurde 2005 unter anderem von Mitgliedern der islamfeindlichen Initiative "Pro Köln" gegründet.