Verbrauchertipp /

 

Rechtzeitig umbauen für ein altersgerechtes Wohnen

Spezielle Darlehen sind möglich

Von Klaus Deuse

Nach Angaben des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe wollen neun von zehn Senioren auch im fortgeschrittenen Alter in ihrem Zuhause bleiben.
Nach Angaben des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe wollen neun von zehn Senioren auch im fortgeschrittenen Alter in ihrem Zuhause bleiben. (picture alliance / dpa / Michael Hanschke)

Viele Senioren wollen auch im fortgeschrittenen Alter in ihren eigenen vier Wänden bleiben. Es kann sich lohnen, schon in jüngeren Jahren altersgerechte Umbaumaßnahmen vorzunehmen. Zur Finanzierung hat die staatliche Förderbank KfW ein spezielles Programm aufgelegt.

"Ich habe vor 35 Jahren dieses Haus neu gebaut. Und da ich noch eine ganze Weile hier wohnen möchte, sind schon einige Sachen da, die ich eigentlich vornehmen müsste zu modernisieren. Das fängt beim Badezimmer an. Man muss breitere Türeingänge haben undund. Das sind ja alles Kosten, die erheblich ins Geld gehen und die ich mir als heute 70-Jähriger eigentlich gar nicht mehr erlauben könnte, …"

… stellt Jürgen Weber nüchtern fest. Wer lange unabhängig leben will, sollte darum frühzeitig über einen passenden Umbau nachdenken. Zur Finanzierung hat die staatliche Förderbank KfW ein spezielles Programm aufgelegt. "Altersgerecht Umbauen" heißt es. Manuela Mohr von der KfW:

"Also das unterstützt im Grunde den Abbau von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden und ist eben einsetzbar unabhängig vom Alter oder jeglicher Einschränkung der Nutzer."

In Anspruch nehmen können diese zinsvergünstigten Darlehen übrigens nicht nur Eigentümer.

"Das Förderprogramm können natürlich auch Mieter in Anspruch nehmen, sofern das mit dem Vermieter besprochen ist und die Investitionen letztendlich dann auch von der Miete umgelegt werden können, die der Mieter tätigt."

Zinsvergünstigte Darlehen gibt es pro Wohneinheit bis zu einer Summe von 50.000 Euro. Manuela Mohr:

"Das ist völlig unabhängig von den Quadratmetern. Als Wohneinheit definieren wir eben eine Wohnung oder ein Haus, wo eben eine Küche, ein Bad und eine Schlafmöglichkeit ist."

Ein altersgerechter Umbau mit einem Darlehen von der KfW kann sich bei den angebotenen Laufzeiten sowohl für ältere, als auch für jüngere Mieter und Hausbesitzer rechnen. Momentan liegen die Zinsen nach Angaben der KfW bei einem Prozent. Wählen können Interessenten zwischen Laufzeiten von acht bis 30 Jahren. Die Zinsen werden dabei für maximal zehn Jahre festgelegt, danach erstellt die KfW ein neues Angebot.

Stellt sich die Frage: Was wird eigentlich genau gefördert? Bei der KfW sind es sowohl einzelne Sanierungsmaßnahmen als auch der Kauf frisch umgebauter Immobilien. Das Programm umfasst insgesamt sieben Bereiche. Von altersgerechten Auto-Stellplätzen über das Treppenhaus, um eines Tages einen Treppenlift einzubauen, bis zum Klassiker: dem Badezimmer mit bodengleicher Dusche. Diese Einzelmaßnahmen lassen sich auch kombinieren. Manuela Mohr:

"Dann gibt es noch Bedienelemente, also solche Sachen wie Kommunikation, Stütz- und Haltesysteme und altersgerechte Assistenzsysteme. Das sind Sicherheits- und Notrufsysteme, Nachrüstung von automatischen Tür- und Fensterbetrieben. Also alles, was in die Richtung geht und die Bedienung erleichtert."

Vermittelt werden diese Darlehen nicht direkt von der KfW, sondern von akkreditierten Bankinstituten. Das geht von den Sparkassen und Volksbanken bis zu den Direktbanken. Nicht immer weisen die Geldinstitute direkt auf die Kredite der KfW hin. KfW-Mitarbeiterin Mohr:

"Und deshalb ist es unsere Empfehlung immer, dass man gut vorbereitet in dieses Bankgespräch geht und dass man eben den Bankmitarbeiter darauf hinweist, dass es Fördermöglichkeiten gibt bei der KfW, auch zum Teil über Landesprogramme."

Sich schon bei der Planung des altersgerechten Umbaus genau über die Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren, kann sich lohnen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Verbrauchertipp

BeipackzettelZu Risiken und Nebenwirkungen

Tabletten liegen in einem Glas. Verschreibungspflichtige Medikamente mit dem Wirkstoff Methylphenidat gehören zu den Arzneistoffen mit stimulierender Wirkung, die oft als "Studentendroge" bezeichnet werden.

Jedem Medikament liegt dieser kleine, gefaltete Beipackzettel bei: Der soll über Nebenwirkungen und Risiken der Medizin aufklären - und wirft dann doch oft mehr Fragen auf, als er beantwortet. Hilfe gibt es beim Arzt oder Apotheker.

ElementarschadensversicherungenDas Risiko bestimmt die Kosten

Eine überflutete Straße am 08.06.2013 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt). 

Überall in Deutschland kommt es vermehrt zu Hochwasser und Starkregen. Dies und andere Schäden deckt nur eine Elementarzusatzversicherung für Gebäude und Hausrat ab. Doch nicht jeder wird versichert und die Lage bestimmt häufig den Preis der Versicherung.

InvestmentfondsGeld wirklich ethisch und ökologisch anlegen

Dutzende Sonnenkollektoren stehen am in einem Solarpark des Photovoltaik-Spezialisten IBC Solar an der Autobahn 70 bei Buckendorf (Bayern).

Nachhaltige Investmentfonds sind zwar immer noch ein Nischenprodukt, doch wächst ihre Zahl. Die Stiftung Warentest hat knapp 50 ethisch-ökologische Fonds unter die Lupe genommen. Und diese sind ganz unterschiedlich organisiert.

Betrug Das Geschäft mit gefälschtem Gold

(Echte) Goldbarren in unterschiedlichen Größen

Immer mehr gefälschtes Gold überschwemmt die Märkte - in Form von Barren, Münzen und Schmuck. Auch wenn die Nachbildungen oft sehr gut sind, haben Verbraucher dennoch die Möglichkeit, sich zu schützen: bei seriösen Anbietern kaufen.

Rürup-RenteSpäte Auszahlung und steuerpflichtig

Ein Senioren-Paar sitzt auf einer Bank und schaut auf das im Watt.

Selbstständige und Besserverdienende können mit der Basisrente – auch Rürup-Rente genannt – steuerlich gefördert in ihre Altersvorsorge investieren. Dabei gibt es viele verschiedene Anbieter und noch mehr Tarifmodelle.

Serie "Altersvorsorge: Bausteine für später"Riestern - Garantie und staatliche Zulage

ILLUSTRATION - Ein Eurozeichen spiegelt sich am 08.01.2014 in Frankfurt am Main (Hessen) im Auge einer Frau (Aufnahme gespiegelt). Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Mit der Riester-Rente soll auf privater und freiwilliger Basis eine Lücke geschlossen werden, die durch die Rentenkürzung vor rund 14 Jahren entstanden war. Alle Riester-Verträge garantieren mindestens den Erhalt des eingezahlten Geldes und der staatlichen Zulage zu Beginn des Rentenalters. Trotzdem gibt es gute und schlechte Angebote.