Montag, 18.12.2017
StartseiteTag für TagLuthers Thesen - neu gelesen (32)01.08.2017

Reformation in SerieLuthers Thesen - neu gelesen (32)

Die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann, der Fernsehjournalist Peter Hahne und die katholische Theologin Johanna Rahner kommentieren Luthers 32. These.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
These 32: "In Ewigkeit verdammt …"
These 32: "In Ewigkeit verdammt …"
Mehr zum Thema

Luthers Thesen - neu gelesen - hier alle Thesen.

These 32: "In Ewigkeit werden mit ihren Lehrern jene verdammt werden, die glauben, sich durch Ablassbriefe ihres Heils versichert zu haben."

Margot Käßmann, Reformationsbotschafterin: "Die Lehre wird sogar verdammt oder diejenigen mit ihrer Lehre, die meinen, sie könnten sich Heil versichern, weil sie einen Ablassbrief in der Hand haben."

Bildergalerie These 32Der Autor, Publizist und Fernsehjournalist Peter Hahne.Die Theologin Johanna RahnerDie Reformationsbotschafterin Margot Käßmann

Peter Hahne, Fernsehjournalist: "Diese These ist natürlich Luther pur. Er spricht sie beide schuldig – so sehr ist er von der Ablasspraxis empört, geradezu angewidert – eben auch jene, das sind meist natürlich Priester, Pfarrer, Geistliche, Theologen, die andere sozusagen als Macher ihres Seelenheils missverstanden, werden verdammt. Das heißt: Es gibt keine Ausrede, wenn man den Ablasspredigten nicht widerstanden und widersprochen hat."

Johanna Rahner, katholische Theologin: "An einem Punkt kennt Luther kein Pardon. Aufgrund des tiefen Ärgers über die Ablassprediger, die dem Käufer und der Käuferin Sicherheit des Heils versprechen, kann er schon mal zu drastischen Mitteln der Androhung der ewigen Verdammnis greifen. Es geht ihm ums Prinzip. Wer da behauptet, dass man sich den Platz im Himmel sichern kann, und noch dazu Geld dafür nimmt, um diese falsche Sicherheit zu gewähren, verrät das Christentum, denn er leugnet die Herrlichkeit der Gnade Gottes, die Unbedingtheit seiner Zuwendung. Die gibt es nämlich gratis."

Käßmann: "Das wäre auch ein merkwürdiges Gottesbild: Kannst du deinen Ablassbrief vorweisen, dann darfst du in den Himmel."

Konzeption und Realisierung: Christiane Florin, Andreas Main, Christian Röther, Simonetta Dibbern

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk