Freitag, 15.12.2017
StartseiteTag für TagLuthers Thesen - neu gelesen (88) 19.10.2017

Reformation in SerieLuthers Thesen - neu gelesen (88)

Der Psychologe Borwin Bandelow, die Rabbinerin Elisa Klapheck und die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kommentieren Martin Luthers 88. These.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
These 88: "… einen größeren Vorteil verschaffen …"
These 88: "… einen größeren Vorteil verschaffen …"
Mehr zum Thema

Luthers Thesen - neu gelesen - hier alle Thesen

These 88: "Was könnte der Kirche einen größeren Vorteil verschaffen, wenn der Papst, wie er es einmal tut, hundertmal am Tag jedem Gläubigen Erlasse und Anteile gewährte?"

Borwin Bandelow, Psychologe: "Luther macht sich darüber lustig, dass der Papst sich einmal am Tag hinstellt und allen Gläubigen ihre Sünden erlässt. Und er sagt dann, er könne das genauso gut hundertmal am Tag machen. Das würde ihn auch keine große Mühe kosten."

Elisa Klapheck, Rabbinerin: "Also ich finde, der Sarkasmus, den Luther hier zeigt, der vermittelt sich heute gar nicht mehr. Heute ist es doch so, dass man sich freut, wenn Menschen überhaupt sich engagieren in ihrer Kirchengemeinde oder Synagogengemeinde. Und wenn sie über die Gemeindesteuer hinaus auch noch extra zweckgebunden spenden, dann kann man das doch eigentlich nur unterstützen."

Margot Käßmann, Reformationsbotschafterin: "Die Frage bleibt, was die Kirche davon hat, wenn sie Ablass erteilt. Im Grunde kam nichts anderes dabei heraus als der Petersdom, der gebaut werden konnte."

Die Reformationsbotschafterin Margot KäßmannDer Angstforscher Borwin Bandelow am 18.3.2011Die liberale Rabbinerin Elisa Klapheck

Konzeption und Realisierung: Christiane Florin, Andreas Main, Christian Röther, Simonetta Dibbern

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk