Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Rekorddürre in den USA

Mais und Milchprodukte werden deutlich teurer

Von Martin Ganslmeier

Bevor die große Trockenheit die Ernte vollends zerstört, mähen Bauern ihre Weizenfelder.
Bevor die große Trockenheit die Ernte vollends zerstört, mähen Bauern ihre Weizenfelder. (picture alliance / dpa / Tannen Maury)

Amerika erleidet derzeit die schwerste Dürre seit 25 Jahren. In drei Fünfteln des Landes hat es seit zwei Monaten nicht mehr richtig geregnet. Hinzu kommt die Gluthitze in vielen Bundesstaaten. All dies macht vor allem den Farmern zu schaffen - und es wird uns weltweit steigende Preise für Lebensmittel einbringen.

Aus Washington berichtet Martin Ganslmeier.

Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

Serie Warum es keine fairen Handys gibt

Zu sehen ist ein Gabelstapler, der Paletten mit Elektroschrott transportiert

Was macht die ökologisch und sozial nachhaltige Herstellung von elektronischen Geräten so schwierig? Die Rohstoffbeschaffung. Das EU-Parlament will, dass Unternehmen ihre Lieferketten offenlegen. Menschenrechtsorganisationen kritisieren das als unzureichend.

Neues Kleinanlegerschutzgesetz Nachbarschaftsinitiativen fürchten Probleme

VCD zur Autobahnmaut"Das Beste wäre, man streicht diese Maut"

Ein Stau an der Grenze von Sachsen zu Böhmen in Tschechien

Sie sei ausländerfeindlich, ökologisch wirkungslos und "ziemlicher Unsinn" - das Urteil des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) über die geplante Autobahnmaut fällt vernichtend aus. VCD-Sprecher Gert Lottsiepen warnte im Deutschlandfunk: Auch für die Verkehrssicherheit habe die Maut negative Folgen.