• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Sprechstunde
StartseiteLänderzeitWie Lebensmittel-Verschwendung reduzieren?22.07.2015

RessourcenWie Lebensmittel-Verschwendung reduzieren?

Während weltweit fast eine Milliarde Menschen hungern, verschwenden wir jedes Jahr rund 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel. Eine aktuelle Studie des Umweltbundesamtes kommt zu dem Ergebnis: Jede/r Deutsche wirft im Durchschnitt jährlich 82 Kilogram Lebensmittel weg - zwei Drittel davon wären vermeidbar.

Von Dörte Hinrichs und Michael Roehl (Moderation)

 Lebensmittel liegen am Dienstag (13.03.2012) in einer Mülltonne in Frankfurt (Oder) (pa/dpa/Pleul)
Viele haben die Lebensmittelverschwendung satt. (pa/dpa/Pleul)
Weiterführende Information

Studie zur Lebensmittelverschwendung Die Statistik lügt

Initiative "Zu gut für die Tonne" Lebensmittel-App für den Kochtopf

Lebensmittelverschwendung Haltbarkeitsdatum für bestimmte Produkte auf dem Prüfstand

Das Mindesthaltbarkeitsdatum und zu viel eingekaufte Lebensmittel sorgen dafür, dass noch genießbare Waren in der Tonne landen. Auch der Handel sortiert kräftig aus, was nicht der gewünschten Optik, der EU-Norm oder dem Druck der Superfrische entspricht. Auf der Strecke bleiben nicht nur zu krumme Gurken und Brot vom Vortag, sondern auch die Wertschätzung von Lebensmitteln. In Frankreich müssen Supermärkte künftig unverkaufte Lebensmittel spenden oder als Tierfutter und Kompost zur Verfügung stellen.

Hierzulande konnte sich die Politik dazu bis jetzt nicht durchringen. Dabei haben viele Menschen die Lebensmittelverschwendung satt: Sie engagieren sich in zahlriechen Initiativen, sammeln und verteilen gespendete Lebensmittel, oder verbreiten Online-Petitionen für einen Wegwerfstopp für Supermärkte nach dem Vorbild in Frankreich. Vereinzelte Restaurants und Kantinen setzen auf Nachhaltigkeit und versuchen Essensreste zu vermeiden. Forschungsprojekte haben zahlreiche Lösungsansätze zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen erarbeitet. Wie sehen die aus und was davon wird umgesetzt?

Diskutieren Sie mit. Rufen Sie uns an unter der kostenfreien Telefonnrummer 00800 44 64 44 64 oder mailen Sie uns unter: laenderzeit@deutschlandfunk.de


Unsere Studiogäste:

Christian Meyer, Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz,
Prof. Guido RitterInstitut für Nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft an der Fachhochschule Münster
Frank Bowinkelmann, Mitbegründer und Vorstandmitglied von Foodsharing e.V.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zu gut für die Tonne! Eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

"Genießt uns!" – Eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung vom Erzeuger bis zum Verbraucher
(Kooperation zwischen dem WWF Deutschland und dem Deutsche Welthungerhilfe e.V.)

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk