• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteKontroversKompromiss in letzter Minute? 29.06.2015

Ringen um Griechenland Kompromiss in letzter Minute?

Die Eurogruppe will das Hilfsprogramm für Athen nicht fortsetzen, die EZB verlängert ihre Nothilfen: Gibt es weitere Finanzhilfen für Griechenland oder drehen die Institutionen nun endgültig den Geldhahn zu? Der Dauerbrenner auf der Europäischen Bühne sorgt für mehr und mehr für Verärgerung und Unverständnis.

Moderation: Bettina Klein

Die griechische und europäische Flagge flattern im Wind eines Gewitters. (EPA/ALKIS KONSTANTINIDIS)
Verhalten sich die europäischen Staaten unsolidarisch, wie die griechische Regierung es ihnen immer wieder vorwirft? (EPA/ALKIS KONSTANTINIDIS)

Selbst wenn noch eine kurzfristige Einigung erzielt wird, so fragen viele, ist damit das Problem nicht einfach nur vertagt? Ist es Insovenzverschleppung, was die EZB zurzeit betreibt? Oder verhalten sich die europäischen Staaten unsolidarisch, wie die griechische Regierung es ihnen immer wieder vorwirft? Der aktuelle Stand der Schuldenkrise ist Thema in Kontrovers.

Gesprächsgäste:

  • Spiridon Paraskewopoulos, Wirtschaftswissenschaftler, Universität Leipzig
  • Michael Stübgen, MdB CDU, Vorsitzender der  Arbeitsgruppe für Angelegenheiten der Europäischen Union
  • Axel Troost, MdB Die Linke,  finanzpolitischer Sprecher der Fraktion

Diskutieren Sie mit!
Rufen Sie uns an - schreiben Sie uns:

Tel. 00800 - 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk