Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

RoboterKünstliche Recycling-Haut

Eine gelbe Folie mit Sensoren, eine künstliche elektronische Haut, klebt auf einem Unterarm. (Jianliang Xiao / University of Colorado Boulder)
Die künstliche Haut kann Druck, Temperatur, Feuchtigkeit und Bewegungen registrieren. (Jianliang Xiao / University of Colorado Boulder)

Wissenschaftler aus Boulder in den USA haben eine elektronische Haut entwickelt, die formbar und selbstheilend ist und die man auch noch recyclen kann.

Die hauchdünne, elektronische Haut besteht aus Polymeren und Silber-Nanopartikeln. In Alkohol löst sie sich auf und ihre Einzelbestandteile können wiederverwertet werden. Die Haut kann Druck, Temperatur, Feuchtigkeit und Bewegungen in der Luft spüren. Sie wird zum Beispiel bei Prothesen verwendet oder bei Robotern, um sie über Sensoren in der Haut zu steuern.

Diese Nachricht wurde am 13.02.2018 im Programm Deutschlandfunk Nova gesendet.