• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 10:05 Uhr Gottesdienst
StartseiteKontroversRente mit 63 - Gerecht oder unverantwortlich?14.04.2014

RuhestandRente mit 63 - Gerecht oder unverantwortlich?

Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat, soll abschlagsfrei mit 63 in den Ruhestand gehen können. Auch Zeiten von Arbeitslosigkeit können angerechnet werden. Besser gestellt werden außerdem ältere Mütter.

Andrea Nahles, Sigmar Gabriel, Angela Merkel und Horst Seehofer blättern im Koalitionsvertrag (dpa / Bernd von Jutrczenka)
Die Koalitionäre haben die Rente mit 63 Jahren in den Koalitionsvertrag geschrieben. (dpa / Bernd von Jutrczenka)

Sind diese Pläne der Bundesregierung ein längst überfälliger Schritt hin zu mehr Gerechtigkeit? Oder schaden sie der deutschen Wirtschaft? Droht eine neue Frühverrentungswelle? Werden Reformen, die sich als erfolgreich erwiesen haben, wieder zurückgedreht? Macht die Große Koalition Politik auf dem Rücken der jungen Generation?

Gäste:

Matthias Birkwald, Rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion "Die Linke"

Carola Reimann, Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Lencke Wischhusen, Bundesvorsitzende des Verbandes "Die Jungen Unternehmer"

 

Wir freuen uns auch über Ihren Anruf und Ihre Mail. Wir gehen hier gerne auf Ihre Fragen und Statements ein.

Hörertelefon: 00800 - 4464 4464
kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk