Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

RusslandUkrainischer Regisseur Senzow im Hungerstreik

Der ukrainische Regisseur Oleg Senzow vor dem russischen Militärgericht im Nord-Kaukasus, aufgenommen im August 2015 (imago/ITAR-TASS)
Der ukrainische Regisseur Oleg Senzow vor dem russischen Militärgericht im Nord-Kaukasus, aufgenommen im August 2015 (imago/ITAR-TASS)

Der in Russland inhaftierte ukrainische Regisseur Oleg Senzow ist in einen Hungerstreik getreten.

In einem Brief an mehrere Medien hieß es, die einzige Bedingung für die Einstellung sei die Freilassung aller politischen Gefangenen aus der Ukraine auf russischem Boden. Die Essensaufnahme habe der 41-Jährige am Montag eingestellt.

Senzow wurde nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim 2014 von einem russischen Gericht trotz internationaler Proteste zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, Anschläge vorbereitet und durchgeführt zu haben. Senzow bestreitet dies vehement. Er ist im Nordwesten Sibiriens inhaftiert.

Diese Nachricht wurde am 16.05.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.