Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Save the ChildrenImmer mehr Kinder leben im Krieg

In der syrischen Stadt al-Bab stehen zwei Kinder vor den Trümmern ihres Hauses. (AFP/Nazeer al-Kahatib)
In der syrischen Stadt al-Bab stehen zwei Kinder vor den Trümmern ihres Hauses. (AFP/Nazeer al-Kahatib)

Jedes sechste Kind wächst in Konfliktgebieten auf.

Das zeigt eine Studie der Hilfsorganisation Save the Children. Demnach leben mindestens 357 Millionen Kinder weltweit in Krisen- oder Kriegsgegenden. Das sind 75 Prozent mehr als in den frühen 1990er-Jahren. Als gefährlichste Länder werden Syrien, Afghanistan und Somalia genannt. Die Anzahl der getöteten und versehrten Kinder sei in den vergangenen zehn Jahren um 300 Prozent gestiegen. Die Konflikte dauern den Angaben zufolge immer länger an, und direkte Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser nehmen zu.

Die Leiterin von Save the Children, Thorning-Schmidt, nannte die Zahlen "schockierend". Sie forderte die internationale Gemeinschaft auf, Täter zur Rechenschaft zu ziehen und mehr zum Schutz von Kindern weltweit zu unternehmen.

Diese Nachricht wurde am 16.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.