• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:35 Uhr @mediasres
StartseiteMauersplitter"Auflösung des Amtes"13.01.2015

Schluss mit dem DDR-Nachrichtendienst"Auflösung des Amtes"

13. Januar 1990: Der Ministerrat der DDR beschließt die ersatzlose Auflösung des "Amtes für Nationale Sicherheit"

Das Amt für Nationale Sicherheit der DDR, ehemals Ministerium für Staatssicherheit, im Ostberliner Bezirk Lichtenberg (picture-alliance / dpa / Wolfgang Kumm)
Das Amt für Nationale Sicherheit der DDR, ehemals Ministerium für Staatssicherheit, im Ostberliner Bezirk Lichtenberg (picture-alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Der Ministerrat bittet das Präsidium der Volkskammer, das Komitee für Volkskontrolle zu beauftragen, die Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit zu kontrollieren und die Kontrollergebnisse öffentlich zu machen.

Der Beschluss des Ministerrates vom 14.12.1989 über die Bildung des Nachrichtendienstes der DDR und des Verfassungsschutzes der DDR wird, soweit er die Bildung des Verfassungsschutzes betrifft, aufgehoben.
Es wird bis zum 6.5.1990 kein derartiges Amt gebildet. Notwendige Spezialaufgaben für die Bekämpfung von schwerer Kriminalität und Neofaschismus werden vom Ministerium für Innere Angelegenheiten wahrgenommen. Dazu sind die personellen und materiell-technischen Voraussetzungen zu schaffen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk