Marktplatz / Archiv /

 

Schnick, Schnack, Netz

Computerspiele und das Internet

Am Mikrofon: Benjamin Hammer

Gamescom: Die DLF-Sendung "Marktplatz" live auf der Spielemesse (Deutschlandradio - Christian Sülz)
Gamescom: Die DLF-Sendung "Marktplatz" live auf der Spielemesse (Deutschlandradio - Christian Sülz)

Wie sieht die Zukunft von Computerspielen aus? Eines scheint sicher: Computerspiele werden immer mehr zum Gemeinschaftsereignis. Und sie wandern ins Internet. Spieler können dort gemeinsam durch epische Fantasielandschaften wandern oder ein Fußballturnier nachspielen. Oder sie laden sich ein Spiel kurzerhand in ihren Browser oder auf's Handy. Die Zeiten von teurer Technik sind damit oft vorbei.

Welche Technik brauche ich für welches Spiel? Welche Produkte sind ein guter Einstieg in die Welt der Spiele, etwa für die Generation der älteren Silver Surfer? Wie kann mir das Internet helfen auf gleichgesinnte Spieler zu treffen? Antworten und die neuesten Trends der Branche stellen Benjamin Hammer und Experten vor, live von der Gamescom in Köln - und virtuell auf Facebook.

Gesprächspartner in der Sendung waren:

- Prof. Björn Bartholdy, Cologne Game Lab, Fachhochschule Köln

- Gunnar Lott, ehemaliger Chefredakteur "Gamestar" und heute Pressesprecher eines Mobile-Gaming-Unternehmens

- Linda Kruse, Absolventin des Cologne Game Lab, Fachhochschule Köln

Links zum Thema

Deutscher Computerspielpreis - verleiht auch einen Preis in der Kategorie "Kinderspiele"
Gamasutra - Online-Fachmagazin für Spieleentwickler und -produzenten
Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)



Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

Sammelportal Gamescom 2012

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Marktplatz

Cash statt Chipkarte IGel-Leistungen in der Arztpraxis

Eine Patientin wird in der Praxis eines Hausarztes (r) vor einer Reise ins Ausland von der Sprechstundenhilfe geimpft. (picture alliance / dpaweb / Klaus Rose)

Für Ärzte kann es ein lukratives Zusatzgeschäft sein: Leistungen anzubieten, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. In solchen Fällen zahlt der Patient aus eigener Tasche direkt an den Arzt. Selbstzahler-Leistungen oder auch "IGel"-Angebote – in der Langfassung: "individuelle Gesundheitsleistungen" – sind jedoch umstritten.

VorstellungsgesprächSo sieht eine erfolgreiche Bewerbung aus

Vordruck für eine anonyme Bewerbung ohne Foto, Name und Alter (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Früher war es die schöne Bewerbungsmappe, die zum Vorstellungsgespräch führen sollte. Wer heute im Online-Zeitalter einen Job sucht, für den kommt es auf die richtige digitale Präsentation an. Er kann als Strategie wählen, statt zu suchen, sich finden zu lassen - von Personalverantwortlichen, die auf Business-Netzwerken Mitarbeiter suchen.

Gesundheit Richtig abnehmen - Ran an den Speck!

Eine junge Frau misst den Umfang ihrer Taille mit einem Bandmaß. (picture alliance / zb)

Weihnachten, Silvester, Karneval. Gans, Kartoffelsalat, Alkohol. Spätestens nach den Faschingstagen nehmen sich viele fest vor: Ich will abnehmen! Aber wie stellt man das am besten an? Das Internet und Buchläden sind voll mit angeblichen Erfolgsrezepten, Apotheken werben mit Abnehmdrinks und Fitnessstudios mit Langzeit-Abos.