Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SchwangerschaftFeinstaub kann zu Bluthochdruck führen

Eine Dunstglocke liegt über Los Angeles.  (imago stock&people)
Smog in einer US-Stadt- Symbolbild (imago stock&people)

Die Feinstaubbelastung während der Schwangerschaft erhöht das Risiko, dass Kinder später an Bluthochdruck erkranken.

Das legt eine Studie von US-Forschern nahe, die im Fachblatt "Hypertension" erschienen ist. Die Wissenschaftler werteten Daten von rund 1.300 Müttern und deren Kindern in der Stadt Boston für den Zeitraum 1998 bis 2012 aus. Ihr Augenmerk richteten die Wissenschaftler auf die Feinstaubbelastung in Gegenden, in denen die Mütter während der Schwangerschaft gewohnt hatten. Das Ergebnis: Bei dem Drittel der Untersuchten, die dem meisten Feinstaub ausgesetzt waren, war das Risiko für Bluthochdruck mehr als 60 Prozent höher als beim Drittel mit der geringsten Feinstaubbelastung.

Diese Nachricht wurde am 15.05.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.