Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SchwarzarbeitEine Milliarde Euro Schaden im Jahr 2017

30.01.2018, Nordrhein-Westfalen, Wuppertal: ein Beamter des Zolls lädt einen Karton in ein Fahrzeug. Spezialeinheiten von Zoll und Polizei sind am Dienstagmorgen gegen organisierte Schwarzarbeit vorgegangen. Wie ein Sprecher des Hauptzollamts Krefelds sagte, gab es Zugriffe in Nordrhein-Westfalen. Foto: Holger Battefeld/dpa | Verwendung weltweit (dpa Holger Battefeld)
Ein Beamter des Zolls bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit (dpa Holger Battefeld)

Durch Schwarzarbeit ist dem Staat im vergangenen Jahr ein Schaden von knapp einer Milliarde Euro entstanden.

Das war deutlich mehr als im Vorjahr, wie aus der Zollbilanz 2017 hervorgeht, die Finanzminister Scholz in Berlin vorstellte. Weil der gesetzliche Mindestlohn nicht eingehalten wurde, leiteten die Behörden rund 2.500 Ermittlungsverfahren ein. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr über 52.000 Unternehmen überprüft. Scholz kündigte eine Gesetzesinitiative an, um stärker gegen gefälschte Waren im Online-Handel vorzugehen. Der Zoll solle zudem personell gestärkt werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, sollen hunderte neue Stellen geschaffen werden.

Diese Nachricht wurde am 17.04.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.