• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten
StartseiteAus Kultur- und SozialwissenschaftenSchwerpunktthema: Psychatrie im Nationalsozialismus25.11.2010

Schwerpunktthema: Psychatrie im Nationalsozialismus

Der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin

Noch bis zum 27. November findet in Berlin der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde statt. Eines der Themen wird die Psychiatrie im Nationalsozialismus sein.

Von Ursula Storost

SA-Einheiten marschieren am 30. Januar 1933 durch das Brandenburger Tor in Berlin, nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war. (AP Archiv)
SA-Einheiten marschieren am 30. Januar 1933 durch das Brandenburger Tor in Berlin, nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war. (AP Archiv)

Es ist das erste Mal in der Geschichte der Fachgesellschaft, dass es dazu eine offizielle Gedenkveranstaltung geben wird. Und dass die DGPPN sich zur Verantwortung der deutschen Psychiater an der Ermordung und Zwangssterilisation psychisch Kranker bekennt. Was in den Psychiatrien zwischen 1933 und 1945 mit den Patienten geschah, ist zu großen Teilen aufgeklärt.

Wie es geschehen konnte, warum Mediziner die ihnen anvertrauten Kranken in den Tod schickten und zu Massenmördern wurden, ist immer noch unfassbar.

Weitere Themen der Sendung:

Peter Leusch: Von Medien durchdrungen
Das Medienwissenschaftliche Lehr- und Forschungszentrum der Uni Köln zur "Mediatisierung der Gesellschaft"

Barbara Weber: Der faszinierende Blick nach oben
Ein Symposium des Museums der Uni Tübingen über den Himmel

Ingeborg Breuer: Wertvolle Waren
Das Max-Planck-Institut Köln über die soziale Konstruktion von Werten

Michael Roehl: Deutsche Zeitgeschichte nach 1945
Eine internationale Tagung im Auswärtigen Amt zum Stand der Forschung
Interview mit Prof. Dr. Horst Möller, Direktor des Instituts für
Zeitgeschichte

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk