PISAplus / Archiv /

 

Schwerpunktthema: Schlau und unentdeckt

Deutschland ist bei der Förderung von Hochbegabten nur Mittelmaß

Moderation: Sandra Pfister

Intelligenz will gefördert werden - Wie steht es um Hochbegabte in Deutschland?
Intelligenz will gefördert werden - Wie steht es um Hochbegabte in Deutschland? (Stock.XCHNG / Demian Adrox)

Seit den 60er-Jahren ist das Bewusstsein dafür gestiegen, dass Kinder mit Lernschwierigkeiten gefördert werden müssen. Während die Angebote im sonderpädagogischen Bereich seither stetig ausgebaut wurden, führt die Förderung von Hochbegabten in unseren Schulen noch ein Schattendasein.

Deutschland habe in diesem Bereich enormen Nachholbedarf und sei im Vergleich zu den skandinavischen Ländern nur Mittelmaß, sagen Experten.

Der 4. Münstersche Bildungskongress geht deshalb in dieser Woche der Frage nach, wie Begabung von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter gefördert werden kann. Es ist der weltweit größte Kongress zur Begabungsforschung.

Besonders gefragt ist hierbei die Schule. Denn eine außerordentliche Begabung geht nicht immer mit besonders guten Leistungen einher. Viele Hochbegabte sind – im Gegenteil - so genannte "Underachiever"; sie fallen eher negativ auf, weil sie sich langweilen und sogar schlechte Noten schreiben.

PISAplus fragte: Wie können Hochbegabte in Schulen besser gefördert werden? Was können Lehrer dazu beitragen und welche Ausbildung benötigen sie dafür? Welche Konzepte zur Förderung Hochbegabter sind besonders vielversprechend? Wie können Eltern ihre hochbegabten Kinder unterstützen?

Eine Live-Sendung mit Hörerbeteiligung über Telefon: 00800 4464 4464 oder Mail an
pisaplus@dradio.de

Gesprächsgäste sind:

- Christian Fischer, Vorsitzender des Internationales Centrum für Begabungsforschung an der Uni Münster, Prof. für Erziehungswissenschaft
- Jutta Meyer, Leiterin des Fichte-Gymnasiums in Hagen, das besonders begabte Kinder mit einem Projekt fördert, das vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Münster entwickelt wurde
- Fabian Thiel, Hochbegabter 15-jähriger Schüler und Student aus Münster

Als Beiträge dazu geplant:

<strong>Markus Dichmann:</strong> Zu viel gefördert, zu wenig gefordert. Hochbegabtenförderung in der Praxis

<strong>Katrin Sanders:</strong> Überspringer oder Frühstudierende: Welche Varianten von Hochbegabtenförderung gibt es in Deutschland?

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

PISAplus

Schluss mit KlassenkampfWie können Eltern und Lehrer Bildungspartner werden?

Leeres Klassenzimmer mit hochgestellten Stühlen, aus dem ein Drittklässler läuft.

Sie wollen sich nicht raushalten, sondern mitmischen. Fast 60 Prozent der Eltern, das zeigt eine frisch veröffentlichte Jako-o-Bildungsstudie, wünschen sich mehr Möglichkeiten, um an der Gestaltung von Schule und Unterricht konkret mitzuwirken. Doch ihr Engagement ist offensichtlich nicht immer willkommen.

DigitalisierungGläserne Schule durch "Google Classroom“ und Co.

Grundschüler aus der Klasse 3 a der Nils-Holgersson-Grundschule in Schwerin tippen am Donnerstag (06.10.2011) englische Vokabeln in die Computertastatur. Surfen, chatten, twittern, skypen - Kinder und Jugendliche sind meist viel fixer mit dem Computer als ihre Lehrer und Eltern. Zum medialen Training sollte der PC normales Arbeitsmittel im Unterricht werden, fordern Schüler- und Elternvertreter.

Das digitale Zeitalter hat auch die deutschen Klassenzimmer längst erreicht - mit Vor- und Nachteilen. Medienkompetenz sollen die Lehrer ihren Schülern vermitteln, schließlich sind diese außerhalb der Schule in Chats und sozialen Medien oft viel zu unvorsichtig unterwegs.

PISAplus Summer SchoolRadio-Kurs: Lernen lernen

Abitur-Klausuren werden in Stuttgart im Regierungspräsidium sortiert und für die Zweitkorrektur verteilt.

"Wie kann man sich Lernstoff am besten merken? Welche Techniken helfen uns, Passwörter, Telefonnummern, Namen oder Gesichter besser zu erinnern?" Das wollen unsere HörerInnen gerne lernen und haben sich bei unserer Mitmachaktion einen Radio-Kurs zu Lerntechniken für die PISAplus Summer School gewünscht.