• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 01:10 Uhr Hintergrund
StartseiteNachrichten vom 12.01.2017Schausteller wollen keine Zäune um Festplätze

Sicherheit Schausteller wollen keine Zäune um Festplätze

Blick über den Eislebener Wiesenmarkt (dpa / picture alliance / Matthias Bein)Blick über den Eislebener Wiesenmarkt in Sachsen-Anhalt (dpa / picture alliance / Matthias Bein)

Die deutschen Schausteller lehnen es ab, aus Sicherheitsgründen alle Veranstaltungsgelände mit Zäunen zu umgeben.

Aus Festen dürften keine Festungen werden, sagte der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Ritter. Nötig sei Augenmaß. Man könne nicht Veranstaltungen mit Millionen Besuchern genauso behandeln wie den Einlass in eine Diskothek. Ritter sprach sich unter anderem dafür aus, ausgebildete Sicherheitskräfte einzusetzen und nicht, so wörtlich, "einfach nur Parkplatzwächter, denen man eine Weste anziehe".

Der Deutsche Schaustellerbund kommt morgen in Bonn zu seinem Jahrestreffen zusammen. Erwartet werden 500 Deligierte und 1300 Gäste. Wichtigstes Thema ist die Sicherheitsdebatte nach dem Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin.

Weitere Nachrichten

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk