Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Sicherheitslücke bei drei Telekom-Routern

Externer WLAN-Zugriff möglich

Von Wolfgang Zimmer

Einer der Telekom-Router, die eine WPS-Sicherheitslücke haben - der W921V
Einer der Telekom-Router, die eine WPS-Sicherheitslücke haben - der W921V (Deutsche Telekom / Presse)

Die Deutsche Telekom weist auf eine Sicherheitslücke bei drei Modellen ihrer WLAN-Router hin. Die Schwachstelle ermögliche es einem Angreifer, sich unbefugt Zugang zu beschaffen und zum Beispiel auf einen Netzwerkspeicher zuzugreifen, der nicht durch ein Passwort geschützt ist.

Einzelheiten von Wolfgang Zimmer.

Servicelink zur Telekom



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

"Zu gut für die Tonne"Intelligent einkaufen und Reste verwerten

Ab Heiligabend beginnt wieder das große Schlemmen. Dabei bleiben oft Reste übrig, die weggeschmissen werden. Im Schnitt wirft jeder Bundesbürger jährlich mindestens achtzig Kilogramm Essen in den Müll. Zu viel, sagt das Bundesernährungsministerium und gibt Tipps, wie man Reste vermeiden oder besser verwerten kann.

Umgang mit Wunschzetteln "Immer altersgerecht auswählen"

Schweinezüchter Straathof Tierhaltungsverbot und die Auswirkungen

Ein Kreuz als Protest gegen Massentierhaltung

Der Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt hat gegen den niederländischen Schweinezüchter Adrianus Straathof ein deutschlandweites Tierhaltungs- und Betreuungsverbot für Schweine erlassen. Das bedeutet für Straathof faktisch Berufsverbot, er gehört zu den größten Schweinezüchtern in Deutschland. Die Betriebe laufen aber weiter.