Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Sicherheitslücke bei drei Telekom-Routern

Externer WLAN-Zugriff möglich

Von Wolfgang Zimmer

Einer der Telekom-Router, die eine WPS-Sicherheitslücke haben - der W921V
Einer der Telekom-Router, die eine WPS-Sicherheitslücke haben - der W921V (Deutsche Telekom / Presse)

Die Deutsche Telekom weist auf eine Sicherheitslücke bei drei Modellen ihrer WLAN-Router hin. Die Schwachstelle ermögliche es einem Angreifer, sich unbefugt Zugang zu beschaffen und zum Beispiel auf einen Netzwerkspeicher zuzugreifen, der nicht durch ein Passwort geschützt ist.

Einzelheiten von Wolfgang Zimmer.

Servicelink zur Telekom



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

IT-GipfelArbeitnehmerdatenschutz bleibt auf der Strecke

Das Symbol "Neue E-Mail-Nachricht" wird auf einem Computer Monitor angezeigt. 

Wie lange hat mein Mitarbeiter heute gearbeitet? War er während der Arbeitszeit auf Facebook unterwegs? Überwachung am Arbeitsplatz ist mit heutigen Kommunikationssystemen einfach. Deswegen beschäftigt sich der derzeitige IT-Gipfel in Hamburg speziell mit dem Arbeitnehmerschutz. Warum das ein sensibles Feld ist, erklärt IT-Experte Manfred Kloiber.

Urlaub auf dem Bauernhof Höfe bieten Wohnmobil-Stellplätze an

Studie zur Windenergie 20 Prozent des globalen Strombedarfs decken