• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteMauersplitter"Für unser Land"26.11.2014

Sozialistische Alternative?"Für unser Land"

26. November 1989. Aufruf "Für unser Land" unterzeichnet unter anderem von Wolfgang Berghofer, Günter Krusche , Sebastian Pflugbeil, Ulrike Poppe, Friedrich Schorlemmer, Konrad Weiß, Christa Wolf und Egon Krenz. Stefan Heym verliest den Aufruf zwei Tage später auf einer Pressekonferenz:

Der Schriftsteller Stefan Heym, aufgenommen am 01.11.2001  (picture alliance/dpa/Zentralbild/Klaus Franke)
Der Schriftsteller Stefan Heym, aufgenommen am 01.11.2001 (picture alliance/dpa/Zentralbild/Klaus Franke)

"Entweder können wir auf der Eigenständigkeit der DDR bestehen und versuchen, mit allen unseren Kräften in unserem Land eine solidarische Gesellschaft zu entwickeln, in der Frieden und soziale Gerechtigkeit, Freiheit des Einzelnen, Freizügigkeit aller und die Bewahrung der Umwelt gewährleistet sind. Oder: Wir müssen dulden, dass - veranlasst durch starke ökonomische Zwänge und durch unzumutbare Bedingungen, an die einflussreiche Kreise aus Wirtschaft und Politik in der Bundesrepublik ihre Hilfe für die DDR knüpfen - ein Ausverkauf unserer materiellen und moralischen Werte beginnt und über kurz oder lang die Deutsche Demokratische Republik durch die Bundesrepublik Deutschland vereinnahmt wird. Lasst uns den ersten Weg gehen! Noch haben wir die Chance, eine sozialistische Alternative zur Bundesrepublik zu entwickeln."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk