Die Nachrichten

Letzte Sendung hören:16:00 Uhr Nachrichten
schliessen

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

 
 
 
Nachrichten   
 
0:00
 
 
 
 

Nachrichten

SPD-SteuerpläneKritik von Links-Partei und Wirtschaft

Der Spitzenkandidat der Linken für die Bundestagswahl 2017, Dietmar Bartsch, spricht während des Bundesparteitags der Linken in Hannover. (picture alliance / dpa / Peter Steffen)
Der Spitzenkandidat der Linken für die Bundestagswahl 2017, Dietmar Bartsch, spricht während des Bundesparteitags der Linken in Hannover. (picture alliance / dpa / Peter Steffen)

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Bartsch, hat das Steuerkonzept der SPD als mutlos bezeichnet.

Die Sozialdemokraten sagten darin weder, was sie bei der Erbschaftssteuer wollten, noch sei in dem Konzept eine Vermögenssteuer enthalten, kritisierte Bartsch im ZDF. Auch die Vorsitzende der Jungsozialisten, Uekermann, bedauerte, dass die Vermögenssteuer im SPD-Steuerkonzept fehlt. Sie werde auf dem Parteitag am Wochenende dafür werben, sagte Uekermann im Deutschlandfunk.

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Kempf, wies die SPD-Forderung nach einer Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung zurück. Kempf sagte mit Blick auf die Deckelung des Arbeitgeberanteils, man habe seinerzeit gute Gründe gehabt, Arbeit zu verbilligen.

Das Konzept der SPD sieht Entlastungen von jährlich 15 Milliarden Euro vor allem für kleinere und mittlere Einkommen sowie Familien vor. Der Soli soll ab 2020 zunächst für Einkommen von bis zu 52.000 Euro jährlich entfallen.